Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Mercedes dominiert in Suzuka - Qualifying: Pole für Rosberg

Achte Saison-Pole für Nico Rosberg in Japan. Lewis Hamilton startet neben ihm aus Reihe eins. Williams in Reihe zwei.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Die silberne Dominanz geht weiter: Mercedes hatte auch das Qualifying zum Großen Preis von Japan in Suzuka fest im Griff. Nico Rosberg sicherte sich mit einem Vorsprung von knapp zwei Zehnteln seine achte Pole Position in dieser Saison. Neben ihm geht sein Teamkollege und WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ins Rennen. Insgesamt ist es die 14. Pole für die Silberpfeile in diesem Jahr. Nur in Spielberg startete kein Mercedes-Fahrer von der Pole.

"Ich denke nicht mehr über Singapur nach", sagte Pole-Mann Rosberg. "Ich versuche, hier in Suzuka zu gewinnen. Heute war ein toller Tag, aber es ist erst ein Schritt auf dem Weg dorthin." Mit Blick auf das möglicherweise verregnete Rennen am Sonntag gibt sich Rosberg zuversichtlich: "Ich bin wirklich optimistisch, auch wenn es regnen sollte. Das könnte sogar besser für uns sein."

Das war eines der besten Qualifyings überhaupt.
Nico Rosberg

Lewis Hamilton war in den ersten beiden Sessions nah an seinem Teamkollegen dran. "Nico war sehr, sehr schnell heute", lobte Hamilton. "Mein Team hat nach dem Crash im Training super gearbeitet, um mein Auto wieder in Stand zu setzen. Nico ist fantastisch gefahren, aber erst morgen werden die Punkte vergeben."

In Österreich war es Felipe Massa, der als einziger Nicht-Silberpfeil-Pilot in diesem Jahr von Startplatz eins losfahren durfte. In Suzuka geht Massa hinter seinem Teamkollegen Valtteri Bottas von Rang vier ins Rennen. "Mercedes sah hier das ganze Wochenende sehr schnell aus", sagte der Finne. "Es war sehr gut, nah dran zu sein. Wir haben aber immer noch einen Abstand. Dennoch sollten wir als Team mit diesem Ergebnis zufrieden sein."

Fernando Alonso und Daniel Ricciardo stehen in Reihe drei. Kevin Magnussen, Jenson Button, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen komplettieren die Top-10.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: keine
Top-5: Rosberg, Hamilton, Bottas, Massa, Alonso

Das war Q1: Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo schlitterten knapp am Aus in Q1 vorbei. Dafür erwischte es beide Lotus: Pastor Maldonado und Romain Grosjean kamen nicht über die Plätze 17 und 18 hinaus. Der Franzose klagte über mangelnde Traktion.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Maldonado, Grosjean, Ericsson, Bianchi, Kobayashi, Chilton
Top-5: Hamilton, Rosberg, Bottas, Massa, Alonso

Das war Q2: In der zweiten Session war für zwei Deutsche Schluss: Nico Hülkenberg und Adrian Sutil hatten keine Chance auf ein Weiterkommen in Q3. Auch die beiden Toro-Rosso-Fahrer schieden aus. Sebastian Vettel rettete sich als Zehnter geradeso in die letzte Session.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Vergne, Perez, Kvyat, Hülkenberg, Sutil, Gutierrez
Top-5: Rosberg, Hamilton, Bottas, Massa, Alonso

Die Strafen: Pastor Maldonado hat es mal wieder erwischt. Diesmal ist jedoch die Technik Schuld: Er hat sein Kontingent an Verbrennungsmotoren aufgebraucht und muss zehn Plätze zurück. Nachdem Maldonado schon im Q1 ausschied, nimmt er einen Teil seiner Strafe mit zum nächsten Rennen in Russland.


Weitere Inhalte: