Die Formel 1 ist zurück! Beim Wintertest in Bahrain überprüfen alle Teams ihre neuen Boliden auf Herz und Nieren. Zeit für uns, einen Blick auf die neuen Lackierungen der Autos zu werfen, denn die Testfahrten ermöglichen allen Fans erstmals einen detailreichen Blick auf die neuen Prachtexemplare der Königsklasse in Action. Bereits bei den Präsentationen der Teams kündigten sich neue Farben und auch Konzepte an.

Schneller, besser, revolutioniert - Das versprechen die F1-Teams bei den Präsentationen ihrer Boliden. Wer über den Winter wirklich seine Hausaufgaben gemacht hat, wird sich bei den Testfahrten noch kaum zeigen. Umso mehr liegt das Augenmerk auf Konzeptänderungen und den Lackierungen der Autos. Die Design-Philosophie des erfolgreichen RB19 ist weiterhin sehr beliebt, doch manche Teams bleiben eigenwillig. Darunter, wie schon im Vorjahr, Mercedes und Ferrari. Auch Red Bull selbst überraschte beim Auto-Launch mit neuen Seitenkästen, die an das verworfene Zero-Sidepod-Konzept von Mercedes erinnern.

Über den Winter bekamen zudem gleich zwei Rennställe der Königsklasse einen neuen Namen. Aus AlphaTauri wurde Visa Cash App RB und aus Alfa Romeo Sauber wurde das Stake F1-Team. Mit den Namenswechseln kamen auch Typveränderungen. Die Racing Bulls setzen 2024 auf die alte Toro-Rosso-Optik. Sauber bringt mit neongrünen Designelementen für die Saison 2024 eine neue Farbe ins Formel-1-Feld.

Formel-1-Autos 2024: Kleine Designänderungen, noch mehr Schwarz

An den Grundlackierungen der restlichen Teams änderte sich eher wenig. Ein paar neue Farben hier und da sind jedoch zu beobachten. Mercedes entscheidet sich für 2024 nicht zwischen Silber und Schwarz, sondern kombiniert beide Designvarianten. Ferrari verziert den SF-24 mit weißen und gelben Details. Bei Williams soll ein dunkleres Blau die Geschichte des Traditionsteams repräsentieren.

Schwarz bleibt auch 2024 die Trendfarbe im F1-Feld. Mit einem simplen Carbon-Outfit spart man Farbe und somit Gewicht. Die Teams, die schon im Vorjahr kaum auf Lack verzichten mussten, setzten auch 2024 auf Farbe. Darunter etwa Red Bull und Ferrari. Bei anderen Teams hat sich der Carbon-Anteil jedoch erhöht. Deutlich mehr Schwarz als im Vorjahr ist etwa bei Haas, Alpine und Sauber zu sehen.

F1 Autos 2024: Riskant, mysteriös & angriffslustig!: (16:56 Min.)

Bei den Testfahrten in Bahrain lässt sich zwar noch nicht sagen, wie schnell die 2024-Boliden tatsächlich sind. Dafür lässt sich feststellen, welches Auto am schönsten ist. In der Umfrage von Motorsport-Magazin.com soll geklärt werden, wer den Kampf um die Formel-1-Schönheitskrone gewinnt. Stimmt jetzt unten für euren Favoriten ab! Wer noch unschlüssig ist, kann sich alle 2024-Autos in unserer Bilderserie noch einmal im Detail ansehen.