Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E Puebla Live-Ticker: Reaktionen zum Porsche-Drama

Am Samstag findet der erste von zwei ePrix des Wochenendes in Puebla statt. Motorsport-Magazin.com fasst im Live-Ticker die wichtigsten Infos zusammen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Formel E, Puebla ePrix: Rennbericht +++

Formel E: Meisterschaft nach 8/15 Rennen (Top-6)

Position Fahrer Team Punkte
1 Robin Frijns Virgin 62
2 Antonio Félix da Costa Techeetah 60
3 Nyck de Vries Mercedes 59
4 Rene Rast Audi 58
5 Mitch Evans Jaguar 58
6 Stoffel Vandoorne Mercedes 54

00:38 Uhr
Mortara
Edoardo Mortara feierte in Mexiko sein zweites Podestergebnis der Saison. "Es war schwierig. Die Strecke ist super hart für die Reifen", erklärte er im Interview bei Sat.1. "Wir mussten die Batterie und die Reifen managen. Ich bin super zufrieden, dass wir das Rennen dem Podest beenden konnten.

00:35 Uhr
Rast
Rene Rast war am Sat.1-Mikrofon mehr als zufrieden mit dem Rennausgang: "Ich kann gar nicht sagen, wie ich nach vorne gekommen bin. Ich muss das Rennen erstmal anschauen. Es ist ein gigantisches Gefühl. Wir haben eine lange Durststrecke hinter uns. Wir haben oft Mal eins auf den Deckel gekrigt. Von Platz nuen zu starten und einen Doppelsieg rauszufahren, ist einfach gigantisch. Lucas hat vor dem Rennen gesagt, er wäre happy mit einem Doppelpodium. Jetzt stehen wir hier mit einem Doppelsieg. Besser kann es nicht sein.

00:30 Uhr
Di Grassi
Lucas Di Grassi hat den Sieg von Pascal Wehrlein nach dessen Qualifikation geerbt. Der Audi-Fahrer, kann sich in die Situation seines Kollegen hineinversetzen. "Ja, Pascal tut mit leid. Ich habe drei Siege in der Formel E verloren. Zwei Mal in Mexiko, als ich als Sieger ins Ziel gefahren bin und disqualifiziert wurde und dieses Jahr in Rom, als ich zwei Runden vor dem Ende in Führung lag und die Antriebswelle kaputtgegenagen ist", sagte Di Grassi bei Sat.1.

00:15 Uhr
Grund der Porsche-Disqualifikation
Laut Sat.1 wurden beide Porsche-Fahrer wegen Formfehlers disqualifiziert. Der Sender berichtet, Porsche habe vor dem Rennen im System der Formel E vergessen, einen Haken bei der Registratur der zu bestimmenden Reifen zu setzen.

23:58 Uhr
Porsche-Disqualifikation
Zu den Gründen der Disqualifikation hat die Rennleitung bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht. Die einzige Information lautet, dass es sich um ein technisches Vergehen handelt.

23:50 Uhr
Ziel - Runde 28
Welche Dramatik Pascal Wehrlein überquert zwar als erster die Ziellinie, wird aber kurz darauf aus der Wertung genommen. Gleiches geschieht mit seinem Teamkollegen Andre Lotterer. Damit siegt Lucas Di Grassi vor Rene Rast und Edoardo Mortara.

23:50 Uhr
Runde 27
Letzte Runde. Pascal Wehrlein ist auf dem Weg zu seinem ersten Sieg in der Formel E.

23:49 Uhr
Runde 24
Lucas Di Grassi schnappt sich Edoardo Mortara, der jetzt auf P3 liegt. Auch Rene Rast zögert nicht lange und überholt den Venturi-Fahrer. Das sieht nach einem Doppel-Podium für Audi aus.

23:46 Uhr
Runde 22
Mit einem entschlossenen Manöver überholt Edoardo Mortara Max Günther und übernimmt damit Platz zwei. Auch Lucas Di Grassi schlüpft mit druch. Kurz darauf verliert Günther einen weiteren Platz an Rene Rast.

23:43 Uhr
Runde 21
Die Rennleitung kündigt weitere Untersuchungen an. Auch gegen Oliver Rowland und Sebastien Buemi (Nissan) sowie gegen Pascal Wehrleins Teamkollegen Andre Lotterer wird ermittelt.

