Formel 1

Er sollte bleiben - Ecclestone-Kritik: Montezemolo rudert zurück

Luca di Montezemolo fühlt sich missverstanden. Der Ex-Ferrari-Präsident präzisiert seine Kritik an Bernie Ecclestone.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Ex-Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo sorgte in der vergangenen Woche für Aufregung. Der Italiener hatte gegenüber dem Manager Magazin gefordert, dass Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ein Team von "Experten etwa für Finanzen, für Marketing und die Digitalwelt" an die Seite gestellt werden müsse, um die Königsklasse fit für die Zukunft zu machen.

Von vielen Seiten wurde dies als Angriff auf Ecclestone gewertet, was Montezemolo nun jedoch als Fehlinterpretation zurückwies. "Ich habe nie gesagt, dass Bernie zurücktreten soll", wird Montezemolo von der Gazzetta dello Sport zitiert. "Er kennt die Formel 1 wie kein anderer, er sollte bleiben, um eine gute Übergabe sicherzustellen", so der 67-Jährige weiter.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video