Formel E

Formel E 2018: Nissan zeigt bald Design des neuen Autos

Nissan steigt zur Saison 2018/19 werksseitig in die Formel E ein. Einen Vorgeschmack liefern die Japaner mit dem Gen-2-Auto auf dem Genfer Auto Salon.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Nissan stellt sich standesgemäß in der Formel E vor. Der japanische Hersteller, der ab der kommenden Saison 2018/19 das Renault e.dams Team übernimmt, stellt bald seine Lackierung für das Debüt vor. Nissan zeigt eine Konzeptlackierung seines brandneuen Generation-2-Rennwagens am 6. März auf dem Genfer Auto Salon.

Am selben Tag wird auch die Formel E selbst das neue Auto in Genf erstmals real der Weltöffentlichkeit präsentieren. Kürzlich veröffentlichte die Serie bereits Rendering-Bilder.

Nissan zeigt im gleichen Atemzug, wie das mit Spannung erwartete Gen-2-Auto mit fertiger Lackierung aussieht. Innovativ: Das Datum für Nissans Formel-E-Launch gab die für einen Oscar nominierte Schauspielerin Margot Robbie in einem Facebook-Livestream. Die Australierin ist bekannt aus Filmen wie 'I, Tonya', 'Suicide Squad' und 'Wolf of Wall Street'.

Nissan hatte seinen werksseitigen Einstieg in die Formel E im Oktober 2017 offiziell bekanntgegeben. Die Japaner werden statt Renault mit dem DAMS-Team von Jean-Paul Driot zusammenarbeiten, das den Startplatz in der Elektro-Serie hält. Renault wird sich mit seinem Motorsport-Programm künftig voll auf die Formel 1 konzentrieren.

Der Wechsel war keine große Überraschung gewesen. Renault und Nissan bilden seit 1999 eine Allianz, die inzwischen der viertgrößte Automobilhersteller der Welt ist nach Toyota, Volkswagen und General Motors. "Wir sind Pioniere der Elektromobilität und blicken gleichzeitig auf eine lange Motorsporthistorie zurück. Es liegt also nahe, diese beiden Kernkompetenzen zusammenzubringen und in der Formel E anzutreten", sagte Daniele Schillaci, Executive Vice President von Nissan.

DAMS - oder auch: e.dams - hat in den ersten drei Jahren in der Formel E äußerst erfolgreiche Arbeit geleistet. Gemeinsam mit Renault gewann das Team um Alain Prost und DAMS-Chef Jean-Paul Driot in allen drei Jahren die Team-Meisterschaft. Mit Sebastien Buemi gelang zudem 2015/16 der Sieg in der Fahrer-Meisterschaft, hinzu kommen zwei Vize-Titel in der Fahrerwertung durch den Schweizer.


nach 7 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter