Formel 1

Sieben Punkte Abstand - F1-Kommission ändert Punktesystem ab

Die FIA-Kommission hat das Punktesystem im Sinne der Teams abgeändert. Zukünftig will man verstärkt auf umweltfreundliche Technologien setzen.
von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Gestern noch ein Gerücht, heute Fakt: Bei der Sitzung der Formel 1 Kommission am Montag in Paris wurde eine weitere Abänderung des Punktesystems beschlossen. Der Abstand zwischen Sieger und Zweitplatzierten wurde auf sieben Punkte angehoben, womit die Punkteverteilung folgendermaßen aussieht: 25-18-15-12-10-8 -6-4-2 -1. Gleichzeitig hat die F1-Kommission auch der Forderung der Teams zugestimmt, wonach die Piloten, die es ins Q3 schaffen, mit den Reifen, mit denen sie in Q3 die schnellste Zeit gefahren sind, auch das Rennen bestreiten müssen.

"Um ein weiteres strategisches Element einzuführen, müssen die Autos, die es ins Q3 geschafft haben, das Rennen mit den gleichen Reifen starten, mit der sie ihre Startposition geholt haben", hieß es in einem Statement der FIA. Damit soll es im Rennen noch mehr Überholmanöver geben, womit man die Show verbessern will. Laut der FIA werden noch weitere Maßnahmen für 2010 und die kommenden Jahre untersucht. So soll der aerodynamische Abtrieb reduziert werden, indem 2011 die maximale Größe des Diffusors von 175 mm auf 125 mm reduziert wird. Für 2011 wurden zudem Maßnahmen beschlossen, um die Doppel-Diffusoren zu verbannen.

FIA-Präsident Jean Todt will sich in den kommenden Jahren auch verstärkt für umweltfreundliche Technologien einsetzen. "Die Kommission erhielt vom FIA-Präsident den Auftrag, die Einführung von umweltfreundlichen Technologien in die Weltmeisterschaft zu untersuchen. Der Auftrag wurde von den Teams positiv aufgenommen, weitere Vorschläge werden noch entwickelt", hieß es in dem FIA-Schreiben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter