Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, RTL passt Programm an: Brasilien GP nicht im Free-TV

Der Brasilien GP wird nicht wie geplant bei RTL zu sehen sein. Der Free-TV-Sender passt seine Planung an und zeigt stattdessen die Saudi-Arabien-Premiere.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Am vergangenen Wochenende hat RTL sein drittes Formel-1-Rennen der Saison 2021 übertragen. Der TV-Sender aus Köln hatte sich vor der Saison mit Sky auf eine Sublizensierung geeinigt, gemäß der vier Rennen live im Free-TV bei RTL ausgestrahlt werden. Bislang war stets die Rede davon, dass der Brasilien GP in Sao Paulo das letzte RTL-Rennen des Jahres sein werde. Inzwischen wurden die Planungen angepasst: Der vorletzte Grand Prix des Jahres in Saudi-Arabien (03. bis 05. Dezember) soll im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. Das Rennen findet 2021 zum ersten Mal statt.

Bereits während der Übertragung am Sonntag verwiesen Kommentator Heiko Waßer und Laura Papendick, die ihren Einstand als F1-Moderatorin gab, darauf, dass das Rennen in Dschidda die nächste Live-Übertragung sei. Am Montag bestätigte der Sender dies. In einer Pressemitteilung erklärte RTL, dass man damit auf die jüngsten Kalenderanpassungen reagiere. Der neue Termin des Brasilien GP (12. bis 14. November) kollidiert mit dem letzten Länderspiel der Fußballnationalmannschaft in der WM-Qualifikation, für das RTL ebenfalls TV-Rechte besitzt.

Ob der langjährige Formel-1-Moderator Florian König in Saudi-Arabien durch die Sendung führen wird, steht derzeit noch nicht fest. Er moderiert seit der laufenden Bundesliga-Saison das Talkformat 'Doppelpass' bei Sport1. Bei Terminüberschneidungen soll im Einzelfall entschieden werden, welche Aufgabe König wahrnimmt.

Weniger RTL-Zuschauer als in Imola und Barcelona

Mit der Rennübertragung am Sonntag erzielte RTL die niedrigsten Einschaltwerte des Jahres. Im Durchschnitt schalteten am Sonntag 2,41 Millionen Zuschauer ein. In der Spitze waren bis zu 2,62 Millionen Motorsport-Fans dabei. RTL erzielte einen Marktanteil von 19,4 Prozent.

Bei der Übertragung aus Imola, die wie der Italien GP von einem spektakulären Unfall gekennzeichnet war, verfolgten durchschnittlich 4,16 Millionen Zuschauer (22,2 Prozent Marktanteil) das Rennen bei RTL. Den Großen Preis von Spanien in Barcelona sahen im Durchschnitt 2,5 Millionen Zuschauer (23,2 Prozent Marktanteil). Als RTL im vergangenen Jahr noch alle Formel-1-Rennen übertrug, schalteten durchschnittlich 3,98 Millionen Zuschauer ein.

Abschied nach 30 Jahren und Comeback

Der TV-Sender verabschiedete Ende 2020 zunächst von der Formel 1. Sky hatte sich zuvor die exklusiven Übertragungsrechte für Deutschland gesichert. Diese beinhalten neben der Ausstrahlung aller Sessions im Pay-TV auch vier Rennübertragungen im Free-TV. Anfänglich plante Sky, die Free-TV-Übertragungen selbst auf seinem Kanal Sky Sport News auszustrahlen, ehe sich der Münchner Sender zu Beginn dieses Jahres mit RTL auf eine Sublizensierung einigte.


Weitere Inhalte: