Formel 1

Formel 1, Racing-Point-Präsentation: Team enthüllt Auto & Namen

Racing Point zeigte am Mittwoch sein Formel-1-Auto für 2019. Sergio Perez und Lance Stroll enthüllten den RP19 bei der Team-Präsentation in Kanada.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Force India ist endgültig Geschichte. Das neue Formel-1-Team Racing Point stellte sich am Mittwoch bei der Team-Präsentation in Toronto offiziell der Öffentlichkeit vor. In der Heimat von Teambesitzer Lawrence Stroll wurde im Vorfeld der Canadian International Autoshow neben der Lackierung des 2019er Autos auch der neue Titelsponsor präsentiert. Enthüllt wurde der RP19 von Lance Stroll und Sergio Perez.

Noch bevor die Piloten den ersten Boliden der Teamgeschichte präsentierten, gab es die erste kleine Überraschung. Mit dem Sportwetten-Anbieter Sportpesa präsentierte das Team neben BWT nicht nur einen weiteren großen Sponsor, sondern sogar einen Titelsponsor. Der volle Teamname lautet damit SportPesa Racing Point F1 Team.

Mit seiner neuen Identität will das Team dort weitermachen, wo es als Force India aufgehört hat. "Das langfristige Ziel ist, dieses Team an die Spitze des Sports zu bringen", so Teamchef und CEO Otmar Szafnauer. "Wir legen das Fundament und es ist wichtig, 2019 einen guten Schritt nach vorne zu machen."

Racing Point hat große Pläne: Entwicklung des RP19 läuft auf Hochtouren

Der Nachfolger des VJM11 heißt RP19. "Das Design und die Herstellung des RP19 waren eine Verbesserung verglichen mit den Vorjahren", so Technik-Chef Andrew Green. 2018 ging das Team aufgrund seines knappen Budgets mit einem unterentwickelten Fahrzeug in die Saison. Durch den neuen Teambesitzer und die neuen Sponsoren ist man dieses Jahr schon einen Schritt weiter.

"Wir schauen bereits auf das, was nach der Test-Spezifikation des Autos kommt. Tatsächlich planen wir bereits, was wir beim ersten Rennen und beim fünften Rennen in Barcelona bringen, und worauf wir bei der Entwicklung dieses Pakets schauen. Etwas, das wir in der Vergangenheit nicht konnten", so Green.

Perez und Stroll wollen Team zum Best of the Rest machen

Mit Sergio Perez als Teamleader setzt Racing Point auf den Erfolgsgaranten seines Vorgängerteams. Der Mexikaner geht in seine sechste Saison mit dem Rennstall und fuhr bis dato fünf Podestplätze für die Mannschaft ein. 2018 schloss er die Weltmeisterschaft mit Platz sieben als bester Fahrer hinter den Top-Teams ab.

"Ich freue mich wirklich, bei dem Aufbruch in eine neue Ära bei diesem Team zu bleiben", so der 29-Jährige. "Wir haben jetzt Stabilität und eine starke Führungsebene, was wichtig ist, denn so kann ich mich einfach nur auf das Fahren und meine Performance konzentrieren. Ich will unser Team wieder zum Best of the Rest machen."

Für Lance Stroll ist das Team seines Vaters die zweite Station in der Formel 1. Der 20-Jährige blickt auf zwei Saisons in den Farben von Williams zurück und hofft, im Mittelfeld der Königsklasse Fuß zu fassen. "Ich glaube, dass wir in jedem Rennen um Punkte kämpfen sollten. Mein Ziel ist, 2019 auf das Podium zurückzukehren", so der Kanadier.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video