23:39 Uhr
Runde 19
Untersuchung gegen den Führenden! Es geht um ein technisches Vergehen, wie die Rennleitung mitteilt.

23:38 Uhr
Restart - Runde 18
Pascal Wehrlein managt auch den zweiten Restart des Tages. Er führt weiterhin vor dem BMW-Duo Maximilian Günther und Jake Dennis. Der Brite muss noch einmal den Attack Mode aktivieren. Auf Platz vier hat sich Edoardo Mortara vor Lucas di Grassi nach vorne geschoben.

23:35 Uhr
SC - Runde 17
Das Safety Car ist weiterhin auf der Strecke. Es bleibt noch eine Restzeit von 13 Minuten.

23:33 Uhr
SC - Runde 16
Das Replay löst die Situation auf: Sam Bird fuhr aus der Schleife zur Aktivierung des Attack Modes zurück auf die Rennstrecke. Dabei stieß er mit Alex Lynn im Mahindra zusammen. Es ist eine ähnliche Situation wie die, die zum vorzeitigen Aus von Jean-Eric Vergne führte.

23:27 Uhr
SC - Runde 15
Sam Bird ist heftig in die Streckenbegrenzung eingeschlagen. Das Safety Car kommt ein weiteres Mal auf die Piste.

23:27 Uhr
Fanboost - Runde 12
Die Abstimmung für den Fanboost ist abgelaufen. Zugriff auf die zusätzliche Leistung haben: Antonio Felix da Costa, Stoffel Vandoorne, Sam Bird, Nyck de Vries und Lucas Di Grassi.

23:25 Uhr
Runde 11
Wehrleins Vorsprung hat ausgereicht, um zum zweiten Mal den Attack Mode zu aktiveren, ohne dabei eine Position zu verlieren. Jean-Eric Vergne rollt währenddessen langsam um die Strecke. Das bedeutet wohl das Aus für den Franzosen.

23:24 Uhr
Runde 10
Maximilian Günther hat inzwischen wieder die Verfolgerposition übernommen. Er liegt drei Sekunden hinter Pascal Wehrlein. Jean-Eric Vergne ist aktuell Dritter.

23:20 Uhr
Runde 7
Auch Maximilian Günther nimmt jetzt den weiteren Weg, zum Aktivieren des Attack Modes. Er fällt auf Platz vier zurück. Damit liegt Pascal Wehrlein wieder in Führung.

23:16 Uhr
Runde 5
Pascal Wehrlein hat den ersten Attack Mode aktiviert. Dabei ist er zunächst hinter die beiden BMW-Fahrer zurückgefallen. Platz zwei gegen Jake Dennis hat er inzwischen wieder zurückgeholt.

23:14 Uhr
Runde 4
Die ersten Fahrer nutzen ihren ersten Attack Mode. Die Aktivierungsschleife befindet sich in Puebla auf der Außenseite von Kurve 8. Dazu muss die eigentliche Strecke verlassen werden. Der Zeitverlust pro Aktivierung wird auf rund 2.5 Sekunden beziffert.

23:13 Uhr
Restart - Runde 3
Das Rennen geht weiter. Es führt Pascal Wehrlein vor Max Günther, Jake Dennis, Jean-Eric Vergne und Edoardo Mortara. Rene Rast im Audi ist Achter. Monaco-Sieger Antonio Felix da Costa hat sich auf P9 verbessert.

23:10 Uhr
SC - Runde 2
Die TV-Regie löst den Zwischenfall mit Cassidy auf. Der Virgin-Fahrer schlägt ohne Fremdeinwirkung ein die Mauer ein. Er ist der einzige Ausfall der Startrunde.

23:07 Uhr
SC - Runde 1
Das Auto von Nick Cassidys Auto ist stark beschädigt. Sein Rennen ist beendet. Das Safety Car fährt auf die Strecke.

23:04 Uhr
Start
Oliver Rowland kommt schlecht vom Fleck und fällt auf die 13. Position zurück. Maximilian Günther schießt auf Platz zwei nach vorne, während Pascal Wehrlein seine Führung verteidigt.

23:00 Uhr
Wenige Minuten bis zum Start
Um 23:04 Uhr (MESZ) startet der achte Saisonlauf. Die Bedingungen: 21 Grad Celsius Luft- und 43 Grad Celsius Streckentemperatur.

22:55 Uhr
Strafe für Buemi
Generalüberholung bei Sebastien Buemi. Am Nissan des Schweizers wurde der Motor, das Getriebe und der Inverter gewechselt. Er startet damit mit der Hypothek einer Stop-&-Go-Strafe ins Renne. Der zehn Sekunden an der Box stehen bleiben.

22:35 Uhr
Finale Startaufstellung
Nach den Inverter-Wechseln an den Boliden von Sergio Sette Carama und Joel Eriksson und der damit verbundenen Rückversetzung in der Startaufstellung um jeweils 20 Positionen starten beide aus der letzten Reihe in den ersten Puebla ePrix. Weil das volle Strafmaß nicht angewendet werden konnte, müssen die Dragon-Piloten zu Beginn des Rennens eine Durchfahrtsstrafe absolvieren.

20:00 Uhr
Wehrlein fährt auf Pole Position
Pascal Wehrlein hat sich die Pole Position für das Samstags-Rennen in Puebla gesichert. Der Porsche-Fahrer war in der entscheideden Super-Pole vor dem achten Rennen der Formel-E-Saison 2021 mit einer Bestzeit von 1:23.780 Minuten 0.058 Sekunden schneller als Oliver Rowland (Nissan) auf Platz zwei, der zuvor beide Trainings für sich entschied. Für den DTM-Champion des Jahres 2015 ist es die zweite Pole Position in der Elektrorennserie.

Max Günther, der ebenfalls den Einzug in die Super-Pole schaffte, wird um 23:00 Uhr MESZ als Fünfter in das Rennen in Mexiko starten. Audi-Fahrer Rene Rast wurde vor Andre Lotterer im Porsche Zehnter.

Wehrlein beendete bereits die Gruppenphase des Zeittrainings auf dem ersten Platz. Der Porsche-Fahrer fuhr in der zweiten Gruppe auf die Strecke. Am ran-Mikrofon sagte er: "Der Grip ist auf dieser Strecke zeimlich schlecht. Es liegt sehr viel Staub und Dreck herum. Es fühlt sich nicht an wie im Nassen. Der Grip ist einfach nur gering."

Mit den Streckenverhältnissen hatten wie so oft vor allem die Fahrer der ersten Qualifying-Gruppe zu kämpfen. Die Strategie von einigen Piloten war, ihre gezeitete Runde hinter den anderen zu beginnen, um die besten Streckenbedingungen vorzufinden. Robin Frijns verbremste sich zu Beginn seiner Runde in der ersten Kurve und rutschte damit von der Ideallinie. Bei der Rückkehr auf die Strecke beeinträchtigte er auch die Runden seiner Verfolger. Der Meisterschaftsführende wurde als 22. gewertet.

Puebla ePrix 2021 Qualifying

1 Wehrlein (Porsche) 1:23.780
2 Rowland (Nissan) 1:23.838
3 Dennis (BMW) 1:23.879
4 Vergne (Techeetah) 1:24.282
5 Günther (BMW) 1:25.095
6 Mortara (Venturi) 1:27.217
7 Sims (Mahindra) 1:24.425
8 di Grassi (Audi) 1:24.489
9 Sette Camara (Dragon) 1:24.706 (Strafversetzung +20 Plätze)
10 Rast (Audi) 1:24.818
11 Lotterer (Porsche) 1:24.832
12 Felix da Costa (Techeetah) 1:24.881
13 Evans (Jaguar) 1:24.934
14 Eriksson (Dragon) 1:24.992 (Strafversetzung +20 Plätze)
15 Cassidy (Virgin) 1:25.352
16 de Vries (Mercedes) 1:25.387
17 Turvey (NIO) 1:25.404
18 Lynn (Mahindra) 1:25.593
19 Nato (Venturi) 1:25.730
20 Bird (Jaguar) 1:25.788
21 Buemi (Nissan) 1:25.809
22 Frijns (Virgin) 1:26.146
23 Vandoorne (Mercedes) 1:26.413
24 Blomqvist (NIO) 1:30.568

18:45 Uhr
Qualifying-Gruppen
Um 19:00 Uhr MESZ beginnt das Qualifying zum heutigen Puebla ePrix.
Gruppe 1: Robin Frijns, Nyck de Vries, Mitch Evans, Antonio Felix da Costa, Sam Bird, Stoffel Vandoorne
Gruppe 2: Jean-Eric Vergne, Rene Rast, Oliver Rowland, Jake Dennis, Edoardo Mortara, Pascal Wehrlein
Gruppe 3: Alexander Sims, Alexander Lynn, Maximilian Günther, Nick Cassidy, Andre Lotterer, Lucas Di Grassi
Gruppe 4: Oliver Turvey, Sergio Sette Camara, Sebastien Buemi, Norman Nato, Tom Blomqvist, Joel Eriksson

18:15 Uhr
Strafen für Dragon-Fahrer
Vor dem Beginn des Wochenendes wurden an den Fahrzeugen von Sergio Sette Camara und Joel Eriksson Inverter 1 und Inverter 2 gewechselt. Gegen die beiden Dragon-Fahrer sprach die Rennleitung reglementbedingt jeweils eine Gridstrafe aus. Sie werden in der Startaufstellung für das heutige Rennen um je 20 Positionen nach hinten versetzt. Der Rennstall muss zudem in die Tasche greifen, weil Sette Camara im Qualifying zu schnell in der Boxengasse unterwegs war. Er wurde mit 55 km/h gemessen. Erlaubt sind maximal 50 km/h. Das Strafmaß beträgt 500 Euro.

17:55 Uhr
2. Training: Rowland fährt erneut Bestzeit
Zum 2. Freien Training in Puebla hatten sich die Streckenbedingungen geändert. Der Asphalt trocknete in der Pause vollständig ab und die Sonne arbeitete sich durch die Wolken. Das hielt Nissan-Fahrer Oliver Rowland nicht davon ab, erneut die Bestzeit zu fahren. Seine Rundenzeit von 1:22.861 Minuten war insbesondere wegen der besseren Wetterbedingungen rund 1.5 Sekunden schneller als in der ersten Session.

Zunächst war das Training ereignisarm. In der zweiten Hälfte häuften sich wieder die Zwischenfälle und die Sportwarte zückten mehrfach die gelben Flaggen. Den heikelsten Moment erlebte Rowland. Er kam in der ersten Kurve von der Ideallinie ab und schlug leicht in die Streckenbegrenzung ein. Sein Bolide wurde dabei offenbar nicht beschädigt. Der 28-Jährige fuhr die Bestzeit erst nach seinem Zwischenfall.

Alexander Sims, der im ersten Training für eine Unterbrechung gesorgt hatte, konnte erst in der Schlussphase in das Geschehen eingreifen. Er absolvierte lediglich vier Runden. Audi-Fahrer Rene Rast war als 16. bester Deutscher. Zwei Positionen hinter ihm wurde Max Günther (BMW) gewertet. Pascal Wehrlein im Porsche lag zwei weitere Positionen zurück. Sein Teamkollege Andre Lotterer war mit 3.3 Sekunden Rückstand Letzter.

Puebla ePrix 2021 2. Freies Training

1 Rowland (Nissan) 1:22.861
2 Felix da Costa (Techeetah) 1:23.129
3 Vergne (Techeetah) 1:23.299
4 Lynn (Mahindra) 1:23.465
5 Mortara (Venturi) 1:23.513
6 de Vries (Mercedes) 1:23.523
7 Dennis (BMW) 1:23.544
8 Evans (Jaguar) 1:23.570
9 Vandoorne (Mercedes) 1:23.586
10 Frijns (Virgin) 1:23.791
11 Sette Camara (Dragon) 1:23.837
12 Nato (Venturi) 1:23.838
13 di Grassi (Audi) 1:23.943
14 Cassidy (Virgin) 1:23.958
15 Bird (Jaguar) 1:23.963
16 Rast (Audi) 1:24.223
17 Turvey (NIO) 1:24.252
18 Günther (BMW) 1:24.591
19 Blomqvist (NIO) 1:24.921
20 Wehrlein (Porsche) 1:25.046
21 Buemi (Nissan) 1:25.362
22 Sims (Mahindra) 1:25.557
23 Eriksson (Dragon) 1:25.822
24 Lotterer (Porsche) 1:26.188

1. Training: Crash-Festival zum Puebla-Auftakt

Spektakulärer Auftakt ins Puebla-Rennwochenende: Im 1. Freien Training kam es auf abtrocknender Strecke gleich zu mehreren Abflügen an der gleichen Stelle! Rene Rast, Antonio Felix Da Costa und auch Sette Camara verloren auf dem Weg in die ungewöhnliche Attack-Mode-Zone abseits der Strecke die Kontrolle und schlugen in die Mauer ein. Sebastien Buemi konnte einen Crash knapp verhindern.

Das 1. Training begann mit einer längeren Rotphase, weil der havarierte Mahindra von Alex Sims von der Strecke geschleppt werden musste. Das Team vermutete zunächst ein Problem an der Batterie. Ein Dreher von Robin Frijns, bei dem Lucas di Grassi und Max Günther nur knapp ausweichen konnten, sorgte für einen Schreckmoment.

Zahlreiche gelbe Flaggen und Zwischenfälle ließen den Fahrern kaum Zeit für eine Runde mit der maximalen Leistung von 250 kW. Oliver Rowland fuhr Bestzeit in 1:23.314 Minuten. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Porsche-Piloten Pascal Wehrlein betrug nur 0,086 Sekunden. Mit vier Zehnteln Rückstand ordnete sich Antonio Felix da Costa auf P3 ein. Edo Mortara, Jake Dennis und Mitch Evans komplettierten die Top-6.

Puebla ePrix 2021 1. Freies Training

1 Rowland (Nissan) 1:24.314
2 Wehrlein (Porsche) 1:24.400
3 Felix da Costa (Techeetah) 1:24.734
4 Mortara (Venturi) 1:24.859
5 Dennis (BMW) 1:24.920
6 Evans (Jaguar) 1:24.944
7 Vandoorne (Mercedes) 1:24.995
8 Lotterer (Porsche) 1:25.061
9 Nato (Venturi) 1:25.199
10 Frijns (Virgin) 1:25.254
11 Sette Camara (Dragon) 1:25.269
12 Blomqvist (NIO) 1:25.708
13 di Grassi (Audi) 1:25.844
14 Lynn (Mahindra) 1:25.880
15 de Vries (Mercedes) 1:25.947
16 Buemi (Nissan) 1:26.031
17 Vergne (Techeetah) 1:26.268
18 Günther (BMW) 1:26.520
19 Rast (Audi) 1:26.555
20 Eriksson (Dragon) 1:26.605
21 Bird (Jaguar) 1:27.058
22 Turvey (NIO) 1:27.597
23 Cassidy (Virgin) 1:27.975
24 Sims (Mahindra) 1:38.838

14:51 Uhr
Eriksson ersetzt Müller
Nico Müller ist an diesem Wochenende beim Saisonauftakt der DTM in Monza im Einsatz. In Puebla wird er von Joel Eriksson. Der Schwede fährt im zweiten Dragon-Auto als Teamkollege von Sergio Sette Camara.

Foto: LAT Images

14:40 Uhr
Der Zeitplan zum Puebla ePrix
In wenigen Minuten beginnt das 1. Freie Training. Heute folgt wie gewohnt ein weiteres Training, das Qualifying und das Rennen. Voraussichtlich kurz vor Mitternacht (MESZ) ist der erste Renntag des Wochenendes dann zu Ende.

Tag Uhrzeit (MESZ) Session Übertragung
Sa,19.06. 15:00-15:45 Freies Training 1 ran.de, YouTube Formel E
Sa,19.06. 17:15-17:45 Freies Training 2 ran.de, YouTube Formel E
Sa,19.06. 19:00-20:00 Qualifying 1 ran.de, Eurosport Player
Sa,19.06. 23:04-00:00 Rennen 1 Sat.1, ran.de, Eurosport 2, DAZN

14:30 Uhr
Action in Mexiko beginnt
Nach sechs Wochen Pause geht es weiter mit der Formel-E-Saison 2021. Die Elektrorennserie trägt heute ihr erstes von zwei Rennen des Wochenendes aus. Die Formel E gastiert zum sechsten Mal in Mexiko, dieses Mal allerdings auf einer anderen Rennstrecke. Erstmals findet der ePrix nicht auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez statt, sondern auf dem Autodromo Miguel E. Abed in Puebla.


Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen