Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel-1-Kalender 2021: Türkei ersetzt Rennen in Kanada

Die Coronavirus-Situation lässt auch 2021 keinen Kanada GP zu. Montreal muss für Juni geplantes Formel-1-Rennen absagen. Türkei GP in Istanbul springt ein.
von Florian Becker & Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 1 muss im Zuge der anhaltenden Coronavirus-Situation eines der für die Saison 2021 geplanten Rennen absagen. Nach wochenlangen Spekulationen teilten der Veranstalter des Kanada GP und die Königsklasse nun gemeinsam mit, dass der Grand Prix in Montreal auch in diesem Jahr nicht stattfinden wird.

Gleichzeitig verkündeten die F1 und der Promoter des Türkei GP in derselben Presseaussendung der Kanada-Absage offiziell Istanbul als direkten Ersatz für den Termin am Wochenende des 11. bis 13. Juni. Damit sind auch die Gerüchte vom Tisch, wonach der Nürburgring auf der Pole Position für einen Ersatz stehen sollte.

Türkei springt für Kanada ein, nicht der Nürburgring

Die Türkei war bereits Ende 2020 nach acht Jahren Pause in den Rennkalender der Formel 1 aufgenommen worden, schon im Vorjahr als Teil eines wegen der Corona-Krise völlig umgebauten Rennkalenders.

„Es ist zwar enttäuschend, dass wir diese Saison nicht in Kanada sein können, aber wir freuen uns, bestätigen zu können, dass die Türkei nach einem großartigen Rennen in der vergangenen Saison einen Grand Prix ausrichtet“, sagt Formel-1-Chef Stefano Domenicali. „Die Türkei ist ein großartiger Kurs, der tolle Kämpfe liefert.“

Kanada: Formel 1 fehlt Zeit für Corona-Quarantäne

Als Begründung für die Absage des siebten Grand Prix im Formel-1-Kalender 2021 zumindest auf kanadischem Boden gibt die Formel 1 internationale Reisebestimmungen Kanadas an. Der F1-Tross hätte nur mit einer verpflichtenden Quarantäne von 14 Tagen einreisen dürfen. Das ist schon allein deshalb nicht möglich, weil die Formel 1 nur ein Wochenende zuvor vom 4. bis 6. Juni in Aserbaidschan startet, jetzt - logistisch sehr viel angenehmer - back-to-back mit Istanbul.

Trotz der Absage bedankte sich der kommerzielle Rechteinhaber für die Anstrengungen des kanadischen Promoters, der Behörden auf Stadt-, Landes- und Staatsebene für ihre Mühen, das Rennen trotz aller Vorgaben noch zu realisieren. Bei Lippenbekenntnis allein blieb es nicht - die Formel 1 verkündete ebenfalls eine Verlängerung mit dem Kanada Grand Prix um zwei Jahre.

Trotz erneuter Absage: Formel 1 verlängert mit Kanada

Deshalb können auch die Inhaber von Tickets der 2020 und nun auch 2021 abgesagten Rennen aufatmen. Sie sollen ihre Tickets in Karten für die Saison 2022 umwandeln können. Eine Erstattung sei auch möglich, heißt es in der Mitteilung.

Das Aus für das Event in Kanada bedeutet die erste offizielle Absage eines der ursprünglich 23 für 2021 angesetzten Rennen ausschließlich wegen der Corona-Pandemie. Vor dem Start in die Saison wurden zunächst der Auftakt in Australien und das dritte Event in China verschoben. Der Vietnam GP fiel vollständig, allerdings auch wegen lokaler Ungereimtheiten abseits der Pandemie.

Formel-1-Kalender 2021 nur vor Saisonstart umgebaut

Für Melbourne wurde ein Nachholtermin am 21. November gefunden, während Shanghai diesbezüglich noch in der Schwebe ist. Zumindest wurde das Rennen nie offiziell abgesagt. China hatte allerdings frühzeitig festgelegt, 2021 ganzjährig keine Großveranstaltungen abzuhalten. Im Rennkalender der FIA taucht der China GP nicht einmal mehr mit einem Vermerk wie TBA oder TBC auf, wie etwa bei Saudi-Arabien der Fall - hier wegen einer noch ausstehenden Streckenabnahme des neuen Stadtkurses.

Die Formel 1 nutzte die Presseaussendung zudem für ein generelles Statement zu ihrem Umgang mit der globalen Pandemie. Dank der bereits 2020 getroffenen Sicherheitsmaßnahmen sei es möglich gewesen 17 Rennen in 12 Ländern auszutragen. Dass die Konzepte funktionieren würden, verdeutliche die geringe Quote positiver Testungen auf Covid-19 von 0,1 Prozent bei 2020 78.000 Tests. 2021 liege man bei aktuell 12.000 Test bei derselben Quote.

Helfen würde der Formel 1 aktuell zusätzlich die hohe Impfrate Großbritanniens. Dort sitzen sieben der zehn F1-Teams. Die Formel 1 versicherte, ihre Maßnahmen wie gehabt fortzuführen, um ihre eigene Gemeinschaft, als auch die Gesellschaften, in die man reise, zu schützen.

Neuer Formel 1 Rennkalender 2021

Datum Grand Prix Strecke
28. März Bahrain Sakhir
18. April Italien Imola
02. Mai Portugal Portimao
09. Mai Spanien Barcelona
23. Mai Monaco Monte Carlo
6. Juni Aserbaidschan Baku
13. Juni Türkei Istanbul
27. Juni Frankreich Le Castellet
04. Juli Österreich Spielberg
18. Juli Großbritannien Silverstone
01. August Ungarn Budapest
29. August Belgien Spa
05. September Niederlande Zandvoort
12. September Italien Monza
26. September Russland Sotschi
03. Oktober Singapur Singapur
10. Oktober Japan Suzuka
24. Oktober USA Austin
31. Oktober Mexiko Mexiko Stadt
07. November Brasilien Sao Paulo
21. November Australien Melbourne
05. Dezember Saudi Arabien Dschidda
12. Dezember VAE Abu Dhabi