Formel 1

Qualifying: Die Stimmen der Piloten

Bei Ferrari ist die Welt wieder in Ordnung. Die vierte Pole für die Scuderia diese Saison und zum zweiten Mal hintereinander eine komplett rote erste Startreihe
von Petra Wiesmayer

Ferrari

Michael Schumacher
Ich bin sehr glücklich! Pole Position und Felipe neben mir - mehr können wir nicht verlangen! Ich muss zugeben, ich bin etwas überrascht über das Ergebnis, ganz besonders, da wir nach den Problemen, die wir heute früh hatten, ohne klare Anhaltspunkte ins Qualifying gestartet sind. Ich möchte mich bei allen Mechanikern bedanken, die einen tollen Job gemacht haben, das Auto zu reparieren. Die Bridgestone-Reifen funktionieren sehr gut. Es ist toll, dass wir das Qualifying-Ergebnis wiederholen konnten, ich möchte aber auch das Rennergebnis wiederholen, da es wichtig ist, soviel Punkte wie möglich mitzunehmen. Unser Ziel für morgen ist ganz klar: gewinnen.

Felipe Massa
Heute Vormittag hatte ich ein Problem mit der Kupplung, das das Team aber beheben konnte, allerdings erst kurz vor Beginn des Qualifyings. Ein großes Dankeschön an die Mechaniker für einen tollen Job, dass sie das Auto rechtzeitig fertigbekommen haben. Das Auto scheint gut zu funktionieren, es ist konkurrenzfähig, ebenso wie die Bridgestone-Reifen. Ich bin sehr glücklich, zum zweiten Mal hintereinander in der ersten Startreihe zu stehen, zum dritten Mal in dieser Saison. Morgen wird es einen großen Unterschied machen im Rennen neue Reifen zu haben und es wird interessant sein zu sehen, wer einen Vorteil hat. Wir waren in Training auf gebrauchten Reifen konkurrenzfähig und ich hoffe, dass wir morgen bei den heißen Temperaturen über die Longruns eine gute Pace beibehalten können, so dass wir vorne bleiben können.

Renault

Fernando Alonso
Ich bin mit dem dritten Platz zufrieden, denn ich denke, nach Indianapolis ist es wichtig für mich, beim Qualifying unter den Top Autos zu sein. Wir wussten, dass Ferrari auf einer Runde sehr konkurrenzfähig sein würde, ich habe aber heute das Maximun gegeben und bin zuversichtlich für das Rennen. Es war heute sehr heiß und für morgen erwarten wir ähnliche Temperaturen. Wir müssen daher sehen, wie die Reifen sich verhalten - bisher scheinen die Michelin über eine längere Distanz aber beständig zu sein. Das Qualifying hat heute ziemlich Spaß gemacht - ich hatte im dritten Teil mit Michael einen kleinen Kampf, weil wir beide für die Runden, auf denen wir Benzin verbrennen, eine freie Strecke haben wollten und es hat Spaß gemacht, sich gegenseitig zu überholen. Die eigentliche Arbeit kommt aber morgen. Das Grip-Level wird sich das ganze Rennen über verbessern und daher müssen wir sehen, wie sich die Dinge entwickeln.

Giancarlo Fisichella
Wir haben das ganze Wochenende auf das Rennen hin gearbeitet und ich bin zuversichtlich, dass ich ein gutes Rennsetup habe. Ich hatte während des Qualifyings die ganze Runde lang Untersteuern, das wir auch nicht loswerden konnten und das hat mich definitiv Zeit gekostet. Letztendlich zählt aber die Performance im Rennen und ich denke, dass wir mit der Haltbarkeit der Michelin-Reifen in einer guten Position sind. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch vom siebten Platz aus eine gute Strategie haben, Plätze gutzumachen und viele Punkte zu sammeln. Es wäre schön, schon am Start ein paar Plätze nach vorne zu kommen, aber ich denke, die Dinge könnten morgen durchaus in unsere Richtung laufen.

Toyota

Ralf Schumacher
Wir haben das ganze Wochenende gezeigt, dass das Auto gut läuft und schnell ist und daher war das ein guter Tag für uns. Ich in sicher, dass Bridgestone bei den Reifen wieder die Nase vorne hat, aber wir haben auch als Team einen guten Job gemacht. Meine Sessions sind heute recht ruhig verlaufen. Im ersten Teil, bei meiner ersten Runde, habe ich aufgrund des Verkehrs etwas Zeit verloren, aber auf der zweiten Runde hatte ich freie Bahn. Die zweite Session war besser und ich konnte die zweitschnellste Zeit fahren. Meine letzte Runde in der dritten Session war auch ziemlich schmerzlos und wenn man unsere Strategie bedenkt, können wir ziemlich zufrieden sein. Wir sind zuversichtlich, was unsere Pace im Rennen betrifft und jetzt werden wir sehen, was wir morgen erreichen können.

Jarno Trulli
Das Team hat in den letzten paar Monaten sehr hart gearbeitet und daher haben wir jetzt auch ein gutes Auto. Wir waren das ganze Wochenende schnell und ich freue mich, dass ich Vierter bin, also ein Dankeschön an alle bei Toyota. Es sieht so aus, als sollten die Reifen auch konkurrenzfähig sein und deshalb ein Dankeschön an Bridgestone, die auch einen sehr guten Job machen. Die Änderung von 20 auf 15 Minuten in der dritten Session hat auf den Fahrer eigentlich keinen Einfluss und bedeutet nur, dass man etwas weniger Zeit hat, Benzin zu verbrennen. Ich habe auf meiner schnellsten Runde ein paar Fehler gemacht und hätte wahrscheinlich noch schneller sein können. Wir haben aber ein starkes Paket und bisher ist hier alles gut gelaufen und jetzt hoffe ich auf ein gutes Rennen morgen.

McLaren-Mercedes

Pedro de la Rosa
Das war von meinem Standpunkt aus sehr interessant, besonders gegen Ende, wenn viel Verkehr ist. Ich hätte etwas schneller sein können, aber es kamen zu viele Autos aus der Boxengasse als ich meine letzte Runde auf frischen Reifen angefangen habe und ich habe in dieser Hochgeschwindigkeitskurve drei fast vier Zehntel verloren. Bei diesem Qualifying-System, das für mich neu ist, darf man sich auch nicht das kleinste Problem leisten um an der Spitze dabei zu sein. Wir haben am Auto einige Veränderungen vorgenommen und jetzt ist das Handling viel besser als gestern. Ich freue mich auf das Rennen und hoffe, für das Team einige Punkte einzufahren.

Kimi Räikkönen
Ich bin mit der Performance des Autos recht zufrieden, wir könnten etwas schneller sein und es gibt ein paar Dinge, die noch verbesserungswürdig sind. Trotzdem erwarte ich durch unsere Michelin-Reifenwahl eine stabile Leistung und ein Podiumergebnis. Das ist mein Ziel. Ansonsten verlief mein Qualifying ereignislos.

Williams

Mark Webber
Wir wussten, dass es ein enges Qualifying werden würde und die Tatsache, dass Nico und ich gerade an der Grenze der Top Ten sind beweist das. Ich hatte einige gute Runden, aber meine letzte Qualifying-Runde war nicht beeindruckend. Ich war im letzten Sektor nicht schnell genug und habe ein paar Zehntel verloren. Keine Entschuldigungen. Wir werden sehen, wie das Rennen morgen läuft.

Nico Rosberg
Ich bin zufrieden, denn es war heute ein ziemlich gutes Qualifying für mich, auch wenn meine letzte fliegende Runde nicht perfekt war. Auch, wenn mir eine perfekte Runde gelungen wäre, hätte das keinen Unterschied gemacht, weil die Lücke zum achten Platz ziemlich groß ist. Zehn Plätze nach hinten versetzt zu werden, weil wir den Motor wechseln mussten, ist nicht ideal, aber ich habe schon in früheren Rennen gezeigt, dass ich mich nach vorne arbeiten kann. Unsere Bridgestone-Reifen haben gezeigt, dass sie hier gut funktionieren und ich bin für das Rennen morgen zuversichtlich.

Reb Bull Racing

David Coulthard
Mit wenig Benzin hatte das Auto eine gute Balance, hatte aber in den Kurven zu wenig Speed, um mit den anderen in der letzten Session mithalten zu können. Wir sind im letzten Teil nicht mit neuen Reifen gefahren da wir nicht erwartet hatten, uns weiter vorne qualifizieren zu können. Das Rennen wird, was die Balance betrifft, hart werden denke ich, die Reifen sind hier ein wichtiger Faktor, die Streckentemperatur ist hoch und es gibt eine Menge Kurven, also werden die Hinterreifen als erstes nachlassen. Wir starten aus einer ziemlich guten Position und, wenn wir uns aus Problemen raushalten, könnten wir in die Punkte fahren.

Christian Klien
Das war für das Team ein wirklich gutes Qualifying. Ich war mit meinem zwölften Platz ziemlich zufrieden. Ich bin jeden Run auf neuen Reifen gefahren und wurde immer schneller. Ich war mit der Balance des Autos heute zufrieden, wir hatten auch die richtigen Reifen und das war definitiv eine Verbesserung gegenüber gestern. Hoffentlich haben wir morgen die Chance für ein gutes Rennen - ich bin recht optimistisch.

BMW-Sauber

Nick Heidfeld
Die Balance des Autos war ganz gut. Es ist häufig so, dass wir Samstagmorgen sehr gut aussehen, andere aber am Nachmittag im Qualifying mehr nachlegen können. Von daher waren meine Erwartungen nicht ganz so hoch, wie man vielleicht glauben könnte.

Jacques Villeneuve
Das war sehr enttäuschend, weil das Auto schnell ist. Nach dem Training heute morgen haben wir uns bezüglich der Reifen für eine aggressive Gangart im Qualifying entschieden. Damit sind wir ein Risiko eingegangen, und leider war auf meinen beiden Runden Verkehr. Von hinten zu starten, dürfte unsere Rennstrategie ruinieren, aber wir geben nicht auf, weil man letztlich nie weiß, was passiert.

Honda

Jenson Button
Mein Versuch in der ersten Session wurde heute durch den Verkehr ruiniert und das ist natürlich sehr enttäuschend. Das Auto war aber auch nicht schnell genug und wir hatten nicht die Pace für eine schnelle Qualifying-Runde. Es wäre schön gewesen, zwei Runden mit neuen Reifen zu fahren, aber wir hatten dazu einfach keine Zeit. Das ist sehr schade, denn das ist eine jener Stecken, auf denen ich sehr gerne fahre, aber wir müssen nun sehen, dass wir uns nach vorne kämpfen und noch etwas vom Wochenende retten können.

Rubens Barrichello
Ich hatte im ersten Sektor bei meinem letzten Run etwas Verkehr, aber wir waren einfach nicht schnell genug. Wir hätten vielleicht noch etwas schneller fahren können, aber nicht sehr viel und das war heute leider die Pace des Autos. Wir haben das Gefühl, dass wir in der Kurvenmitte etwas wenig Grip hatten, obwohl die Balance des Autos selbst nicht schlecht ist. Auf Longruns scheinen wir eine gute Pace zu haben und das ist gut für morgen, aber wir starten von so weit hinten, das es schwer werden wird, von da aus ein gutes Ergebnis zu erreichen.

Scuderia Toro Rosso

Vitantonio Liuzzi
Der erste Teil des Qualifyings war sehr eng. Ich bin enttäuscht, weil ich auf meinem zweiten Reifensatz im Verkehr aufgehalten wurde. Genauer gesagt wurde ich von David eingebremst! Das ist schade, denn ich hätte es leicht in die zweite Session schaffen können, aber heute hat es nicht geklappt. Verkehr beim Qualifying ist immer schlecht und es ist eben ein Teil des Spiels.

Scott Speed
Das Qualifying ist nicht sehr gut gelaufen weil wir nicht in der Lage waren, in der ersten fliegenden Runde das Beste aus den Reifen herauszuholen. Trotzdem war ich mit meiner letzten fliegenden Runde zufrieden, die vom fahrerischen Gesichtspunkt her sehr gut war. Wir sind also beide unsere schnellste Runde in der zweiten gezeiteten Runde jedes Runs gefahren, was nie ein gutes Zeichen auf neuen Reifen ist. Ich war überrascht, denn die Abnutzung der Reifen ist hier normalerweise sehr hoch. Unser Auto ist im Renntrimm definitiv besser und ich hoffe, dass sich das morgen auszahlt. Ich denke, dass wir morgen ein gutes Rennen haben können.

Midland F1

Tiago Monteiro
Das war bisher eines der schwierigsten Wochenenden für mich. Zusätzlich zu einigen technischen Problemen hatte ich ernsthafte Probleme mit dem Setup meines Autos damit es die Balance hat, die ich gerne hätte und das ist schade, weil ich diese Strecke wirklich mag. Ich kann nicht verstehen, wieso wir das nicht hinkriegen, aber das passiert eben manchmal - das ist Rennsport. Ich bin enttäuscht, denn ich denke, dass ich im Qualifying hätte schneller sein können. Auf meiner ersten fliegenden Runde wurde ich von Coulthard blockiert, was mich wirklich überrascht, weil er immer der erste ist, der sich beschwert, wenn es ihm passiert. Daher habe ich so eine Fahrweise von ihm auch nicht erwartet. Auf meiner zweiten Runde habe ich ein paar Fehler gemacht, denn, wie gesagt, ist das Auto schwierig zu fahren und ich hatte auch keine freie Runde. Ich bin enttäuscht und es tut mir leid für das Team, aber wir müssen hart arbeiten und die Probleme bis morgen aussortieren.

Christijan Albers
Ich denke, wir hatten einen ganz vernünftigen Tag. Vernünftig, aber nicht perfekt - perfekt wäre Pole Position! Ich denke aber, wir sind für das Rennen in ganz guter Form und sollten konkurrenzfähig sein. Bridgestone hat uns gute Reifen geliefert und ich glaube, wir haben die richtige Mischung gewählt, wir sollten recht stark sein. Volle Attacke!

Super Aguri F1

Takuma Sato
Wir hatten heute Vormittag am Anfang Schwierigkeiten durch ein mechanisches Problem und ich habe daher viel Zeit während des freien Trainings verloren und konnte mit dem vorbereiteten Setup von gestern nicht fahren. Ich denke, wir waren im Qualifying recht gut, aber ich hatte etwas wenig Grip. Ich denke aber, dass ich für das Rennen morgen ein starkes Paket habe.

Franck Montagny
Das war ein gutes Qualifying, denn ich war heute Vormittag sehr zufrieden mit den Änderungen, die die Jungs am Setup vorgenommen haben. Das Auto hat heute Nachmittag recht gut auf die Veränderungen reagiert. Ich konnte zum ersten Mal meinen Teamkollegen schlagen und das freut mich, ganz besonders hier bei meinem Heimrennen in Frankreich. Bisher läuft das Auto gut und ich hoffe, dass es so weitergeht und ich werde im Rennen morgen mein Bestes geben.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video