Formel 1

3. Training in Kanada: Vettel übernimmt die Spitze

Sebastian Vettel erzielte im 3. Freien Training zum Kanada Grand Prix die Bestzeit. Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton belegten die Plätze zwei und drei.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Die erste Entscheidung des Montreal-Wochenendes rückt näher: Nach drei Freien Trainings steht das Qualifying zum Großen Preis von Kanada 2017 an. Die Generalprobe ging an Ferrari: Nach der Freitagsbestzeit von Kimi Räikkönen sicherte sich nun Sebastian Vettel die schnellste Zeit der Session.

Die Platzierungen: Vettel fuhr in 1:12.572 Minuten die schnellste Runde des Vormittags. Damit war er knapp drei Zehntel schneller als sein Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen, der Rang zwei belegte. Lewis Hamilton kam mit dreieinhalb Zehnteln Rückstand auf den dritten Platz. Dahinter schob sich Max Verstappen vor den zweiten Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas. Nico Hülkenberg, Felipe Massa und Daniel Ricciardo rundeten die Top-8 ab. Pascal Wehrlein belegte im Sauber den letzten Platz.

Die Zwischenfälle: Nachdem die beiden Trainings am Freitag nur so vor Drehern, Ausrutschern und Zwischenfällen strotzten, lief es am Samstagvormittag für die 20 Fahrer nahezu plangemäß. Alle blieben der legendären Wall of Champions fern und auch die Murmeltiere, Eichhörnchen und sonstigen Einheimischen auf der Ile Notre Dame ließen sich nicht auf der Strecke blicken.

Die Analyse: Nach den drei Freien Trainings scheint Ferrari auch in Kanada die Nase vorne zu haben. Mercedes ist zwar deutlich näher dran als zuletzt in Monaco, die Scuderia war allerdings in zwei der drei Sessions schneller. Vor allem der superweiche Reifen scheint Lewis Hamilton weiterhin Probleme zu bereiten. Im Qualifying kann Mercedes bekanntlich immer noch etwas nachlegen, aber es wird ein harter Kampf, wenn sie Vettel und Räikkönen die Pole streitig machen wollen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter