Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Toto Wolff verkauft seltenen Ferrari: Wert über 3 Mio

Toto Wolff konnte Ausfahrten im Ferrari nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Nun hat der Mercedes-Boss eine Sorge weniger. Sein LaFerrari Aperta ist weg.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Toto Wolff hat vor dem Formel-1-Rennen in den USA einen exklusiven Ferrari aus seiner Autosammlung verkauft. Der Mercedes-Teamchef trennte sich von seinem Exemplar des limitierten LaFerrari Aperta. Der ursprünglich 1,6 Millionen Euro teure Supersportwagen besitzt mittlerweile einen enormen Sammlerwert. Der Weltmeister-Teamchef signierte das Auto vor der Übergabe an den neuen Besitzer.

Bereits im Sommer hatte Wolff mehrere Autos aus seiner Sammlung zur Auktion gestellt, darunter auch den LaFerrari Aperta. Dabei handelt es sich um die 2016 vorgestellte, offene Version des Supercars LaFerrari, das 2014 den legendären Ferrari Enzo ablöste. Der LaFerrari wird von einem V12-Motor mit 6,3 Litern Hubraum angetrieben. Darüber hinaus verfügt er über ein vom Formel-1-Auto abgeleitetes KERS-System, das für eine Systemleistung von 963 PS sorgt.

Das Modell ist auf 210 Stück limitiert und war von Anfang an einem exklusiven Käuferkreis vorbehalten. Wolff zählte zu denjenigen, die 2018 ein Exemplar in Maranello bestellten. Die beeindruckenden Fahrleistungen wie zum Beispiel 350 km/h Höchstgeschwindigkeit und der Sprint von 0 auf 200 km/h in nur 7,1 Sekunden, konnten den Österreicher aber offenbar nicht dazu bewegen, den LaFerrari Aperta zu bewegen.

Bei der von Tom Hartley junior, einem britischen Spezialisten für Sportwagen, abgewickelten Auktion wurde das Auto mit demselben Kilometerstand wie bei der Auslieferung übergeben. Neben 50 Kilometer auf dem Zähler gab es die Originalrechnung dazu. "Ich komme nicht mehr dazu, diese Autos zu fahren. Ich habe nicht genug Zeit", hatte Wolff im Rahmen des Steiermark GP erklärt.

Darüber hinaus hielt er es als langjähriger Mercedes-Mann für unangebracht, ein Auto eines konkurrierenden Herstellers auszuführen. "Ich glaube nicht, dass es besonders gut aussieht, wenn ich mit einem Ferrari durch die Gegend cruise, auch wenn es eine fantastische Marke ist", so der 49-Jährige.

Seinen Star-Fahrer plagen derartige Gewissenskonflikte eher weniger. Lewis Hamilton steht in der Formel 1 zwar voll hinter seinen Liebeserklärungen an Mercedes-Benz, doch privat zeigt sich der Rekordweltmeister gerne mal mit Exoten anderer Hersteller. Im Besitz des 36-Jährigen findet sich ebenfalls ein LaFerrari wieder, mit dem er sich 2020 von seinem privaten Fotografen in den USA ablichten ließ.

Über den bei Wolffs Verkauf erzielten Preis wurden keine Angaben gemacht. In Fachkreisen wird der LaFerrari Aperta mit einem Kurs von bis zu 3,4 Millionen Euro gehandelt. Das 210. Fahrzeug der Modellreihe kam 2017 im Rahmen einer Charity-Auktion von RM Sotheby’s für die Hilfsorganisation Save the Children für 8,3 Millionen Euro unter den Hammer.