Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM 2021: Marco Wittmann startet im Walkenhorst-BMW

Der zweifache DTM-Champion Marco Wittmann geht auch 2021 an den Start. Einsatz im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Marco Wittmann kehrt zur Saison 2021 in die DTM zurück. Der zweifache Meister startet in einem BMW M6 GT3 des Teams Walkenhorst Motorsport. Die Besetzung seines einzigen Fahrzeuges gab der Rennstall aus Melle an diesem Dienstag, einen Tag vor dem Beginn der offiziellen ITR-Testfahrten auf dem Hockenheimring, bekannt.

Wittmanns weiteres Engagement in der deutschen Traditionsserie war ein offenes Geheimnis. Der langjährige BMW-Werksfahrer hatte sich stets eine Zukunft in der DTM gewünscht, trotz des Wechsels von Class-1-Prototypen auf 'handelsüblichere' GT3-Rennwagen. Mit Walkenhorst trifft der 31-Jährige auf ein Team, das auf langjährige Erfahrung mit dem BMW M6 GT3 zurückblickt, der ab 2022 vom Nachfolgemodell namens BMW M4 GT3 abgelöst wird.

"Sicherlich wird es für uns einige neue Herausforderungen geben, die zu bewältigen sind, unter anderen den BMW M6 GT3 im Sprintrennen Format einzusetzen", sagt Wittmann. "Aber dennoch werden wir als Team alles dafür geben damit das Projekt erfolgreich bestritten wird. Wer mich kennt, weiß wie sehr mir die DTM ans Herz gewachsen ist und umso mehr bedeutet es mir, dass ich 2021 in neuer Konstellation wieder an den Start gehen werde."

Wittmann: Wenig GT3-Erfahrung

Wittmanns Erfahrung in GT3-Fahrzeugen hält sich in Grenzen. In den vergangenen Jahren startete er mehrfach beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, bei vereinzelten Events der Blancpain/GT World Challenge sowie beim GT3 Weltcup in den Straßen von Macau. Sein Fokus lag - wie bei den meisten anderen DTM-Piloten - stets auf den Silhouetten-Prototypen.

Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche kann sich Wittmann bei den Hockenheim-Testfahrten (im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com) weiter mit der Walkenhorst-Mannschaft sowie dem BMW M6 vertraut machen. Hier trifft der gebürtige Fürther erstmals auf die gesamte Konkurrenz im Starterfeld und auch das Team ROWE Racing, das ebenfalls BMW M6 GT3 in der DTM einsetzt.

Walkenhorst: Wollen um Podestplätze kämpfen

Walkenhorst Motorsport um Teamchef Henry Walkenhorst setzt seit dem Jahr 2013 GT3-Fahrzeuge bei Rennen ein und gewann 2018 das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps mit Philipp Eng, Tom Blomqvist und Christian Krognes. Im vergangenen Jahr sicherte sich Walkenhorst im zweiten Jahr in der Intercontinental GT Challenge (IGTC) zwei Siege und den Fahrer-Titel mit Augusto Farfus und Nicky Catsburg.

Walkenhorst-Teammanager Niclas Königbauer: "Jetzt beginnt für uns ein neues Kapitel - es ist fantastisch, Teil der DTM-Meisterschaft auf höchstem Niveau zu sein. Mit Marco haben wir einen DTM-Champion in unserem Team und werden hart daran arbeiten, unseren erfolgreichen Weg auch in diesem Sprintumfeld zu halten. Jede einzelne Person, die an unserem Programm beteiligt ist, ist hoch motiviert und wir freuen uns darauf, um Podiumsplätze zu kämpfen."

Wittmann war in den vergangenen Jahren der stärkste Fahrer im BMW-Kader, dessen Piloten sich in den beiden Jahren der Class-1-Turboära oftmals schwer taten. Ohnehin war es meist Wittmann, der für den Autobauer aus München 'die Kohlen aus dem Feuer holte'. 2014 und 2016 gewann er die Fahrer-Meisterschaft. Wittmanns bisherige DTM-Bilanz: 15 Siege, 36 Podestplätze und 14 Pole Positions in 130 Rennen für BMW.


Weitere Inhalte: