Formel E

Formel E 2018/19: Audi zeigt neues Rennauto Audi e-tron FE05

Audi stellt seinen neuen Rennwagen Audi e-tron FE05 für die anstehende Saison in der Formel E vor. Daniel Abt und Lucas di Grassi wieder am Start.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Audi hat an diesem Dienstag seinen neuen Rennwagen für die kommende Saison der Formel E vorgestellt. Der Autobauer aus Ingolstadt und amtierende Team-Champion zeigte seinen Rennwagen mit dem Namen Audi e-tron FE05 via Online-Präsentation.

Die Fahrerfrage war schon im Vorfeld geklärt: Der amtierende Vize-Champion Lucas di Grassi und Teamkollege Daniel Abt bilden in der fünften aufeinanderfolgenden Saison das Aufgebot von Audi. Der Schweizer Audi-DTM-Pilot Nico Müller bleibt voraussichtlich offizieller Test- und Ersatzfahrer.

Audis Rennwagen für die Saison 5, die am 15. Dezember in Saudi-Arabien beginnt, wartet mit einer Design-Überarbeitung auf. Das sogenannte Generation-2-Fahrzeug - ein Einheits-Chassis für alle Teams in der Formel E - erstrahlt vorrangig in den Farben weiß und rot.

95 Prozent des Motors neu

Die Motor-Generator-Unit namens Audi Schaeffler MGU03 haben Audi und Technologiepartner Schaeffler gemeinsam entwickelt. Der Fokus der Ingenieure lag vor allem darauf, das Paket noch effizienter zu gestalten und den Wirkungsgrad weiter zu erhöhen. "Wir haben das Grundkonzept mit einem Gang beibehalten und gleichzeitig alle Elemente im Detail weiterentwickelt und neu gefertigt", sagt Tristan Summerscale, Projektleiter Formel E bei Audi. 95 Prozent aller Teile des Antriebsstrangs sind neu, dabei gelang es den Ingenieuren, zehn Prozent Gewicht zu sparen.

Schon Mitte 2017, also noch vor dem Auftakt der vergangenen vierten Saison, begannen Summerscale und sein Team mit der Entwicklung des Audi e-tron FE05. Ende Juli 2018 homologierte die FIA das Fahrzeug. Änderungen sind nun nicht mehr erlaubt, lediglich die Software dürfen die Entwickler während der Saison weiter verbessern.

Audi: Neues Formel-E-Auto im Video vorgestellt: (08:42 Min.)

GEN2: Revolution in der Formel E

In der fünften Saison der Formel E darf der Motor im Qualifying maximal 250 kW (340 PS) leisten. In den Rennen ist die Leistung auf 200 kW (272 PS) begrenzt. Neu sind die sogenannten Aktivierungszonen: Passiert der Fahrer diese Zone auf der Strecke, erhöht sich die Leistung seines Autos kurzzeitig auf 225 kW (306 PS). Die Formel-E-Fans können ihren Lieblingsfahrer auch in dieser Saison wieder per Online-Voting unterstützen: Mit dem FanBoost steigt die Leistung kurzfristig bis auf 250 kW (340 PS).

Das GEN2-Auto ist die erste technische Revolution in der Formel E. Der wesentlich leistungsstärkere Bolide gibt in Riad am 15. Dezember sein Renndebüt. Audi nutzte zuvor seine per Reglement erlaubten 15 Testtage, um sich mit dem Auto vertraut zu machen.

Vom 16. bis 19. Oktober stehen zuvor die offiziellen Testfahrten mit allen elf Teams in Valencia an, bei denen Audi unter anderem auf die Neueinsteiger BMW, Mercedes-Tuner HWA und Nissan (löst Renault bei e.dams ab) trifft.

Mit di Grassi und Abt verfügt Audi über das erfahrenste Lineup in der gesamten Formel E. Der Brasilianer und sein deutscher Teamkollege sind seit dem Beginn der Elektro-Serie dabei. Di Grassi gewann in der Saison 2016/17 die Meisterschaft und sicherte sich zuletzt nach einer wahren Aufholjagd den Vize-Titel. Abt gewann in der vergangenen Saison seine ersten Rennen, unter anderem beim Heimrennen in Berlin.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter