Formel E

Formel E, Freies Mercedes-Cockpit: Formel-2-Ass heißer Kandidat

Startet Mercedes mit einem Niederländer und einem Belgier zu seiner Debütsaison in der Formel E? Der Tabellenführer der Formel 2 gilt als Favorit.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Hat Mercedes seine Fahrerpaarung für das anstehende Debüt in der Formel E gefunden? Laut einem Bericht von e-racing365 gilt der Niederländer Nyck de Vries als Favorit für das zweite Werkscockpit des Neueinsteigers.

Der aktuell Führende in der Formel-2-Meisterschaft (3 Siege, 8 Podestplätze aus 16 Rennen) würde in diesem Fall an der Seite von Stoffel Vandoorne an den Start gehen. Der Belgier, der seine Debütsaison in der Formel E mit Mercedes-Vorhut HWA bestritten hat, gilt als sichere Bank für einen Mercedes-Stammplatz.

Kommt de Vries, wäre das Abenteuer Formel E für Vandoornes HWA-Teamkollegen Gary Paffett nach nur einer Saison beendet. Dem amtierenden DTM-Champion wurden in der Szene ohnehin nur geringe Chancen auf ein Werkscockpit beim Debütanten eingeräumt. Der Brite wird höchstwahrscheinlich andere Aufgaben bei Mercedes übernehmen.

In den vergangenen Monaten geisterten auch 'große' Lösungen wie etwa Esteban Ocon durch die Gerüchteküche. Der Franzose, zuletzt Mercedes-Ersatzfahrer, heuert in der kommenden Formel-1-Saison allerdings bei Renault an und verdrängt dort Nico Hülkenberg. Diesen Wechsel hatte die Vertragsverlängerung von Valtteri Bottas bei Mercedes bis 2020 ausgelöst.

Porsche-Rennwagen für Formel-E-Debüt: 99X Electric vorgestellt: (11:16 Min.)

De Vries hat sich mit dem neuen Elektro-Silberpfeil bereits vertraut gemacht, wie Mercedes Managing Director Ian James bestätigte: "Es stimmt, dass er schon für uns getestet hat und es könnte sein, dass er noch eine weitere Gelegenheit erhält - wie auch andere Fahrer."

Zuletzt saß neben Vandoorne auch Edo Mortara am Steuer des Mercedes. Der frühere Mercedes-DTM-Fahrer soll 2019/20 weiter für Venturi an der Seite von Felipe Massa antreten. Beim Saisonfinale in New York machten Gerüchte die Runde, dass er stattdessen das Mercedes-Werkscockpit ergattern könnte.

Mercedes stellt seine Fahrerpaarung für das Debüt in der Formel E am 11. September im Rahmen der Automobilmesse IAA in Frankfurt offiziell vor. Auch der Teamchef des neuen Werksprojekts wird bei dieser Gelegenheit bekanntgegeben.

Mit de Vries würde Mercedes einen Fahrer verpflichten, der auf Erfahrung im Formel-E-Rennauto zurückblickt. Der 24-Jährige drehte bei den offiziellen Testfahrten in Marrakesch seine Runden - 2018 für Audi, im Folgejahr an gleicher Stelle für das Audi-Kundenteam Virgin.

In der Vergangenheit hatte Audi häufiger auf de Vries' Dienste zurückgegriffen. So testete er ein DTM-Auto des Herstellers aus Ingolstadt und war 2017 als Ersatz für Mike Rockenfeller beim DTM-Lauf in Moskau vorgesehen, nachdem dieser zuvor auf dem Norisring einen schweren Unfall mit Gary Paffett erlitten und sich am Bein verletzt hatte.

Aufmerksamkeit erhielt de Vries aber vor allem wegen seiner Zugehörigkeit im Nachwuchsprogramm von Formel-1-Team McLaren. Über einige Jahre hinweg gehörte er zum Team aus Woking und kam als Simulatorfahrer zum Einsatz. Einen Test auf der Strecke erhielt er allerdings nicht.


Weitere Inhalte:
nach 2 von 14 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a