Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Formel 1 Ungarn GP: Hamilton-Sieg egalisiert Schumacher-Rekord

Lewis Hamilton feiert seinen achten Sieg in Budapest. Weltmeister im Wetter-Roulette unantastbar. Max Verstappen nach Drama vor dem Start auf Platz zwei.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton hat in Ungarn seinen zweiten Sieg in der Formel-1-Saison 2020 gefeiert. Der Weltmeister und sein Mercedes-Team fuhren bei wechselhaften Bedingungen einen ungefährdeten Erfolg ein. Für Hamilton war es der 86. Sieg seiner Karriere und der achte auf dem Hungaroring. Mit diesem Meilenstein stellte er den Rekord von Michael Schumacher ein, der mit acht Siegen in Magny-Cours bisher die meisten Triumphe auf einer Rennstrecke innehatte. Max Verstappen und Valtteri Bottas komplettierten das Podest.

Verstappen sorgte noch vor dem Start für die erste Schlüsselszene des Sonntags. Auf dem Weg in die Startaufstellung rutschte er bei nasser Fahrbahn in Kurve zwölf von der Strecke und schlug in die Reifenstapel ein. Die Red-Bull-Crew schaffte es gerade rechtzeitig, die linke Vorderradaufhängung des Autos zu wechseln und seine Rennteilnahme zu sichern.

Die ersten Runden wurden auf der abtrocknenden Strecke zum Reifen-Poker. Hamilton und sein Kommandostand behielten in dieser entscheidenden Phase den Überblick und die Führung, die sie bis zur Zielflagge nicht mehr abgeben sollten. Ein gegen Rennmitte erwarteter zweiter Regenschauer blieb aus.

Hamilton siegte nach 70 Runden mit acht Sekunden Vorsprung auf Verstappen und überrundete inklusive des Sechstplatzierten Sebastian Vettel 14 Piloten. Nach einem dritten Boxenstopp stellte er außerdem den Bonuspunkt für die schnellste Runde sicher. Verstappen rettete seinen zweiten Platz hauchdünn vor Valtteri Bottas, der in der Schlussphase auf einem frischen Reifen attackierte.

Die Punkteränge: Lance Stroll fuhr im Racing Point ein über weite Strecken einsames Rennen, das mit dem vierten Platz belohnt wurde. Sebastian Vettel verlor drei Runden vor Schluss die fünfte Position an Alexander Albon. Sergio Perez wurde vor Daniel Ricciardo Siebter. Dahinter holte Kevin Magnussen nach einem Strategie-Cup sensationell Punkte für Haas. Den letzten WM-Zähler sicherte sich Carlos Sainz im McLaren.

Update: Die Haas-Piloten wurden wenige Stunden nach dem Rennen von den Stewards bestraft. Das Team hatte in der Einführungsrunde gegen Artikel 27.1 des Sportlichen Reglements verstoßen, welcher besagt, dass die Piloten das Auto alleine und ohne Hilfe fahren müssen. Beiden Fahrern erhielten eine 10-Sekunden-Zeitstrafe. Magnussen fällt damit hinter Sainz auf die zehnte Position zurück, Grosjean wird als 16. gewertet.

Formel 1, WM-Stand 2020: Hamilton übernimmt WM-Führung

Der WM-Stand: Nach zwei Siegen in Folge führt Hamilton erstmals in der Saison 2020 die Gesamtführung an. Bottas liegt fünf Punkte hinter dem Titelverteidiger. Verstappen löste Norris auf Platz drei als erster Verfolger der Mercedes-Piloten ab. Vettel liegt mit neun Punkten an zehnter Stelle..

In der Konstrukteurswertung hat McLaren die zweite Position an Red Bull verloren. Die Österreicher haben 55 Punkte und liegen damit 66 Zähler hinter Mercedes. Racing Point hält bei 40 Punkten und ist punktgleich mit McLaren. Ferrari ist mit 27 Punkten Fünfter.

Das Wetter: Die Rahmenserien blieben am Vormittag vom angesagten Regen verschont, doch pünktlich zwischen Porsche Supercup und dem Start der Formel 1 ging ein Schauer über dem Hungaroring nieder. Der Rennstart erfolgte bei feuchter Strecke. Die Außentemperatur betrug 21 Grad Celsius, der Asphalt war mit 28 Grad Celsius wieder abgekühlt.

Haas mit Strategie-Coup vor dem Start

Die Startphase: Magnussen und Grosjean bogen noch auf der Einführungsrunde in die Box ab und wechselten die Reifen. Der Däne ging von Regenreifen auf Medium, sein Teamkollege tauschte den Intermediate gegen Slicks. Hamilton erwischte einen perfekten Start und behauptet die Führung mühelos. Bottas hingegen ruckte erst kurz an und kam dann kaum vom Fleck. Er viel auf die sechste Position zurück.

Stroll reihte sich in der ersten Kurve als Zweiter ein, dahinter folgte der von Platz sieben gestartete Verstappen. Perez und Russell zählten neben Bottas zu den großen Verlierern des Starts. Der Mexikaner fiel von der vierten auf die siebte Position zurück, Russell rutschte vom zwölften auf den 17. Rang ab.

Boxenstopp-Roulette auf abtrocknender Strecke

Der frühe Rennverlauf: Hamilton hatte nach der ersten Runde bereits drei Sekunden Vorsprung auf Stroll, der von Verstappen unter Druck gesetzt wurde. Kvyat war der nächste, der für einen Wechsel auf Soft-Reifen die Box ansteuerte. Einen Umlauf später zogen Leclerc und Bottas für Soft beziehungsweise Medium nach.

In Runde drei kamen acht Piloten zum Service, darunter auch Hamilton, Vettel und das Racing-Point-Duo. Vettel verlor bei seinem Stopp mit 9,2 Sekunden Standzeit aufgrund des Verkehrs viel Zeit. Verstappen kam in Runde vier zum Reifenwechsel und gab die Führung nach nur einem Umlauf wieder ab. Er kam sieben Sekunden hinter Hamilton zurück auf die Strecke, der nach den Boxenstopps wieder an der Spitze lag.

Dahinter folgten Magnussen und Grosjean, die mit ihrer Strategie den richtigen Riecher hatten. Grosjean musste sich in Runde sieben Stroll geschlagen geben. Im Kampf um Platz sechs ging es zwischen Bottas und Leclerc eng zu. Der Mercedes-Pilot musste vor Kurve zwei auf die nasse Linie und verbremste sich. Wenig später fand er einen Weg vorbei am Monegassen, der über den Zustand seiner Soft-Reifen klagte.

Vettel schwimmt sich frei

Hamiltons Vorsprung auf Verstappen betrug nach 15 Runden über zehn Sekunden. Magnussen behauptete sich als Dritter lange wacker gegen Stroll, der ihm wie ein Schatten folgte. Erst in der 16. Runde war Stroll mit seinen Attacken erfolgreich. Weiter hinten im Feld fand Gaslys Horror-Wochenende ein Ende, als die Power Unit im Heck seines AlphaTauri den Dienst quittierte.

In Runde 18 setzte Albon sich nach langem Kampf gegen Leclerc durch und übernahm die siebte Position. Eine Runde später ging auch Vettel am Teamkollegen vorbei. Leclerc verteidigte sich noch zwei Runden mit allen Mitteln gegen Perez und die weiteren Verfolger. In Runde 21 kam er zum zweiten Stopp und wechselte von Soft auf Hard.

Vettel steckte im Verkehr hinter Grosjean fest und entschied sich in Runde 30 ebenfalls für den Wechsel auf den Hard-Compound. Er kam als Zwölfter hinter Räikkönen zurück auf die Strecke, den er wenig später überholte. Danach folgte eine Reihe schnellster Runden von Vettel, der in großen Schritten auf Sainz aufholte.

Bottas stoppte in Runde 34 für einen frischen Satz Medium und setzte damit zum Undercut gegen Stroll an. Racing Point reagierte zwei Umläufe später und verlor die dritte Position an Mercedes. Verstappen leistete seinen zweiten Boxenstopp in der 36. Runde ab. Er wechselte auf Hard. Hamilton kam eine Runde später für Medium zum Service.

Bottas bereitet Attacke auf Verstappen vor

Der weitere Rennverlauf: Ein gefürchteter zweiter Regenschauer zog nach Rennhalbzeit am Hungaroring vorbei. Hamilton führte nach 45 Runden mit 20 Sekunden Vorsprung auf Verstappen. Der wurde langsam aber sicher von Bottas eingeholt, der nur noch eine Sekunde dahinter lag. Stroll, Vettel, Albon, Perez, Magnussen, Ricciardo und Leclerc folgten auf den Plätzen innerhalb der Top-10.

Für die maximale Attacke auf Verstappen wurde Bottas in Runde 49 ein drittes Mal an die Box gerufen. Er nahm sein Rennen auf dem Hard-Compound und mit 21 Sekunden Rückstand auf den Niederländer wieder auf. Es folgten mehrere schnellste Runden durch den Mercedes mit der Startnummer 77.

Hamilton holt Bonuspunkt für schnellste Runde

Die Schlussphase: Bottas lief in der Schlussphase langsam die Zeit davon, um den geplanten Angriff auf Verstappen zu reiten. Vier Runden vor dem Ende lag er drei Sekunden hinter dem Red Bull. Hamilton stoppte in Runde 66 für einen frischen Satz Soft und die Attacke auf den Bonuspunkt für die schnellste Rennrunde.

In der 68. Runde war der Leader mit seinem Vorhaben erfolgreich. Bottas hingegen musste sich mit Platz zwei hinter Verstappen zufriedengeben. Hamilton überquerte die Ziellinie mit acht Sekunden Vorsprung auf den Niederländer, der sich mit fünf Zehnteln vor Bottas rettete.

Die Top-Facts des Rennens

  • 2. Saisonsieg für Hamilton
  • Hamilton egalisiert Schumacher-Rekord
  • Bottas verliert WM-Führung an Hamilton
  • Verstappen crasht auf der Besichtigungsrunde
  • Haas mit Strategie-Coup in den Punkten

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus