Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

Audi stellt Programm für 2021 vor: DTM-Trio nicht mehr dabei

Audi Sport customer racing gibt sein Fahreraufgebot und das Rennprogramm für die Saison 2021 bekannt. Drei Fahrer aus dem letzten DTM-Kader fehlen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Audi Sport customer racing hat sein Programm und die Fahrer für die anstehende Motorsport-Saison 2021 präsentiert. Der dreimalige DTM-Champion Rene Rast, der zweifache Vizemeister Nico Müller und der frühere DTM-Meister Mike Rockenfeller zählen in diesem Jahr weiter zum Aufgebot der Ingolstädter. Weitere Starts in der DTM für Audi-Kundenteams wie Abt Sportsline sind auch nach dem werksseitigen Ausstieg möglich.

"Mein Wunsch wäre, weiter in der DTM zu fahren", sagte Rast kurz vor dem Jahreswechsel. Der 34-Jährige steht mit Audi vor seiner ersten vollen Saison in der Formel E, die Ende Februar in Saudi-Arabien beginnt. "Als Rennfahrer willst du so viel wie möglich fahren. Wenn es so kommt, würde ich mich freuen, in beiden Serien zu starten."

DTM-Trio nicht mehr bei Audi

Aus dem letztjährigen DTM-Fahreraufgebot nicht mehr dabei sind Robin Frijns, Jamie Green und Loic Duval. Während sich der Franzose Duval frühzeitig zu einer Rückkehr in den Prototypen-Langstreckensport bekannt hatte, bleibt Greens Zukunft ungewiss. Der 38-jährige Brite gehörte nach seinem Wechsel von Mercedes seit 2013 zum Audi-Kader und holte neun DTM-Siege für die Vier Ringe.

Der Vertrag von Frijns, der seit 2015 für Audi bei GT3-Rennen und ab 2018 in der DTM antrat, endete zum Saisonende 2020. Wegen seines laufenden Kontrakts mit dem Audi-Kundenteam Virgin Racing genießt die Formel E in diesem Jahr Priorität.

In der Elektro-Rennserie trifft Frijns erneut auf Rast und Müller, die für Audi (Werksausstieg nach 2021) respektive US-Team Dragon starten. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist unklar, ob es zu Überschneidungen zwischen der Formel E und der DTM kommen wird.

Marschall steigt zu Audi auf

Mit Dennis Marschall, Sohn von 'Mister Markenpokal' Thomas Marschall, und dem Belgier Charles Weerts stoßen zwei Neuzugänge zu Audis Fahreraufgebot. Marschall startete in den vergangenen beiden Saisons im ADAC GT Masters für das Audi-Kundenteam Rutronik Racing und erzielte 2020 zwei Pole Positions. Zuletzt trat der 24-Jährige aus Eggenstein-Leopoldshafen für Audi bei den Rennen der Intercontinental GT Challenge in Spa und Kyalami an.

Mirko Bortolotti kehrt nach einem Jahr bei Audi Sport customer racing zurück zu Lamborghini. Zum weiteren Audi-Aufgebot zählen erneut Mattia Drudi, Rahel Frey, Christopher Haase, Pierre Kaffer, Kelvin van der Linde, Christopher Mies, Patric Niederhauser, Frank Stippler, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch und Markus Winkelhock.

Reinke: IGTC weltweit hochkarätigste GT3-Serie

Audi Sport customer racing plant 2021 zum sechsten Mal in Folge ein Engagement in der Intercontinental GT Challenge. Auch das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sowie die 24 Stunden von Spa im Rahmen der GT World Challenge sind gesetzt. An der Teilnahme beim GT World Cup in Macau besteht zumindest Interesse. Die Audi-Fahrer kommen zudem im ADAC GT Masters sowie der GT3-DTM zum Zuge.

"Nach einer für den weltweiten Motorsport fordernden Saison 2020 setzen wir ein Zeichen und bekennen uns frühzeitig zu einem großen internationalen Programm 2021", sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. "Die Intercontinental GT Challenge als weltweit hochkarätigste GT3-Serie darf darin ebensowenig fehlen wie die 24 Stunden Nürburgring."


Weitere Inhalte: