Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

ABT feiert 125. Geburtstag: Aprilscherz oder Coup geplant?

Traditions-Tuner ABT feiert am 01. April 2021 seinen 125. Unternehmens-Geburtstag. Aprilscherz oder Überraschung: Was planen die Äbte zum Ehrentag?
von Robert Seiwert & Arno Wester
ABT feiert 125. Geburtstag: Motorsport aus Leidenschaft: (03:08 Min.)

Der 01. April 2021 ist für ein DTM-Team ein ganz besonderer Tag: An diesem Datum feiert das Unternehmen ABT Auto in Kempten den 125. Geburtstag. Grund genug, sich auch in Zeiten der Corona-Pandemie etwas einfallen zu lassen. Und für eine Überraschung, einen Coup oder sogar eine Sensation sind die Äbte, das hat die Vergangenheit oft genug bewiesen, immer gut.

Wir rätseln schon seit langer Zeit, welchen Clou uns Abt Sportsline an diesem Jubiläumsdatum präsentiert. Denn es hält sich schon länger das Gerücht, das die erfolgreiche Mannschaft aus dem Allgäu neben den beiden schon feststehenden Audi R8 LMS GT3 noch weitere Sportwagen aus dem Portfolio des Volkswagen-Konzerns einsetzen könnte, beispielsweise Lamborghini.

Auf Nachfrage bei ABT-Sportsline-Geschäftsführer Thomas Biermeier hieß es, davon wisse er nichts. Das mag aus heutiger Sicht vielleicht sogar stimmen. Allerdings passt diese Aussage nicht zu den Plänen von DTM-Chef Gerhard Berger, der ein oder zwei Sportwagen in der DTM-Saison 2021 gerne mit prominenten Piloten besetzt hätte. Namen dazu wurden bereits in Hülle und Fülle spekuliert. Einer, der dabei aber keine Rolle spielte, heißt Mattias Ekström.

Die Äbte: Immer für eine Überraschung gut... - Foto: Abt Sportsline

Ekström: Man soll niemals nie sagen

Der Schwede ist bei Abt Sportsline schon seit Anfang des Jahrtausends eine feste Größe und erfüllt auch das von Berger gewünschte Profil. Zudem hat der zweimalige DTM-Champion nach Motorsport-Magazin.com-Informationen noch eine Rechnung in der beliebten Rennserie offen, die er gerne "irgendwann" begleichen möchte. Aufgrund seines Alters (42) bleibt ihm dazu aber nicht mehr allzu lange Zeit.

Was spricht für ein Engagement von Ekström? In seinem Umfeld gibt es Leute, die ihm diesen durchaus gewagten Schritt empfehlen. Er sei noch immer sauschnell und könne ob seiner großen Vielfältigkeit auch ein GT3-Auto erfolgreich bewegen. Ekström selbst will von den Plänen angeblich nichts wissen, vielsagend erklärt er aber: "Man soll niemals nie sagen."

Abt Sportsline ist amtierender DTM-Teammeister - Foto: Abt Sportsline

Geburtstags-Hommage in Extreme E

Sicher ist unterdessen: Ekström kehrt zu den Äbten nach Kempten zurück und startet im neuen Motorsport-Projekt namens Extreme E an der Seite von Claudia Hürtgen. Hier verbirgt sich schon die erste Geburtstag-Überraschung, wie der aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens zu entnehmen ist: In der Extreme-E-Serie fährt ABT als Hommage an den Geburtstag mit der Startnummer #125.

Möglicherweise spielt bei dem bisher noch geheimen Szenario auch ein durchaus legaler Aprilscherz eine Rolle. Diesen bezeichnet man als Brauch, seine Mitmenschen am 01. April (dem Jubiläumsdatum) durch erfundene oder verfälschte, meist spektakuläre oder fantastische Geschichten, Erzählungen oder Informationen in die Irre zu führen. Besser passen noch die Begriffe 'hereinlegen' oder 'zum Narren halten'. Was dann nichts anderes bedeuten würde, als dass wir unsere werten Leser 'in den April schicken'...

Extreme E: Wieder einmal betritt Abt Sportsline Neuland - Foto: ABT CUPRA XE

Abt-Überraschung? Hinweise verdichten sich

Aprilscherz hin oder her, für Motorsport-Magazin.com verdichten sich die Hinweise, dass die Äbte tatsächlich einen Coup planen, mit dem sie eben nicht erst am 01. April (dem Jubiläumsdatum), sondern schon früher die Öffentlichkeit überraschen.

Und dass sie eine Überraschung planen, darauf könnte ein ganz bestimmter Satz in der eigenen Pressemitteilung hindeuten. Wortwörtlich heißt es da: "Zum 125. Firmengeburtstag starten zwei neue Motorsport-Projekte: 2021 tritt das ABT CUPRA XE Team in der brandneuen Offroad-Elektro-Serie Extreme E an, außerdem schickt ABT in der 2021er-DTM-Saison in Eigenregie gleich mehrere Audi R8 LMS ins Rennen um Siege und Titel".

Warum wurde das Wort "mehrere" nicht durch "zwei" ersetzt, denn die stehen bislang mit den Fahrern Mike Rockenfeller und Kelvin van der Linde offiziell fest. Sind es also doch mehr als zwei? Wir glauben deshalb eben nicht an einen Aprilscherz...

Mit Mike Rockenfeller und Kelvin van der Linde stehen zwei Abt-Fahrer fest - Foto: Abt Sportsline

Weitere Inhalte: