Formel 1

Formel 1, Mercedes feiert Rekord-WM-Titel 2019

Lewis Hamilton ist seit dem USA GP 2019 sechsfacher Formel-1-Weltmeister. Gemeinsam mit Mercedes feierte er die Rekord-WM-Titel in den Fabriken.

Schon beim Japan GP sicherte sich das Formel-1-Team von Mercedes den sechsten Konstrukteurstitel in Folge. Lewis Hamilton musste mit der offiziellen Krönung zum erneuten Weltmeister bis zum vergangenen Wochenende in Austin warten. Gefeiert wurde nun gemeinsam.

Am Donnerstag verwandelten die beiden Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas, sowie Motorsportchef Toto Wolff, Technik-Chef James Allison und Motoren-Chef Andy Cowell die beiden Formel-1-Standorte in Partyfabriken.

Am Vormittag machte die Reisegruppe bei Mercedes High Performance Powertrains in Brixworth Station. Hier befindet sich seit der Formel-1-Neuzeit Mercedes' Motorenschmiede. Am Nachmittag fanden die Feierlichkeiten beim Formel-1-Team in Brackley statt, wo Mercedes das Team 2010 von Brawn übernommen hatte.

Hamilton und Co. verwandelten Brackley & Brixworth in Partyfabriken - Foto: Mercedes

Als Mercedes 2010 werksseitig in die Formel 1 zurückkehrte, blieben die Erfolge zunächst aus. Mit dem Einstieg von Toto Wolff und dem Engagement von Lewis Hamilton im Jahr 2013 ging es zunächst leicht, anschließend steil bergauf.

"Ich erinnere mich noch an unser erstes Management-Meeting im Jahr 2013, in dessen Verlauf wir unsere Ziele an eine Tafel geschrieben haben. Damals haben wir zum ersten Mal gesagt: 'Wir möchten um die Weltmeisterschaft kämpfen.' Aber Aldo Costa meinte, dass wir ambitionierter sein sollten, wir sollten vom Plural sprechen: Weltmeisterschaften", schwelgt Wolff in Erinnerungen. "Mein erster Gedanke war damals, dass das zu weit hergeholt sei. Aber am Ende haben wir es auf der Tafel festgehalten."

V.l.n.r. Valtteri Bottas, Toto Wolff, James Allison, Lewis Hamilton und Andy Cowell - Foto: Mercedes

Seit Beginn der Hybrid-Ära 2014 ist der Rennstall nun ungeschlagen. Mit den beiden WM-Titeln 2019 stellte Mercedes einen neuen Formel-1-Rekord auf. Keinem anderen Team war es zuvor gelungen, sechsmal hintereinander Fahrer- und Konstrukteursweltmeisterschaft zu gewinnen.

Auch Motoren-Chef Andy Cowell muss an die Anfänge zurückdenken: "Der Sieg in Austin war der 100. gemeinsame Erfolg für Brackley und Brixworth. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich im Dezember 2008 zum ersten Mal nach Brackley [zu Brawn] gefahren bin. Damals hätte niemand erahnen können, dass es der Beginn einer solchen Erfolgsgeschichte für uns sein würde."

Mercedes feiert das sechste Titel-Double - Foto: Mercedes

Bei Hamilton geht der Blick bereits nach vorne: "Wir müssen weiterhin alles geben, denn mir ist bewusst, dass wir noch mehr zu tun haben - es gibt noch mehr Weltmeisterschaften und Rennen zu gewinnen und ich glaube fest daran, dass wir das schaffen können."

Geschenke vom Teamkollegen erwartet er nicht. Immerhin war Bottas schon 2019 sein ärgster Konkurrent. "Valtteri hat sich in diesem Jahr außergewöhnlich gut geschlagen", so Hamilton. "Er war ein fantastischer Teamkollege und ich bin sehr stolz darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten. Ich erwarte, dass er im nächsten Jahr ein harter Gegner sein wird."

Der Finne schickt schon eine kleine Kampfansage Richtung Hamilton: "Herzlichen Glückwunsch an Lewis zu seinem verdienten WM-Titel in diesem Jahr. In der nächsten Saison wird es nicht so einfach..."

Trotz Feierlichkeiten bei Mercedes ist die Formel-1-Saison 2019 noch nicht zu Ende. Mit Brasilien und Abu Dhabi stehen noch zwei Rennen bevor. In Brackley und Brixworth sind die Weichen für 2020 längst gestellt. Die 1.500 Mitarbeiter beschäftigen sich teilweise schon seit Monaten mit dem nächstjährigen Auto.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video