Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Ricciardo trotz Comeback enttäuscht: P4 war drinnen

Ricciardo meldet sich im Qualifying es Großbritannien GP in Silverstone zurück. Dennoch ist der McLaren-Pilot enttäuscht. Sprint-Qualifying als Chance?
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Nachdem Daniel Ricciardo beim zweiten Rennen in Österreich wieder ein kleines Auf erlebte, meldete sich der Australier im Qualifying des Großbritannien GP endgültig zurück und kam in der Zeitentabelle auch seinem Teamkollegen Lando Norris gefährlich nahe. Letztlich trennten die beiden McLaren-Piloten zwei Tausendstel. Für das Sprint-Qualifying bedeutet das Startposition sechs für Norris und sieben für Ricciardo.

Ein guter Tag für McLaren. Dennoch zeigt sich der Australier etwas unzufrieden über seinen Auftritt und ist der Ansicht, dass etwas mehr drinnen gewesen wäre. Ricciardo und auch Norris zeigen sich für den morgigen Sprint zuversichtlich - Die Top-4 sind das Ziel.

Daniel Ricciardo: Da war mehr drinnen

Daniel Riccardo kann auf einen gelungenen Arbeitstag zurückblicken. Bereits im Training war der Australier bei der Musik und konnte im Qualifying sogar noch eine Schippe drauflegen. "Das war eigentlich ganz gut. Ich hatte ein gutes Gefühl und eine gute Pace", blickt Ricciardo zurück.

Dennoch sollte es letztlich nicht ganz optimal lafuen. Auf seinem letzten Verusch im Q3 ließ Ricciardo etwas Zeit liegen, was ihm letztlich teuer zu stehen kam: "Ich habe gemischte Gefühle. Ich sehe, wie eng es war und wie nah ich an P4 dran war. Es war denke ich ein halber Zehntel. Ich glaube aber zu wissen, wo ich den verloren habe."

Startplatz sieben liest sich letztlich aber doch nicht so schlecht. Schließlich scheiterte der Australier zuletzt zweimal in Folge an der Q3-Hürde. "Alles was wir gebracuht haben, war dieses kleine Extra. Grundsätzlich ist es aber gut gelaufen und morgen werden wir Gas geben", zeigt sich der siebenfache GP-Sieger dennoch zuversichtlich.

Teamkollege Norris hat unterdessen eine etwas andere Sicht auf die Dinge. Im Gegensatz zu Teamkollege Ricciardo glaubt der Brite, alles rausgeholt zu haben. "Ich habe das Gefühl, dass wir das bestmögliche Resultat eingefahren haben. Mit dem Wind war es nicht so einfach, ich bin über P6 also etwas überrascht. Ich hatte den Eindruck, dass ich im Qualifying eigentlich immer hinter Daniel war. Am Ende habe ich im Q3 dann aber alles zusammenbringen können - diese eine Runde, bei der es drauf ankommt", spricht Norris auch das Ergebnis seines Stallrivalen an.

Ziel für Sprint-Qualifying: Top-4 drinnen

Für das Sprint-Qualifying am Samstag werden die Karten aber wieder mehr oder weniger neu gemischt. Riccardo zeigt sich nach der verpassten Chance im Qualifying also zuversichtlich, es im Sprint-Qualifying wieder wettmachen zu können: "Ich weiß nicht genau, wie die Startaufstellung aussieht. Wir waren aber nah an P4 dran, also sind vielleicht morgen die Top-4 drinnen."

Lando Norris konnte im Qualifying vor heimischem Publikum Position sechs einfahren - Foto: LAT Images

Trotz dieses kleinen Frusts kann der McLaren-Pilot dem neuen Wochenend-Format viel Positives abgewinnen. "Ich finde es aufregend. Ich mag es, nach einem Training direkt ins Qualifying überzugehen. Das ist ein ziemlicher Spaß", so Ricciardo.

Red Bull strauchelt: 2 Gründe für den Rückschlag: (13:50 Min.)

Riccardo und Norris einig: Nicht zu viel Risiko

Der sogenannte Sprint, der morgen ab 17:30 Uhr (MEZ) über die Bühne gehen soll, stellt in diesem dabei eine Prämiere in der 70-jährgien Geschichte der Formel 1 dar und ist damit auch eine taktische Unbekannte, zumal die 'Big Points' erst am Sonntag im klassischen Rennen vergeben werden.

Norris hat jedoch bereits einen klaren Plan für den Sprint: "Das ist kein langes Rennen, also werde ich so viel puschen wie möglich. Es wird wahrscheinlich nicht zu chaotisch, vielleicht in den ersten Runden, das wird sich dann aber wieder legen. Du solltest aber nicht zu viel Risiko eingehen."

In diese Kerbe schlägt auch Teamkollege Ricciardo. Ein Ausfall während des Sprints würde nämlich automatisch einen Starplatz am Ende des Feldes für das Rennen bedeuten: "Du musst klug sein, denn die richtgien Punkte werden erst am Sonntag geholt. Du willst es dir nicht für den Sonntag ruinieren. Ich sehe es aber als Möglichkeit, das Rennen weiter vorne in Angriff zu nehmen."


Weitere Inhalte: