Motorsport-Magzain.com Plus
Formel 2

Formel 2 Monza: Ticktum disqualifiziert, Schumacher erbt Podium

Daniel Ticktum siegt beim Formel-2-Sprintrennen in Monza, wird aber nachträglich disqualifiziert. Dahinter wird munter gekämpft. Mittendrin: Mick Schumacher
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Zweiter Saisonsieg für "Bad Boy" Daniel Ticktum: Der Brite fuhr beim Formel-2-Sprintrennen zu einem souveränen Start-Ziel-Sieg. Interessant sind die Kämpfe hinter Ticktum, bei denen auch Mick Schumacher mitmischt. Schumacher verpasst das Podium nur knapp.

Update 14:50 Uhr: Doch kein Sieg für Ticktum: Der Dams-Pilot wurde nachträglich disqualifiziert, weil sich nicht mehr genug Benzin für die nötige Probe im Tank befunden hatte. Ticktum war unmittelbar nach dem Ziel im Kiesbett stehengeblieben. Für die nötigen 0,8 kg Sprit reichte es dennoch nicht. Damit erbt Mick Schumacher Platz drei auf dem Podium hinter dem neuen Sieger Callum Ilott und Christian Lundgaard.

Die Startaufstellung: 1. Louis Deletraz, 2. Daniel Ticktum, 3. Callum Ilott, 4. Guanyu Zhou, 5. Yuki Tsunoda, 8. Mick Schumacher

Die Startphase: Ticktum setzte sich am Start in Führung vor Deletraz, Ilott, Tsunoda und Lundgaard, direkt dahinter fuhr schon Schumacher. Schumacher kassierte in Runde 2 schon Lundgaard in der Roggia-Schikane. Tsunoda wurde kurz danach nach der Ascari-Schikane langsam, dadurch gewann Schumacher noch einen Platz. Während es sich vorne ein wenig auseinander zog, führte Schumacher eine Dreiergruppe mit Lundgaard und Zhou an. Zhou kassierte seinen Vordermann in Runde 5 in der ersten Schikane.

Der Rennverlauf: Anschließend schob sich das Quartett hinter dem Führenden Ticktum wieder zusammen. Zhou griff Schumacher in Runde 8 in der ersten Schikane an, der musste nach einem heftigen Verbremser durch den Notausgang und fiel auf P6 hinter Lundgaard zurück. Den Platz gegen Zhou machte Schumacher im gleichen Umlauf wieder wett, denn auch Zhou schlich nun mit Defekt um den Kurs.

Somit lag Ticktum gegen Halbzeit rund 2,5 Sekunden vor Deletraz und Ilott, die den zweiten Platz ausfochten. In Runde 12 ging Ilott schließlich an Deletraz vorbei, auch Lundgaard war wieder dran. Lundgaard kassierte Deletraz in Runde 14 in der ersten Schikane, dadurch konnte auch Schumacher den Anschluss nach vorne wieder herstellen. In Runde 17 gab es eine kurze virtuelle Safety-Car-Phase, nachdem Drugovich in der ersten Schikane umgedreht wurde.

Die Schlussphase: Für die letzten drei Runden wurde das Rennen wieder freigegeben, doch am Sieg von Ticktum war nichts mehr zu rütteln. Ilott behauptete Position zwei gegen Lundgaard, während Schumacher Deletraz in der vorletzten Runde noch überholen konnte. Shwartzman, Daruvala und Aitken holen die letzten Punkte.

So lief es für Mick Schumacher: Erneut ging es in der Startphase einige Plätze nach vorne für Mick Schumacher. Anfangs lag er auf Position vier, büßte durch einen Verbremser aber wieder zwei Plätze ein. Anschließend dauerte es, bis Mick wieder den Anschluss an die Kampfgruppe um P2 hergestellt hatte. Schließlich konnte er noch Deletraz hinter sich lassen; Ilott und Lundgaard erwiesen sich als zu stark für den Prema-Piloten.


Weitere Inhalte:
nach 9 von 12 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus