Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Robin Frijns verlängert Vertrag bei Envision Virgin

Robin Frijns bleibt auch in der Formel-E-Saison 2021/22 Teil der Meisterschaft. Virgin Racing verlängert den Vertrag mit dem Niederländer für ein Jahr.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Etwas weniger als zwei Wochen vor dem Formel-E-Finale in Berlin wurde ein weiterer Fahrer für die kommende Saison der Elektro-Serie bekanntgegeben. Robin Frijns bliebt mindestens eine weitere Saison bei Envision Virgin Racing.

Offiziell: Frijns bleibt bei Virgin Racing

Das hat das Audi-Kundenteam am Montag bekanntgegeben. Frijns ist seit 2018 in der Formel E für den Rennstall aktiv. Beim ePrix von Paris 2019 feierte er für das Team seinen ersten Sieg, ein zweiter folgte beim Saisonfinale 2018/19 in New York. Seitdem ist Frijns zwar sieglos fuhr aber in den vergangenen beiden Jahren insgesamt viermal auf das Podium.

Frijns sagte zu seiner Vertragsverlängerung: "Ich bin sehr glücklich, eine weitere Saison bei Envision Virgin Racing zu bleiben. Wir haben ein tolles Auto und ein sehr talentiertes Team. Gemeinsam haben wir es geschafft in einer der unberechenbarsten Rennserien der Welt konstante Leistungen abzuliefern."

Sylvain Filippi, Managing Director von Envision Virigin kommentierte die Verlängerung mit folgenden Worten: "Robin hat sich in den Jahren, in denen er bei uns gefahren ist, immer wieder bewährt. Er ist ein integraler Bestandteil unseres Teams und pflegt ein sehr gutes Verhältnis."

Das kombiniert mit seiner reifen Herangehensweise an den Rennsport und seinem strategischen Denken, hat zu einer sehr soliden Leistung auf der Strecke geführt, die enorm zum Erfolg des Teams beigetragen hat", lobte Filippi seinen Fahrer weiter.

Formel-E-Debüt 2015

Bevor Frijns 2018 nach einem Jahr Pause sein FE-Comeback für Virgin feierte, war er 2015/16 und 2016/17 zwei Jahre für Amlin Andretti unterwegs. Dort wurde der Audi-Werksfahrer allerding 2017 vor die Tür gesetzt, obwohl er in der vorherigen Saison seinen Teamkollegen Antonio Felix da Costa klar hinter sich lassen konnte. Grund war eine Partnerschaft von Andretti mit BMW ab der Saison 2018.

Formel E 2021: Frijns vor Saisonfinale in Lauerstellung

Obwohl er auch 2021 noch keinen ePrix-Triumph vorzuweisen hat, befindet sich Frijsn vor den beiden abschließenden Rennen in Berlin in einer aussichtsreichen Position. In der Meisterschaft liegt er hinter seinem Landsmann Nyck De Vries sechs Punkte hinter der Spitze auf dem zweiten Rang. In der Team-Meisterschaft befindet sich Envision Virgin Racing auf der ersten Position. Doch genauso wie die Fahrer-WM ist auch in dieser Meisterschaft der Titelkampf noch vollkommen offen.

Wer in der nächsten Saison der Teamkollege von Frijns bei Virgin sein wird ist noch offen. In diesem Jahr pilotierte der Neuseeländer Nick Cassidy den zweiten Virgin-Audi. Der einzige Fahrer, der neben Frijns für nächstes Jahr bereits offiziell bestätigt ist, ist Oliver Rowland, der von Nissan zu Mahindra wechselt.

Die Formel-E-Saison 2021/22 ist die letzte mit der derzeitigen Evolutionsstufe der Elektro-Boliden. Ab der Saison 2022/23 kommen die leistungsstärkeren Gen-3-Wagen zum Einsatz, welche vom derzeitigen Chassis-Hersteller Spark gemeinsam mit Williams Advanced Engineering hergestellt werden.


Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen