Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Aserbaidschan GP 2021, Die besten Memes zum Rennen in Baku

Vom Verbremser von Lewis Hamilton bis hin zum Vettel-Podium. Wir haben Für Euch die besten Reaktionen und Memes zum Aserbaidschan GP in Baku herausgesucht.
von Samuel Marton

Motorsport-Magazin.com - Der Aserbaidschan GP bot ein Rennen voller packender Momente. Von mysteriösen Reifenplatzern bis hin zum Vettel-Podium. Die Folge: Zahlreiche Memes, die einen anderen Blickwinkel auf die Momente des Grands Prix werfen. Motorsport-Magazin.com hat für Euch die lustigsten Reaktionen herausgesucht.

Verstappen: Des einen Leid ist des anderen Freud'

Max Verstappen sah in Baku lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Weniger Runden vor Schluss verabschiedete sich jedoch der linke Hinterreifen und damit auch jede Siegchance. Der Niederländer stieg daraufhin aus seinem RB16B aus und trat in einer Manier gegen seinen Hinterreifen, da hätte der beste Tormann der Welt seine Probleme gehabt.

Mit dem Ausfall war eigentlich auch Verstappens WM-Führung weg. Doch dann verbremste sich Lewis Hamilton in Kurve eins beim Restart und fiel ebenfalls aus den Punkträngen. Verstappen hatte daher doch noch einen Grund zur Freude.

Doch was ist bei Hamilton eigentlich schiefgelaufen? Der Brite hatte einen guten Start und übernahm kurze Zeit sogar die Rennführung. Vor der ersten Kurve kommt der Brite auf seinem Lenkrad aber versehentlich gegen einen falschen Knopf und verstellte damit auch die Bremsbalance. In Kurve eins blockierten dann die Vorderräder und Hamilton rutschte im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rennen. Ein Fußballer hätte es auf dem Spielfeld nicht besser machen können.

Nochmal zurück zum kuriosen Reifenplatzer von Max Verstappen. Lance Stroll ereilte am Sonntag dasselbe Schicksal. In beiden Fällen betraf der Reifenplatzer einen Hinterreifen und trat auf der Start-Ziel-Gerade auf. Zufall? Pirelli ist der Meinung, dass die Reifenschäden durch Fahrzeugteile auf der Strecke verursacht worden sein könnten. Viele wollen dem allerdings keinen Glauben schenken. Die ersten Untersuchungen des Reifenherstellers seien demnach so ähnlich wie in diesem Beispiel abgelaufen:

Valtteri Bottas: Am Ende doch noch der bessere Mercedes-Pilot

Mercedes erlebte in Aserbaidschan ein wirklich herausforderndes Wochenende. Während Lewis Hamilton am Sonntag um den Rennsieg kämpfte, war bei Valtteri Bottas allerdings auch im Rennen der Wurm drinnen. Nach dem Restart verlor der Finne innerhalb weniger Kurven mehrere Positionen.

Sogar die beiden alten Hasen der Formel 1 Fernando Alonso und Kimi Räikkönen konnten problemlos an Bottas vorbeigehen.

Einen kleinen Triumph durfte Bottas am Ende trotzdem noch feiern. In Folge des Verbremsers von Lewis Hamilton in der ersten Kurve konnte schließlich auch der Finne die Ziellinie vor seinem Teamkollegen überqueren. Dieser Punkt geht an den Finnen.

Sebastian Vettel: Der Held des Tages

Während des Rennens zeigte sich ein ungewohntes Bild: Sebastian Vettel führte das Feld kurze Zeit an, als sein erster Boxenstopp aufgrund eines Overcuts länger auf sich warten ließ. Obwohl Vettel die Führung wenig später wieder abgeben musste, hatte dieser Moment einen Hauch von Nostalgie. Die guten alten Zeiten eben.

Am Ende einer dramatischen Schlussphase stand schließlich eine Fahrer-Kombination auf dem Treppchen, mit der wohl die wenigsten gerechnet hätten. Sergio Pérez konnte sich den Sieg angeln und auch Sebastian Vettel und Pierre Gasly durften an der finalen Podiumszeremonie teilnehmen. Wer wohl sein Geld auf dieses Trio gesetzt hat?


Weitere Inhalte: