Formel 1

Testing Time, Tag 2: Die Stimmen zum Testtag

In Fiorano, Mugello und Le Castellet wurde heute getestet. Hier sind die Stimmen zum Testtag.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Christian Silk, Renault Chefrenningenieur:
Giancarlo fuhr heute erstmals auf dieser Strecke, weswegen wir den Morgen damit verbrachten das Setup zu verbessern um ihm Zeit zu geben sich an die Strecke zu gewöhnen. Visuell sieht es hier im Cockpit mit den Auslaufzonen und Kerbs ziemlich anders aus, weswegen die Fahrer etwas länger brauchen um sich daran zu gewöhnen. Fisi hatte einen sehr guten Tag und nach all den Problemen in Barcelona war es gut für ihn wieder ohne Probleme fahren zu können. Er arbeitete am Setup für Imola und war mit seinen Ergebnissen zufrieden. Franck konzentrierte sich auf langfristige Entwicklungen und ein paar Reifentests. Sein Tag wurde von einem kleinen mechanischen Problem eingebremst, aber wir werden unser Programm morgen fortsetzen.

Alex Wurz, McLaren:
Heute war mein zweiter Test mit dem MP4-20 und ich gewöhne mich noch an das Auto. Morgen werden wir diesen Vorgang fortsetzen.

Pedro de la Rosa, McLaren:
Ich hatte einen problemfreien Tag und konnte über zwei Grand Prix Distanzen zurücklegen, womit mein Team und ich sehr zufrieden sind.

Michael Schumacher, Ferrari:
Die Hälfte der Testwoche liegt hinter uns, und hier in Mugello ist bislang alles recht zufrieden stellend gelaufen. Wir arbeiten diverse Programme bezüglich Reifen und Aerodynamik durch und kommen Schritt für Schritt voran. Heute Abend werde ich nach Fiorano gehen, wo die Testfahrten in den nächsten beiden Tagen weitergehen werden. Wenn es dabei weiterhin so läuft wie bisher, sollten wir für das nächste Rennen in Imola gut aufgestellt sein.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video