Formel 1 / Historisches

Die Formel 1 von 1970 bis 1979

Die 70er Jahre brachten jede Menge Kuriositäten ans Tageslicht: Sechsrädrige Autos, Flügelboliden, Schürzen und Fan-Cars.
von Tom Distler

Motorsport-Magazin.com - 1970 - Ferrari kommt zurück - Jochen Rindt auf Lotus kommt beim GP in Monza ums Leben, wird aber mit seinen fünf GP-Siegen Weltmeister - Jacky Ickx auf Ferrari wird mit drei Siegen WM-Zweiter - Bruce McLaren kommt bei einem Sportwagentest ums Leben - Clay Regazzoni gibt auf Ferrari erst beim Holland GP sein Debüt, wird aber mit seinem Sieg in Monza noch Dritter in der Meisterschaft - Stewart kann den Grand Prix von Spanien mit einem privaten Tyrrell-March gewinnen - Piers Courage verunglückt beim Holland GP tödlich - Tyrrell steigt am Ende der Saison mit einem eigenen Auto in die Formel 1 ein.

1971 - Jackie Stewart wird auf Tyrrells erstem Formel 1-Auto und mit sechs Siegen Weltmeister - Ronnie Peterson (March) wird Zweiter in der Meisterschaft, konnte jedoch nicht einmal in der Saison siegen - Francois Cevert wird mit seinem Tyrrell und einem Sieg WM-Dritter - Jo Siffert kommt bei einem Rennen in Brands Hatch, das jedoch nicht zur Meisterschaft zählt, ums Leben.

Der Tyrrell P34 war eine von vielen Kuriositäten. - Foto: Sutton

1972 - Emerson Fittipaldi (Lotus) wird mit fünf Siegen Weltmeister und zählt mit seinen 25 Jahren zum jüngsten F1-Weltmeister der Geschichte - Jackie Stewart wird Zweiter, hat aber aufgrund von Krankheit auf den Grand Prix von Belgien verzichtet - Joakim Bonnier verunglückt in Le Mans tödlich - Denis Hulme auf McLaren kommt mit einem Sieg auf Rang drei - Brabham wird von Bernie Ecclestone gekauft.

1973 - Jackie Stewart gewinnt auf Tyrrell und mit fünf Siegen die Weltmeisterschaft, beendet jedoch seine Rennsportkarriere vor dem US-Grand Prix - Fittipaldi wird mit drei Siegen Dritter, sein Lotus-Teamkollege Peterson kommt mit vier Siegen auf Platz drei - Roger Williamson verunglückt beim Grand Prix von Holland tödlich - die FOCA (Formula One Constructors Association) übernimmt mit Bernie Ecclestone als Präsident die Kontrolle der Formel 1.

1974 - Emerson Fittipaldi (McLaren) gewinnt mit drei Siegen seinen zweiten Weltmeistertitel - Clay Regazzoni auf Ferrari und Jody Scheckter auf Tyrrell kämpfen bis zum letzten Rennen ebenfalls um die Meisterschaft - Niki Lauda (Ferrari) kommt mit zwei Siegen auf Platz vier - Carlos Reutemann kommt mit seinem Brabham auf Rang sechs - Revson kommt bei Testfahrten in Südafrika ums Leben - Helmut Koinigg verunglückt beim Rennen in den USA tödlich.

Mario Andrettis Lotus war der Konkurrenz überlegen. - Foto: Sutton

1975 - Niki Lauda wird auf Ferrari und mit insgesamt fünf Saisonsiegen Weltmeister - James Hunt gewinnt den ersten und einzigen GP für Hesketh - Carlos Pace kann mit seinem Brabham in Brasilien gewinnen - fünf Zuschauer werden beim Grossen Preis von Spanien von Stommelens Hill getötet - Mark Donohue stirbt beim Warm-Up zum Grand Prix von Österreich - Graham Hill beendet seine Rennsportkarriere zur Mitte der Saison, er verunglückt jedoch bei einem Flugzeugabsturz im November tödlich.

1976 - Niki Lauda wird bei einem Feuerunfall auf dem Nürburgring beim Deutschland GP schwer verletzt, kehrt aber bereits beim Italien Grand Prix ins Cockpit zurück und führt bis zum letzten Rennen die Meisterschaft an - James Hunt wird jedoch Weltmeister, da Lauda in Japan aufgrund von strömenden Regen nicht am Rennen teilnimmt - trotzdem bleibt es eine umstrittene Saison, da Hunt beim GP von Spanien und England erst disqualifiziert, die Disqualifikation von Spanien jedoch später wieder aufgehoben wurde - John Watson kann den Österreich GP für Penske gewinnen.

1977 - Niki Lauda gewinnt auf Ferrari mit drei Siegen die Meisterschaft - Jody Scheckter kommt mit seinem Wolf-Team auf Rang zwei - Andretti wird mit vier Siegen Dritter - die Ferrari-Wagen erscheinen erstmals mit FIAT-Aufklebern - Gunnar Nilsson (Lotus) kann den Grand Prix von Belgien, Jacques Laffite (Ligier) den Grand Prix von Schweden gewinnen - Renault steigt mit einem neuen 1,5 Liter-Turbomotor und Michelin-Radial-Reifen in die Formel 1 ein - Tom Price kommt beim Rennen in Südafrika ums Leben - der Ferrari von Gilles Villeneuve tötet beim Grand Prix von Japan zwei Zuschauer - Pace stirbt bei einem Flugzeugabsturz.

Bernie Ecclestone zog das Fan-Car später zurück. - Foto: Sutton

1978 - Mario Andretti kann sich mit einem überlegenen Lotus (sechs Siege) den Titel sichern; Teamkollege Ronnie Peterson belegt mit zwei Siegen Rang zwei, stirbt jedoch beim Grand Prix von Italien - Riccardo Patrese wird aufgrund von Petersons Unfall wegen Totschlag angeklagt - Reutemann wird auf Ferrari und vier Siegen Dritter - Depallier kann mit seinem Tyrrell das Rennen in Monte Carlo gewinnen - der Grand Prix von Schweden sieht Niki Lauda als Sieger, sein Brabham "Fan-Car" wird jedoch nach dem Rennen verboten - Gilles Villeneuve (Ferrari) kann beim Grand Prix von Kanada sein erstes Rennen gewinnen - Nilsson stirbt an Krebs.

1979 - Jody Scheckter (Ferrari) wird mit drei Siegen Weltmeister vor seinem Teamkollegen Gilles Villeneuve - Regazzoni holt den ersten Sieg für Williams - Alan Jones kommt mit seinem Williams und vier Siegen auf Rang drei - beim Grand Prix von Frankreich gewinnt erstmals mit Jean-Pierre Jabouille (Renault) ein Turbomotor - Alfa Romeo feiert sein F1-Comeback - Niki Lauda beschließt beim Training zum Grand Prix von Kanada sich vom Rennsport zurückzuziehen.

Das Reglement der 70er Jahre

1970-1971
1500 ccm mit Kompressor oder 3000 ccm ohne Kompressor. Minimumgewicht: 530 kg. Typische Leistung/Gewicht: 450 bhp bie 10.000 U/min - 540 kg (1970 Tyrrell 001)

1972
1500 ccm mit Kompressor oder 3000 ccm ohne Kompressor. Minimumgewicht: 550 kg. Typische Leistung/Gewicht: 450 bhp bei 10.000 U/min - 560 kg (1972 Lotus 72D)

1973-1980
1500 ccm mit Kompressor oder 3000 ccm ohne Kompressor. Minimumgewicht: 575 kg. Typische Leistung/Gewicht: 500 bhp bei 12.000 U/min - 580 kg (1975 Ferrari 312T), 500 bhp bei 11.000 U/min - 610 kg (1977 Renault RS01 Turbo), 510 bhp bei 12.000 U/min - 585 kg (1979 Ferrari 314T4)

Die technischen Neuerungen der 70er Jahre

  • Slick-Reifen (1971)
  • Autos mit sechs Rädern (1976)
  • Turbomotoren (1977)
  • "Flügelautos"/Schürzen (1977)
  • Radial-Reifen (1977)

Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video