Formel 1

Bottas-Vertragsverlängerung: Fast ein No-Brainer

Valtteri Bottas ist die positive Überraschung der letzten Wochen in der Formel 1. Der Finne steuert klar in Richtung Vertragsverlängerung bei Mercedes.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Valtteri Bottas ist die heißeste Aktie der Formel 1 in diesen Wochen. In Silverstone sammelte der Mercedes-Neuzugang nach starker Aufholjagd seinen vierten Podestplatz in Folge. Seit dem Kanada Grand Prix hat er jedes Rennen mindestens auf dem zweiten Platz beendet - und in diesem Zeitraum mehr Punkte geholt als die beiden WM-Favoriten Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Mit jedem weiteren guten Resultat arbeitet Bottas zielgenau auf eine Vertragsverlängerung bei den Silberpfeilen hin.

Ob das Team überhaupt auf einen Bottas in dieser Verfassung verzichten könne, wurde Mercedes-Motorsportchef am Sonntagabend gefragt. Klare Antwort: "Er ist eigentlich ein No-Brainer. Wir setzen gerade das Puzzle zusammen. Es geht auch nicht nur um 2018. Das ist ja logisch. Wir schauen nach vorne, auch was 2019 und 2020 angeht. Es geht um Risiken und Möglichkeiten."

Es könnte jetzt schnell gehen

Vor einigen Wochen hatte Wolff noch keine Eile in Sachen Vertragsverlängerung verordnet, stattdessen auf den interessanten Fahrermarkt 2018 mit Namen wie Vettel und Alonso verwiesen. Nach Bottas' Serie klang der Österreicher nun etwas anders: "Nach Budapest - was für ihn hoffentlich wieder ein gutes Rennen wird - erwägen wir, was für das Team richtig und was falsch ist."

Knüpft Bottas also an seine bisherigen Leistungen kann, kann er sich berechtigte Hoffnung auf eine längerfristige Zukunft bei Mercedes machen. Abliefern muss er sowieso, nachdem er in Folge des Williams-Wechsels nur mit einem einjährigen Vertrag ausgestattet worden war. Dank des wiedererstarkten Silberpfeils, das haben die letzten Rennen bewiesen, stehen seine theoretischen Chancen gut.

Fürsprecher Hamilton

Von Bottas' Performance in Silverstone zeigte sich Wolff beeindruckt. Vor allem angesichts der Getriebe-Strafe, die Bottas auf den neunten Startplatz zurückwarf. Dank gutem Reifen-Management und etwas Glück durch Kimi Räikkönens Reifenschaden reichte es letztendlich für den zweiten Platz hinter dem dominierenden Teamkollegen Lewis Hamilton.

Apropos Hamilton: Die Chemie innerhalb des Teams scheint besser als je zuvor. Ein weiterer Pluspunkt für Bottas, der mit Hamilton einen gewichtigen Fürsprecher bei den Verhandlungen haben könnte.

Bottas formuliert sein Ziel

Der Finne selbst hielt sich gemäß seiner Natur bedeckt, was die Zukunft anbelangt. Dennoch deutete er an, dass sich in nächster Zeit eine Entscheidung anbahnen könnte. Kann er Mercedes vollends von seinen Fähigkeiten überzeugen, könnte es schon in der anstehenden Sommerpause soweit sein. "Bald kommt die August-Pause", sagte er. "Es ist normal, dass da die Gespräche beginnen. Aber bevor wir einen Vertrag machen, müssen wir erst einmal darüber sprechen."

Bottas erwartete allerdings nicht, dass es in den nächsten paar Wochen zu einer - zumindest öffentlichen - Bekanntgabe kommt. "Aber mein Hauptziel bleibt, eine lange Beziehung mit dem Team zu haben. Das möchte ich. Wir müssen noch ein paar Wochen warten und schauen, was passiert. Aber das ist mein Ziel." Fährt Bottas weiter auf diesem Niveau, dürfte es Wolff schwer fallen, gute Argumente für einen Rauswurf zu finden...


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter