Audi-Werksfahrer Ricardo Feller tritt 2022 trotz DTM-Debüt weiter im ADAC GT Masters für sein Meister-Team Land-Motorsport an. Der Fokus des Schweizers liegt allerdingsbei der Traditionsrennserie DTM, in der er für das Audi-Kundenteam Abt Sportsline startet. Heißt: Wegen Terminüberschneidungen mit der DTM muss Feller an zwei Rennwochenenden sein GT-Masters-Cockpit einem anderen Fahrer überlassen.

An den beiden Rennwochenenden auf dem Red Bull Ring sowie auf dem Sachsenring teilt sich Fellers diesjähriger Teamkollege Jusuf Owega das Cockpit mit dem Belgier Dries Vanthor. Der amtierende Meister der GT World Challenge Vanthoor war zuletzt 2019 für Land-Motorsport im ADAC GT Masters siegreich . Sein älterer Bruder Laurens tritt unterdessen für SSR-Porsche in der DTM an.

Ricardo Feller: DTM-Debüt mit Abt Sportsline

Nach drei erfolgreichen Saisons im ADAC GT Masters wurde der 21-jährige Feller 2022 in den Fahrer-Pool von Audi Sport customer racing berufen. Im vergangenen Jahr gewann Feller im Land-Audi an der Seite von GT3-Ass Christopher Mies die Meisterschaft im ADAC GT Masters und konnte obendrein die Junior-Wertung für sich entscheiden. Nun bekommt er bei Abt Sportsline eine Chance in der DTM und hat den Audi R8 LMS GT3 Evo für sich allein.

Bei den offiziellen DTM-Testfahrten in Imola hatte Feller schon die Möglichkeit, seinen neuen Audi-Boliden ausgiebig auszuprobieren. "Es hat sich super angefühlt, das ABT-Auto endlich auf der Strecke zu fahren, nach so einer langen Pause bin ich glücklich, endlich mal wieder im Rennauto zu sitzen.", sagte Feller. "Es fühlt sich echt gut an, so langsam in der DTM anzukommen und ich freue mich riesig, wenn es in Portimao endlich losgeht."

Land-Motorsport: Mission Titelverteidigung

ADAC GT Masters: Fahrzeugaufgebot Land Motorsport -
ADAC GT Masters: Fahrzeugaufgebot Land Motorsport -Foto: Land Motorsport

Mit insgesamt drei Autos geht Land-Motorsport 2022 auf Mission Titelverteidigung. In jedem der Audi-Boliden nimmt kommende Saison mindestens ein GT-Masters-Sieger Platz. Im ersten Auto sitzen Ricardo Feller und der 19-jährige Kölner Jusuf Owega. Damit ist Feller zum ersten Mal der erfahrene Mann im Fahrer-Duo. Sie starten mit der Nummer #29.

Im zweiten Auto mit der Nummer #1 startet der amtierende Champion Christopher Mies zusammen mit Tim Zimmermann. Im dritten Auto mit der Nummer #28 werden der Ex-Champion Christopher Haase und der 16-jährige Salman Owega, Jusufs jüngerer Bruder, ins Rennen gehen.