Formel 1

Völlig irre: Massa-Kollege zettelt Schlägerei bei Kartrennen an

Verrücktes Video: Bei einem Kart-Event flippt ein Teamkollege von Ex-Formel-1-Star Felipe Massa aus. Schlägerei auf der Strecke - während das Rennen läuft.
von Jonas Fehling
Wilde Schlägerei nach Unfall bei Kartrennen in Brasilien: (02:03 Min.)

Völliger Wahnsinn bei den 500 Milhas de Kart, einem Langstreckenrennen mit Karts auf dem Kartodromo Granja Viana am Wochenende: Noch während das in Brasilien beliebte Rennen lief, lieferten sich zwei Fahrer plötzlich eine wilde Schlägerei mitten auf der Strecke.

Beteiligt war unter anderem ein Teamkollege des ehemaligen Formel-1-Fahrers Felipe Massa. Die Folge: Disqualifikation aller Karts beider zuvor führender Teams, die Truppe von Rubens Barrichello erbte den Sieg bei dem fast zwölf Stunden dauernden Rennen.

Dantas prügelt auf Massa-Teamkollege ein

Doch was war überhaupt passiert? Massa selbst führte das Langstreckenrennen vor Tuka Rocha, ehemaliger Fahrer der World Series by Nissan, an. Als Rocha versuchte, den Abstand zu Leader Massa zu verkürzen, leistete dessen Teamkollege Rodrigo Dantas Schützenhilfe für den Ex-F1-Piloten und mühte sich nach Kräften, Rocha aufzuhalten.

Nach einem knallharten Duell samt mehrerer Berührungen kam es schließlich zum finalen Kontakt: Rocha schoss Dantas ab, drückte den Massa-Teamkollegen in die Streckenbegrenzung. Beide Kontrahenten kamen nicht mehr vom Fleck - zumindest nicht im Kart. Mit Muskelkraft aber sehr wohl.

Und zwar wortwörtlich: Dantas kletterte aus seinem Kart und knöpfte sich Rocha auf brutale Art und Weise vor. Zunächst rangelten die beiden Fahrer im Stehen, dann stieß Dantas Rocha zu Boden, warf sich mit dem Körper auf seinen Gegner und prügelte wild mit den Fäusten auf den Helm Rochas ein.

Das alles geschah wohlgemerkt mitten auf der Strecke, Kart um Kart raste am Ort des Eklats vorbei. Immerhin die Streckenposten schwenkten sofort geistesgegenwärtig gelbe Flaggen bis Sicherheitskräfte die Streithähne trennten.

Massa schämt sich: Krieg auf der Strecke

Der völlig unbeteiligte, aber durch die komplette Disqualifikation beider Teams ebenfalls leidtragende Massa schämte sich für die Szenen. "Was wir erlebt haben, ist traurig, und dass es sich dabei um einen Fahrer handelt, der in meinem Team fährt, macht mich noch trauriger. Es war nicht meine Entscheidung", so Massa. Er habe schließlich das Kart davor pilotiert.

"So etwas habe ich in meiner ganzen Karriere noch nicht erlebt. Ich kann mich nur bei allen entschuldigen", sagte der Brasilianer im übertragenden Sport-TV3. Geht es nach Massa hätten beide Teams jedoch schon für die überharten Duelle vor der Prügelei die Disqualifikation verdient gehabt.

Massa: "Danach gehend, was ich gesehen habe, hätte das ganze Team disqualifiziert werden sollen. Aber es ist nicht geschehen und was dann passiert ist, war ein Krieg auf der Strecke. Der Wettbewerb sollte auf der Strecke stattfinden, aber niemals auf solche Weise!" Der Präsident des brasilianischen Motorsportverbands kündigte Strafen für die Hitzköpfe an.

Wilde Schlägerei nach Unfall bei Kartrennen in Brasilien: (02:03 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter