Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Rene Rast bestätigt: Keine DTM in der Saison 2021

Rene Rast bestätigt jetzt: Der dreifache Meister wird 2021 nicht in der DTM antreten. Der Audi-Star erklärt die Gründe hinter der Entscheidung.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Die DTM muss in der Saison 2021 ohne ihren amtierenden Meister auskommen. Was Motorsport-Magazin.com am vergangenen Freitag exklusiv berichtet hatte, bestätigt jetzt Rene Rast: Der Audi-Werkspilot wird sich in diesem Jahr auf seine erste volle Saison in der Formel E fokussieren und nicht bei Rennen der DTM antreten, die künftig mit GT3-Autos ausgetragen werden.

Rast bei Sat.1 ran: "Das wird leider der Fall sein. So sehr ich die DTM mag und so gern ich auch für ein Audi-Kundenteam an den Start gegangen wäre, haben wir gemeinsam beschlossen, dass ich mich 2021 nur auf die Formel E konzentriere. Auch hier ist der Kalender durch die Pandemie noch unsicher, zudem hat die Serie als offizielle WM jetzt noch einmal zusätzliche Bedeutung bekommen. Deshalb möchte ich da auf Nummer sicher gehen."

Wie herausfordernd ein Doppelprogramm aus Formel E und DTM sein kann, das hat Ausnahmekönner Rast selbst im Jahr 2020 bewiesen, als er innerhalb von 16 Tagen in zehn Rennen zwischen DTM- und dem ihm unbekannten Formel-E-Auto hin- und herwechselte. Ein ambitioniertes Unterfangen, das ihn den DTM-Titel hätte kosten können, wäre es ihm nicht rechtzeitig gelungen, den Schalter umzulegen.

DTM und Formel E: Mögliche Kalenderüberschneidung

Obendrein könnte es zu Kalender-Überschneidungen zwischen DTM und Formel E kommen. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com plant die Elektro-Rennserie am 19. Juni 2021 ein Rennen - möglicherweise in Mexiko-City - auszutragen. Dieser Termin würde sich zeitlich mit dem Saisonauftakt der DTM im italienischen Monza (18.-20. Juni) überschneiden. Der Verzicht auf ein Rennwochenende würde Rast eine wichtige Gelegenheit kosten, um seinen vierten DTM-Titel nach 2017, 2019 und 2020 zu kämpfen.

Audi steht 2021 nach dem angekündigten Ausstieg vor seiner letzten Saison in der Formel E und will sich nach Möglichkeit mit weiteren Titelgewinnen verabschieden. In der DTM hingegen engagiert sich Audi nicht mehr mit einem Werksprogramm. Dass die Formel E für Rast Priorität haben würde, hatte Audi von Beginn an klargemacht.

Audi-Motorsportchef: Fokus liegt auf Formel E

Das bekräftige auch der neue Audi-Motorsportleiter Julius Seebach im exklusiven Interview mit Motorsport-Magazin.com: "Rene Rast ist in dieser Saison unser Werksfahrer für die Formel E. Das ist der Fokus."

Seebach weiter: "In der DTM stehen wir vor einer neuen Situation. Audi ist werksseitig aus der DTM ausgestiegen, es ist jetzt ein Kundensport-Engagement. Da obliegt es den Teams, zu entscheiden, welche Fahrer sie im Fahrzeug haben. Natürlich ist grundsätzlich vorstellbar, dass wir dort unterstützen. Insofern sind wir in enger Abstimmung mit Teams, die auch Audi fahren und denen die Kommunikationshoheit obliegt, zu sagen, wer wo wie eingesetzt wird."

Die siebte Saison der Formel E beginnt Ende Februar in Saudi-Arabien, erstmals mit Nachtrennen unter künstlichem Flutlicht. Rast startet an der Seite des früheren Champions Lucas di Grassi. Die beiden Läufe nahe der Hauptstadt Riad werden in Deutschland von Pro Sieben MAXX (26.02., ab 17:30 Uhr) und Sat.1 (27.02., ab 17:00 Uhr) im Free-TV übertragen.

Rene Rasts DTM-Statistik mit Audi

Statistik Anzahl
Rennen 76 (2016-2020)
Siege 24
Podestplätze 40
Pole Positions 20
Schnellste Runden 14
Punkte 1.113
Meisterschaften 3 (2017, 2019, 2020)

Weitere Inhalte: