Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1, Imola-Qualifying: Hamilton vor Perez, Verstappen P3

Lewis Hamilton startet am Sonntag in Imola von der Pole Position. Sergio Perez und Max Verstappen geschlagen. Sebastian Vettel kommt nicht über Q2 hinaus.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton startet beim Formel-1-Rennen in Imola am Sonntag von der Pole Position. Der Weltmeister verwies mit seinem Mercedes das Red-Bull-Duo auf die Plätze zwei und drei. Für Hamilton ist es die 99. Pole seiner Karriere und die erste in der Saison 2021. Sergio Perez setzte sich als Zweiter knapp gegen Teamkollege Max Verstappen durch. Valtteri Bottas strauchelte mit Platz acht im Q3. Sebastian Vettel schied als 13. im Q2 aus. Mick Schumacher wurde 18.

Im Q3 zeichnete sich früh der erneute Kampf zwischen Hamilton und Verstappen ab. Der Titelverteidiger markierte mit 1:14.411 Minuten die erste Bestzeit und verwies seinen Herausforderer um eine Zehntelsekunde auf Platz zwei. Perez reihte sich mit zweieinhalb Zehntelsekunden Rückstand als Dritter ein. Bottas war bei seinem ersten Versuch nicht erfolgreich und musste sich als Sechster Norris und Leclerc geschlagen geben. Gasly, Ocon, Ricciardo und Stroll rundeten den Timing Screen ab.

Drei Minuten vor Schluss eröffneten die Mercedes-Piloten den Showdown. Bottas gelang nur eine minimale Verbesserung um eine Zehntelsekunde. Hamilton verbesserte seine Zeit nicht. Stattdessen lieferte Norris eine sensationelle Runde, die ihn kurzzeitig auf Platz zwei brachte. Ein Verstoß gegen die Track Limits machte ihm jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Red Bull drehte bei der Schlussoffensive auf, mit dem besseren Ende für Perez. Der Mexikaner scheiterte um drei Hundertstelsekunden an der Pole Position und verwies Verstappen auf Platz drei. Dahinter reihten sich Leclerc und Gasly ein. Norris' erste Rundenzeit reichte für Position sieben. Bottas, Ocon und Stroll komplettierten die Top-10.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Hamilton, Perez, Verstappen, Leclerc, Gasly

Q2 in Imola: Vettel und Alonso fliegen raus

Das war Q2: Die Top-Teams verloren zu Beginn des Q2 keine Zeit. Das Mercedes-Duo und Verstappen rückten für den ersten Run auf dem Medium-Reifen aus. Die Williams-Piloten waren wider Erwarten ebenfalls auf dem härteren Compound unterwegs. An der Spitze trennten Hamilton und Verstappen nach dem ersten Versuch lediglich sieben Hundertstelsekunden. Bottas lag mit drei Zehnteln Rückstand auf Platz drei.

Nach dem enttäuschenden Resultat in Bahrain ging Red Bull bei Perez diesmal kein Risiko ein und schickte ihn auf dem Soft-Reifen auf den ersten Versuch. Er ordnete sich als Vierter ein. Gleich darauf überraschte Norris mit einer neuen Bestzeit. Der McLaren-Pilot fuhr auf dem Soft-Compound eine 1:14.718 Minuten und war damit eine Zehntel schneller als Hamilton.

Vettel verlor seine erste Rundenzeit aufgrund eines Verstoßes gegen die Track Limits. Während die Konkurrenz an der Box verweilte, absolvierte er seinen zweiten Run mit Erfolg. Vettel reihte sich als Siebter vor Teamkollege Stroll ein. Der Kanadier konterte gleich darauf und drehte die Reihenfolge um. In den Schlussminuten befanden sich Sainz und Gasly hinter dem Aston-Martin-Duo auf den Rängen neun und zehn.

Dahinter kämpften Latifi, Russell, Ricciardo, Alonso und Ocon um den Einzug in die Top-10. Perez legte auf dem Soft-Reifen eine zweite Hotlap nach und setzte sich vor Norris an die Spitze. Vettel wurde durch die Schlussoffensive der Gegner sukzessive durchgereicht. Er schied als 13. vor Latifi und Alonso aus. Sainz musste als Elfter ebenfalls einpacken. Ricciardo, Ocon und Stroll sicherten sich vor dem Spanier den Einzug ins Q3.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Sainz, Russell, Vettel, Latifi, Alonso
Top-5: Perez, Norris, Leclerc, Hamilton, Verstappen

Q1 in Imola: Williams bringt beide Autos in Runde zwei

Das war Q1: Die Haas-Rookies eröffneten das zweite Zeittraining der Saison, gefolgt von Williams-Pilot Russell. Schumacher markierte die erste Bestzeit und war dabei auf die Tausendstel eine Sekunde schneller als Mazepin. Kurz darauf wurde es auf der Strecke voll, doch lediglich Stroll und Räikkönen schoben sich daraufhin vor Schumacher.

Tsunoda ging in der Variante Alta zu viel Risiko und schlug in die Streckenbegrenzung ein. Der Japaner hatte bei der Einfahrt in die Schikane das Heck verloren. Obwohl es ihm zunächst gelang, das Übersteuern zu korrigieren, drehte er sich von der Strecke und landete rücklings in der Streckenbegrenzung. Die Session wurde für die Bergungsarbeiten mit der roten Flagge unterbrochen.

Mit zwölf Minuten Restzeit wurde das Q1 wieder freigegeben. Verstappen setzte sich mit 1:15.109 Minuten auf dem Soft-Reifen an die Spitze. Bottas unterbot den Niederländer um zwei Zehntelsekunden und verdrängte ihn von Platz eins. Norris war ebenfalls schneller. Hamilton reihte sich zunächst als Vierter hinter Verstappen ein. Sowohl er als auch Bottas verbesserten ihre Zeiten in einem weiteren Versuch und sorgen damit für eine Mercedes-Doppelführung.

Latifi und Gasly verloren ihre Rundenzeiten aufgrund von Track-Limit-Verstößen in Kurve 15. Perez ging in Piratella zu weit und musste ebenfalls einen weiteren Versuch nachlegen, um eine gültige Zeit auf den Timing Screen zu bekommen. Der Mexikaner reihte sich zweieinhalb Zehntelsekunden hinter Verstappen ein. Im Kampf um den Einzug ins Q2 lösten Ricciardo, Russell und Alonso als letzte Fahrer ihr Ticket. Latifi schaffte es zum zweiten Mal in seiner Karriere in die zweite Runde.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Rot nach Unfall von Tsunoda in Variante Alta
ausgeschieden: Räikkönen, Giovinazzi, Schumacher, Mazepin, Tsunoda
Top-5: Bottas, Hamilton, Norris, Verstappen, Ocon

Das Wetter: Nach leichtem Nieselregen in der Stunde vor dem Qualifying fanden Teams und Fahrer pünktlich zum Start der Session erneut optimale Bedingungen vor. Mit 14 Grad Celsius Außentemperatur war es abermals kühl. Der Asphalt war mit 26 Grad Celsius rund vier Grad wärmer als in den Trainingssessions zuvor.


Weitere Inhalte: