Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Sheldon van der Linde fährt ROWE-BMW: DTM-Brüderduell perfekt!

In der DTM-Saison 2021 kommt es zum Brüderduell zwischen Sheldon und Kelvin van der Linde. Sheldon bei BMW-Kundenteam ROWE Racing bestätigt.
von Robert Seiwert & Arno Wester

Motorsport-Magazin.com - Das Brüderduell in der DTM-Saison 2021 ist perfekt! Sheldon van der Linde startet dieses Jahr für das BMW-Kundenteam ROWE Racing in der umstrukturierten Traditionsrennserie. Der 21-jährige Südafrikaner steht vor seinem dritten Jahr in der DTM und trifft auf seinen älteren Bruder Kelvin. Der 24-Jährige wurde neben Mike Rockenfeller bereits beim Audi Sport Team Abt Sportsline als Einsatzfahrer bekanntgegeben und gibt damit sein DTM-Debüt.

Motorsport-Magazin.com hatte bereits am 10. März über van der Lindes mögliche Verpflichtung durch ROWE Racing berichtet sowie über Timo Glock als potenziellen Teamkollegen beim Team aus dem saarländischen St. Ingbert. Mit dem noch nicht offiziell bestätigten, früheren Formel-1-Fahrer und Supertalent Sheldon van der Linde würde die amtierende Sieger-Mannschaft der 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sowie in Spa-Francorchamps über ein schlagkräftiges Fahrerduo verfügen.

Bei ROWE geht Sheldon van der Linde in einem BMW M6 GT3 an den Start. Das Auslaufmodell wird ab 2022 durch den neuen BMW M4 GT3 ersetzt, an dessen Entwicklung der seit einiger Zeit in Kempten lebende Youngster ebenfalls beteiligt ist. Bruder Kelvin fährt mit einem Audi R8, mit dem er unter anderem 2014 (mit Rene Rast) und 2019 (mit Patric Niederhauser) im ADAC GT Masters die Meisterschaft gewann.

DTM: Brüderduell der van der Lindes

In der DTM kommt es zum ersten Mal zu einem waschechten Duell der beiden Brüder. Während zumindest das Umfeld neu ist für Kelvin, kann Sheldon weiter an seiner Statistik feilen. Seit seinem Wechsel von Audi Sport customer Racing zu BMW fuhr er in der DTM einen Sieg, eine Pole Position und zwei Podestplätze ein. 2020 belegte Sheldon als zweitbester BMW-Fahrer hinter Glock den sechsten Platz in der Fahrerwertung.

Außerdem errang er einen Podestplatz beim 24h-Rennen Nürburgring mit dem ehemaligen BMW-Team Schnitzer Motorsport. Es war Sheldons dritter Einsatz beim Eifel-Klassiker nach seinem Debüt im Jahr 2018 an der Seite von Bruder Kelvin beim Audi Sport Team Land. Zusammen mit Rene Rast und Christopher Mies belegte das Quartett den sechsten Gesamtplatz.

Kelvin und Sheldon haben gemeinsam noch weitere Erfolge vorzuweisen. 2018 fuhren die Brüder gemeinsam dem Schweizer Jeffrey Schmidt überraschend beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps mit Land-Motorsport auf das Podium. Im selben Jahr teilten sich Sheldon und Kelvin einen Land-Audi R8 im ADAC GT Masters und sicherten sich mit nur einem Punkt Rückstand die Vize-Meisterschaft. Gleichzeitig gewann Sheldon überlegen die Rookie-Wertung in der ADAC-Serie.

Sheldon: "Ich bin sehr stolz darauf, ein Teil des Projektes ROWE RACING zu sein, und bedanke mich beim Team für das Vertrauen, das alle dort in mich setzen. Auf der anderen Seite freue ich mich mega, dass Kelvin es jetzt auch in die DTM geschafft hat. Wir haben beide damals immer davon geträumt, irgendwann mal in der DTM zu fahren. Dass wir jetzt wirklich ab Juni gegeneinander in der größten Tourenwagenserie der Welt fahren werden, ist einfach unglaublich."

Sheldon van der Lindes Motorsport-Karriere (Auszug)

Jahr Rennserie Team Ergebnis
2020 DTM BMW Team RBM P6
24h Nürburgring BMW Team Schnitzer P3
IGTC BMW Team Schnitzer Sieg in Kyalami
2019 DTM BMW Team RBM P13
24h Nürburgring BMW Team Schnitzer Ausfall
2018 ADAC GT Masters Land-Motorsport (Audi) P2
24h Nürburgring Audi Sport Team Land P6
24h Spa-Francorchamps Land-Motorsport (Audi) P3
2017 TCR Germany Prosport (Audi) P3
2016 Audi Sport TT Cup - P4

Wie Sheldon BMW von sich überzeugte

Mit Rennwagen aus Ingolstadt und als Audi Sport customer racing-Fahrer sorgte Sheldon mehrfach für Furore im Motorsport, bevor er im Winter 2018 plötzlich auf dem Radar von BMW auftauchte. Was er auch in BMW-Autos zu leisten im Stande ist, ließ er bei den Young Driver Tests in Jerez im Dezember selben Jahres durchblicken.

Van der Linde saß nur an einem der drei Testtage im 2018er DTM-Rennwagen von BMW und erzielte im Verlauf seiner 42 Runden die drittschnellste Rundenzeit aller Fahrer, die mit der V8-Generation unterwegs waren. Seine persönliche Bestzeit stellte er bereits in der 18. Runde auf. BMW fackelte anschließend nicht lange und stattete Sheldon mit einem Werksvertrag samt DTM-Cockpit aus.

Begonnen hatte Sheldon seine Automobilkarriere 2016 im Audi Sport TT Cup (Gesamtplatz 4), bevor er 2017 Rennen in der ADAC TCR Germany (Platz 3), der IMSA sowie im ADAC GT Masters bestritt. Beim ADAC-Wochenende auf dem Sachsenring 2017 startete Sheldon sogar parallel in der TCR und im GT Masters. In der GT3-Serie sprang er beim Audi-Team Aust ein, fuhr erstmals zusammen mit Bruder Kelvin und gleich aufs Rookie-Podest. In der TCR feierte er am selben Wochenende seinen ersten Sieg.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Sheldon van der Linde in unsere erste DTM-Saison gehen werden. Wir haben uns ganz bewusst für ihn entschieden, weil er einerseits noch ein junger Fahrer ist, andererseits aber dennoch schon viel Erfahrung in der DTM gesammelt und dort seine Klasse unter Beweis gestellt hat. Er passt sehr gut zu unseren Vorstellungen und Ideen für den DTM-Einstieg und wird uns helfen, unser Konzept umzusetzen und die bestmögliche Performance zu erreichen. Dass es dabei zum ersten DTM-Bruderduell in diesem Jahrtausend kommen wird, ist für uns ein schöner Nebeneffekt. Denn ich gehe davon aus, dass es für Sheldon noch eine Extra-Motivation sein wird, immer vor seinem großen Bruder ins Ziel zu kommen."


Weitere Inhalte: