DTM

DTM Live-Ticker Hockenheim: Reaktionen zum Rast-Sieg heute

Die DTM Saison hat begonnen. Rene Rast siegt am Sonntag des Auftaktwochenendes. Aston Martin holt die ersten Punkte. Die Reaktionen zum Sonntagsrennen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag, 05.05.2019

17:55 Uhr
Wittmann mit Meisterschaftsführung nach dem Auftakt
Obwohl Marco Wittmann von Pietro Fittipaldi gedreht wurde, reichte es am Ende für den BMW-Piloten zu weiteren Meisterschaftspunkten und damit der Führung im Gesamtklassement. Mit 34 Zählern liegt er vor Robin Frijns mit 31 und Rene Rast mit 25 Punkten. Paul di Resta als bester Aston Martin Pilot liegt nach dem ersten Wochenende auf dem elften Rang mit sieben Punkten.

Die Top-Ten nach dem Hockenheimring:

1. Wittmann 34 Punkte
2. Frijns 31 Punkte
3. Rast 25 Punkte
4. Müller 22 Punkte
5. Rockenfeller 20 Punkte
6. Glock 20 Punkte
7. Spengler 16 Punkte
8. Eng 15 Punkte
9. Duval 10 Punkte
10. Van der Linde 8 Punkte

17:33 Uhr
Die Highlights vom Sonntag
Die besten Szenen des Rennens am Sonntag mit Sensations-Sieger Rene Rast. Die Zusammenfassung des zweiten DTM-Laufs der Saison 2019 im Video:

DTM Hockenheim: Rennen 2 in der Zusammenfassung: (03:18 Min.)

16:44 Uhr
Reifen große Schwierigkeit
Die Reifen sind für Rene Rast die größte Herausforderung an der neuen DTM. "Am Ende ist es ein wirklicher Kampf mit dem Auto und den Reifen. Man versucht nur zu überleben und das Auto nicht ins Kies zu setzen", erklärte der Audi-Pilot.

16:27 Uhr
Strafe für Van der Linde
Sheldon van der Linde bekommt noch eine Strafe. Allerdings hat die nur geringe Auswirkungen, denn es ist eine Geldstrafe. Weil er das Fahrzeug verlassen hat ohne das Lenkrad wieder aufzustecken muss der BMW-Neuzugang 1.000 Euro bezahlen.

16:13 Uhr
Frijns erfolgreich unterwegs
Robin Frijns ist trotz der Doppelbelastung durch Formel E und DTM stark unterwegs. In der vergangenen Woche siegte er in Paris und eroberte damit die Gesamtwertungsführung. In der DTM reiht er sich mit zwei dritten Plätzen beim Auftaktwochenende auf Platz zwei in der Meisterschaftstabelle ein.

15:57 Uhr
Audi in der Gesamtwertung vorne
Dass der Kampf der Konstrukteure in diesem Jahr eigentlich nur zwischen Audi und BMW ausgetragen würde, ist alleine aufgrund der Autozahl schon relativ klar gewesen. Nach dem ersten Rennwochenende führen die beiden Marken schon mit über 80 Punkten Vorsprung auf Aston Martin. Zwischen den beiden großen Werken liegen dabei nur 17 Zähler. Das Blatt kann sich noch schnell wenden.

15:38 Uhr
Wittmann trotz Dreher vorne
Obwohl Marco Wittmann von Pietro Fittipaldi gedreht wurde, reichte es am Ende für den BMW-Piloten zu weiteren Meisterschaftspunkten und damit der Führung im Gesamtklassement. Mit 34 Zählern liegt er vor Robin Frijns mit 31 und Rene Rast mit 25 Punkten.

15:17 Uhr
Stimmen zum Sonntagsrennen
Rene Rast:"Was für ein Rennen. Nach der verkorksten Qualifikation war das nicht zu erwarten. Nach dem Safety-Car neue Reifen drauf gemacht und ich konnte durch das Feld pflügen. Es geht alles über die Reifen in dieser Saison. Man hat da einen extremen Vorteil. Wenn die anderen Reifen zehn Runden alt sind, sind das zwei oder drei Sekunden. Das hat man auch gesehen, ich bin ja in vier oder fünf Runden durch das ganze Feld. Das wollten wir sehen, diese Spannung und die Reifen tragen dazu bei."

Paul di Resta:"Unsere Strategie war nicht von Beginn an auf zwei Stopps ausgelegt. Ich habe das Auto im Kies gesehen und auf das Safety-Car spekuliert. Danach lief es gut, aber am Ende haben wir den zweiten Stopp gemacht, weil es mit den Reifen nicht weiter ging. Platz sieben am Debüt-Wochenende und Rang drei in der nassen Qualifikation zu schaffen ist unglaublich."

Jens Marquardt:"Nach Pole und Platz zwei war das natürlich mit den Positionen vier, fünf und sechs erstmal nicht das erhoffte Ergebnis. Auf der anderen Seite Hut ab an Audi, sie haben einen klasse Job gemacht. Es ist aber noch früh in der Saison. Das Reifenmanagement haben sie gut gemacht, dabei natürlich auch vom Safety-Car profitiert mit dem freien Stopp für Rene Rast und dann hatten sie die Chance um mit den Reifen dann aggressiver durchs Feld pflügen zu können. So wie wir positioniert waren, war das keine Option für uns. Wir haben einiges Positives mitnehmen können. Wieder alle sechs Autos ins Ziel gebracht, die Zuverlässigkeit stimmt also, so soll es weitergehen bis Zolder."

14:51 Uhr
Der Rennbericht
Das Rennen verpasst? Kein Problem: In unserem Rennbericht könnt ihr das Rennen im Detail nachlesen. So viel sei gesagt: Rene Rast hat eine unglaubliche Aufholjagd abgeliefert und

Die Top-Sieben des zweiten Rennens:

Pos Fahrer Abstand
1 Rast
2 Müller + 11.922
3 Frijns + 12.184
4 Eng + 17.952
5 Spengler + 22.769
6 Glock + 37.615
7 Di Resta + 37.920

14:35 Uhr
Rast siegt von Platz 16
Rene Rast gewinnt den zweiten Lauf der DTM am Hockenheimring vor Nico Müller und Robin Frijns. Philipp Eng verpasst das Podium nur knapp. Paul di Resta als bester Aston-Pilot kam auf Rang sieben ins Ziel.

14:32 Uhr
Di Resta überholt Wittmann
Paul di Resta konnte gerade am Sieger des gestrigen Tages vorbeifahren. Damit liegt der Aston-Martin-Pilot auf dem siebten Platz.

14:30 Uhr
Frijns komplettiert Dreifachführung
Nach einer starken Ausgangsposition von BMW ist Audi im Rennen deutlich im Vorteil. Mittlerweile führen mit Rene Rast, Nico Müller und Robin Frijns drei Boliden aus Ingolstadt.

14:25 Uhr
Rast setzt sich weiter ab
Rene Rast fährt in einer eigenen Welt. Fünf Runden vor Schluss hat der Audi-Pilot 9,5 Sekunden Vorsprung.

14:22 Uhr
Di Resta auf Rang zehn
Nach dem zweiten Boxenstopp reiht sich di Resta auf dem zwölften Platz ein, ist aber schon wieder auf Rang zehn vorgekommen. Nach Rene Rast und Nico Müller ist er der schnellste Pilot auf der Strecke.

14:16 Uhr
Di Resta mit zweitem Stopp
Aston befürchtet, dass die Reifen bei di Resta zu sehr abfallen und wechselt noch einmal die Reifen.

14:14 Uhr
Di Resta führt
Paul di Resta übernimmt die Führung nach dem Stopp von Frijns. Sein härtester Konkurrent ist Rene Rast, der 15 Sekunden hinter dem Aston Martin liegt.

14:11 Uhr
Rast zum zweiten Stopp
Rene Rast absolviert seinen zweiten Stopp. Er übergibt die Führung an Robin Frijns, der auch noch in die Box muss.

14:03 Uhr
Regentropfen
Auf den Scheiben der Piloten sind die ersten Regentropfen zu sehen. Die Boxen für die Regenreifen dürfen deshalb geöffnet werden, hat die Rennleitung verkündet.

14:01 Uhr
Di Resta und Rast mit besten Voraussetzungen
Rene Rast führt das Feld mit den frischen Pneus an, aber er muss noch einmal in die Box. Paul di Resta kann seinen Stopp auch gut nutzen und ist schon auf der sechsten Position. Der Schotte im Aston muss aber nicht mehr an die Box.

13:58 Uhr
Rast übernimmt die Führung
Mit dem frischen Reifen fährt Rast derart überlegen, dass er gerade die Führung übernehmen konnte. Die Konkurrenz reagiert und stoppt auch. Eriksson, Green, Wittmann und Van der Linde holten sich auch schon neue Pneus.

13:56 Uhr
Rast feuert durch das Feld
Nach drei Runden mit den neuen Pneus hat sich Rast bereits auf Position zwei vorgekämpft und macht Attacke auf den Führenden.

13:53 Uhr
Strafen für Green und Fittipaldi
Für das Auslösen der entsprechenden Kolission wurden Jamie Green und Pietro Fittipaldi mit Durchfahrtsstrafen belegt. Green hatte Van der Linde gedreht, Fittipaldi den Sieger von gestern, Marco Wittmann, angeschoben.

13:51 Uhr
Renndistanz erhöht
Wegen des Safety-Cars wurde das Rennen um eine Runde verlängert. Rene Rast nutzte seine besseren Reifen und schoss vor auf die neunte Position.

13:47 Uhr
Safety-Car
Nachdem sich Loic Duval ins Kiesbett eingegraben hatte, kam das Safety-Car raus. Derweil hatte sein Teamkollege Mike Rockenfeller technische Probleme und musste das Rennen aufgeben. Paul di Resta spekulierte auf das Safety-Car und fuhr früh rein, ebenso wie Rene Rast. Beim Audi-Piloten ist aber eine Zwei-Stopp-Strategie angedacht, weil der Stopp unter Safety-Car nicht als Pflichtstopp zählte.

13:43 Uhr
Rast auf dem Vormarsch
Rene Rast ist nach nur sechs Runden bereits auf Platz 12 von Startplatz 16. Im hinteren Feld ist der Meister von 2017 der schnellste Pilot.

13:37 Uhr
Starker Start von Müller
Nico Müller ist direkt auf die zweite Position vorgeschossen und hat damit die meisten Positionen gewonnen. Philipp Eng führt aber souverän vor dem Audi-Piloten und Timo Glock.

13:35 Uhr
GRÜN
Das zweite Rennen der DTM 2019 hat begonnen. Erneut stehen 36 Runden für die 18 Akteure der Tourenwagenmeisterschaft an. Es fängt derweil gerade an zu tröpfeln.

13:26 Uhr
Gleich gehts los
Der Himmel verdunkelt sich so langsam über dem Hockenheimring. Zu Beginn des Rennens wird es aber wohl noch trocken bleibne.

13:10 Uhr
Wetter-Update
Es ist nach wie vor trocken am Hockenheimring. Perfekte Bedingungen für das zweite Rennen der DTM Saison 2019.

12:43 Uhr
Stimmen zur zweiten Qualifikation
Philipp Eng:"Ich bin einfach so schnell im Kreis gefahren wie es ging. Es war gefühlt eine sehr gute Runde. Es ist unglaublich, ich bin so glücklich. Meine Jungs haben von vorgestern morgen bis gestern Abend durchgearbeitet, damit es heute läuft. Ich hoffe, dass ich ihnen später etwas zurückgeben kann."

Marco Wittmann:"Es war eine solide leistung, aber knapp ist was anderes. Philipp hat eine starke Runde rausgehauen und war vier Zehntel schneller. Nach den Problemen von gestern ist es eine Wohltat auf Pole zu stehen. Nach dem gestrigen Auftakt auf Platz zwei zu stehen ist fantastisch. Jetzt kommt es drauf an, wer am besten die Reifen managt. Wir haben die gleichen Reifen wie letztes Jahr und deutlich mehr Belasung."

Timo Glock:"Es hat uns überrascht. Die Zeit von Philipp ist sehr stark. Ich habe mich im zweiten Run nicht wirklich verbessern können, weil ich mir einen Bremsplatten eingefahren habe und dann von Jake Dennis aufgehalten wurde. Das zeigt, dass wir eine sehr starke Performance haben. Nach dem schlechten Tag von Philipp gestern freut es mich, dass er vorne steht. Wir hoffen jetzt, dass die Pace auch im Longrun passt."

12:22 Uhr
Schnappschüsse
Die ersten Fotos vom Hockenheimring sind bei uns eingetrudelt. Wir haben für euch vorsortiert und präsentieren die besten Aufnahmen in unserer Bildergalerie, die wir natürlich laufend aktualisieren.

11:43 Uhr
WRT ist dran
Viele hatten befürchtet, das WRT als Kundenteam keine Chance gegen die Werks-Audis haben würde, doch der belgische Rennstall bewies in der Qualifikation am Sonntag, dass sie trotz der Rookies dran sind. Mit nahezu identischer Rundenzeiten fehlten ihnen nur drei Zehntelsekunden auf den besten Audi-Piloten. Mit Rast haben sie einen Werks-Audi-Piloten sogar schlagen können.

11:22 Uhr
Echte Pace noch ein stück zurück
Im Trockenen hat sich gezeigt, dass die Pace von Aston Martin auf eine Runde doch noch ein wenig hinter der der Konkurrenz liegt. Alle vier Piloten der neuen Marke waren auf den letzten fünf Rängen zu finden. Aber der Rückstand ist gar nicht so groß. "Wir haben gewusst, dass im Trockenen die Wahrheit rauskommt und es ist gut zu wissen, dass wir uns eigentlich unterschätzt haben", erklärte Ferdinand von Habsburg nach der Qualifikation. "Auf Platz zehn fehlen uns sieben Zehntel und wenn wir die Aufholen, sind wir mitten im Gemisch."

11:09 Uhr
Eng mit der Pole am Sonntag
Philipp Eng holt sich die Pole Position für das zweite Rennen der DTM-Saison 2019. Marco Wittmann und Robin Frijns komplettieren die Top-Drei.

11:07 Uhr
Eng mit Sensationsrunde
Mit 1:28.972 Minuten unterbot Philipp Eng die Wittmann-Zeit noch einmal um acht Zehntelsekunden. Diese Messlatte wird wahrscheinlich zur Pole reichen.

11:05 Uhr
Flugeinlage von Rast
Rene Rast hob bei der Überfahrt des Eingangskerbs ins Motodrom ab. Die Mechaniker untersuchten das Auto in der Box, und schickten den Audi-Piloten wieder raus.

10:58 Uhr
Viele gestrichene Zeiten
Im Trockenen fällt direkt auf, dass die Piloten aggressiver sind. Duval, Glock und Rockenfeller bekamen bereits jeweils eine Rundenzeit gestrichen, weil sie in der ersten Kurve die Streckenlimits nicht eingehalten hatten.

10:56 Uhr
Die Schallmauer ist gefallen
Marco Wittmann knackt mit 1:29.734 Minuten zum ersten Mal die 1:30er-Marke mit einem DTM-Boliden auf dem Hockenheimring.

10:45 Uhr
GRÜN
Die zweite Qualifikation des DTM-Auftakts in Hockenheim ist eröffnet. Wie schon gestern haben die Piloten 20 Minuten Zeit, um ihre Bestzeiten zu setzen.

10:25 Uhr
Wetter-Update
Es ist überraschend anders als noch am Samstag. Die Sonne scheint vom Himmel. Das bedeutet ganz andere Voraussetzungen für das zweite Rennen der DTM an diesem Wochenende.

10:07 Uhr
Nachtrag zu gestern
Wir haben euch gestern bereits mit den ersten Bildern versorgt. Doch aus dem DTM-Rahmenprogramm gibt es auch noch jede Menge Schnappschüsse. Die besten Bilder der W Series findet ihr hier:

09:48 Uhr
So lief das Aston-Martin-Debüt
Aston Martin sicherte sich am Samstag die ersten DTM-Zähler. Doch eigentlich hatte das Team auf ein besseres Ergebnis gehofft. So lief das Debüt:

09:30 Uhr
Guten Morgen aus Hockenheim
Wir begrüßen euch zum zweiten Renntag der DTM 2019. Nachdem es gestern im Regen spannend war, sind wir gespannt, was uns die 18 Akteure heute präsentieren. Eine der wichtigsten Fragen: Was kann Aston Martin heute erreichen?

Samstag, 04.05.2019

20:09 Uhr
R-Motorsport zum Abschluss des Tages
Schöne Geste zum Abschluss des Tages: Das Team von R-Motorsport kam vorhin zu uns ins Media Center - mit Dessert! Ein schöner Zug des Neueinsteigers, der bei uns (verfressenen) Medien natürlich gut ankam.

Wir sind gespannt, wie sich der Aston Martin Vantage morgen bei trockenen Bedingungen schlagen wird. Die nassen Bedingungen haben dem Team im Qualifying sicherlich geholfen. Im Rennen selbst lief noch nicht alles rund. Kinderkrankheiten, die es noch auszumerzen gilt. Immerhin: Eismann Dani Juncadella holte als Neunter schon mal Punkte im Rennen. Dazu der Zähler von Di Resta für P3 im Qualifying - ein hoffnungsvoller Auftakt für die Truppe unter den Augen von Gast und Aston Martin CEO Andy Palmer.

Dani Juncadella und das Team von R-Motorsport bringen Desserts - Foto: Motorsport-Magazin.com

19:13 Uhr
Hätte Rast bestraft werden sollen?
In einem größtenteils unaufgeregten Rennen war die Start-Kollision zwischen Rene Rast und Timo Glock die einzige echte Kontroverse. Hätte Rast eine Strafe kassieren müssen? Wir haben uns in beiden Lagern umgehört:

17:53 Uhr
Enttäuschung für di Resta
Paul di Resta startete von Startplatz drei. Ein ähnliches Ergebnis hatte der Schotte dann auch schon gehofft, wurde aber enttäuscht. "Bis zum Ausfall hatten wir mit der Pace zu kämpfen, aber das größte Problem war, dass wir technische Schwierigkeiten mit den Bremsen hatten", so di Resta. "Dennoch ein großes Lob für meine Jungs, die seit gestern Abend hart am Auto gearbeitet haben. Im Qualifying haben wir das Beste aus den Bedingungen gemacht. Wir wissen, dass noch ein langer Weg vor uns liegt, aber Startplatz drei bei schwierigen Verhältnissen war schon einmal ein erster Erfolg für uns."

17:29 Uhr
Punkte für Aston Martin
Nach der Qualifikation sah es für Aston Martin extrem gut aus. Im Rennen ging es jedoch schnell nach hinten. Am Ende schied Paul di Resta, der die beste Startposition hatte, sogar noch aus. Daniel Juncadella riss es dann heraus, weil er mit dem Stopp in Runde eins eine riskante Strategie fuhr.

17:04 Uhr
Reifen auch Hauptproblem für Frijns
"Mein Start war gut, die ersten vier Runden waren wir schnell unterwegs. Danach habe ich es nicht geschafft, die Reifen ans Arbeiten zu bekommen und habe Zeit verloren", erklärte Robin Frijns. "Ich habe Mike Rockenfeller vorbeigelassen und René Rast. Erst mit dem zweiten Reifensatz lief es besser – doch dann waren nur noch sechs Runden zu fahren."

16:59 Uhr
Rockenfeller grübelt über Reifen
"Der zweite Platz zwei ist gut, und ich bin glücklich über die wertvollen Punkte. Zu Beginn lief es nicht ganz perfekt. Wir hatten neue Reifen aufgezogen und die gebrauchten Reifen aus dem Qualifying für den Schlussspurt aufgehoben. Die neuen Reifen hab sich im Regen komisch verhalten", sagte Mike Rockenfeller. "Mit dem zweiten Satz ging es dann wieder besser. Mit dem Ergebnis bin ich aber zufrieden, die Saison ist lang und man muss konstant punkten, um erfolgreich zu sein. Das ist uns gelungen."

16:35 Uhr
Wittmann ist zufrieden
Marco Wittmann sicherte sich den ersten Sieg der DTM 2019. Damit beendete er gleichzeitig die Siegesserie von Rene Rast, der die letzten sechs Rennen zuvor alle für sich entscheiden konnte. "Der perfekte Einstand! Der erste Sieg der Saison, der erste Sieg der neuen Turbo-Ära, dazu im neuen Design meines Sponsors Schaeffler – besser geht es nicht. Zuerst hat mir Mike Rockenfeller mächtig Druck gemacht, dann war es René Rast. Erst nach Renés Ausfall konnte ich dem Sieg sicher entgegenfahren."

Hockenheim: Das komplette Ergebnis

1 Wittmann (BMW)
2 Rockenfeller (AUDI) +13,7 sec
3 Frijns (AUDI) +34,6 sec
4 Glock (BMW) +37,4 sec
5 Duval (AUDI) +1:03.3 sec
6 Van der Linde (BMW) +1:05.4 sec
7 Spengler (BMW) +1:13.8 sec
8 Müller (AUDI) +1:29.7 sec
9 Juncadella (R-M) +1:30.3 sec
10 Fittipaldi (WRT) +1:31.8 sec
11 Dennis (R-M) +1:36.8 sec
12 Green (AUDI) + 1 lap sec
13Eriksson (BMW) + 1 lap sec
14 Eng (BMW) + 1 lap sec
15 Aberdein (WRT) + 1 lap sec
--
16 Rast (AUDI)
17 Di Resta (R-M)
18 Habsburg (R-M)

14:37 Uhr
WITTMANN SIEGT
Marco Wittmann gewinnt das 1. Rennen der DTM-Saison 2019! Ganz souveräner Auftritt des BMW-Piloten und sein 12. Sieg in der DTM. Mike Rockenfeller und Robin Frijns komplettieren das Podium. Bester Fahrer von Newcomer R-Motorsport ist Daniel Juncadella auf Platz neun. Komplettes Ergebnis gleich.

14:37 Uhr
Das bereinigte Feld
Jetzt waren alle Fahrer an der Box - und wir schauen aufs Klassement: Wittmann führt vor Glock und Rockenfeller. Riecht ganz stark nach BMW-Doppelsieg zum Auftakt. Noch drei Runden zu gehen. Problem bei Aston Martin! Bei Jake Dennis klemmt was beim Boxenstopp. Ach, ist das schade!

14:33 Uhr
Rast raus!
Ganz bitter! Rene Rast wird ganz langsam und muss seinen Audi abstellen! Wahnsinn, der hat hier um den Sieg gekämpft! Hui, ist das spannend.

14:30 Uhr
Party an der Box
Rockenfeller, Duval, Green und Spengler kommen an die Box. Jetzt beginnt die heiße Schlussphase! Kleines Problem bei Green, er muss den Wagen neustarten.

14:25 Uhr
Wittmann führt weiter
An der Spitze nichts Neues: Wittmann führt vor Rast und Rockenfeller. Rast nur 0,7 Sekunden hinter dem BMW-Piloten, doch für einen Angriff reichte es noch nicht. Robin Frijns auf P4 hat ganze 16 Sekunden Rückstand auf die Top-3.

14:22 Uhr
Aberdein auf Slicks!
Von Position neun absolvierte Rookie Jonathan Aberdein in Runde 23 seinen ersten Boxenstopp in der DTM und rutschte während seiner Outlap mächtig über die Strecke. Kein Wunder: Aberdein wechselte als erster Fahrer auf Slick-Bereifung!

14:12 Uhr
Audis mit Lackaustausch
Jonathan Aberdein und Werksfahrer Jamie Green kommen sich ins Gehege. Es kommt zur Berührung! Green verliert seinen neunten Platz an den DTM-Rookie. Schönes Beispiel dafür, dass Audi-Kundenteam WRT hier unabhängig auftritt.

14:12 Uhr
Di Resta raus!
Neben Habsburg sieht auch Markenkollege Paul Di Resta die Ziellinie nicht. Der Schotte klagte eben über Probleme mit einem zu weichen Bremspedal und stellt seinen Aston Martin nach 17 Runden vorzeitig in der Garage ab. Bitter für den Neueinsteiger.

14:01 Uhr
Habsburg ist enttäuscht
Ferdinand von Habsburg muss sich jetzt auf morgen freuen, bevor er seine nächsten Runden im DTM-Auto abspulen kann. "Wir hatten Probleme mit dem Motor, aber das haben aktuell noch alle Hersteller", erklärte der Aston Martin-Pilot.

13:59 Uhr
Juncadella hinkt hinterher
Daniel Juncadella absolvierte bereits den Boxenstopp, fährt aber deutlich langsamer als die Spitze. Der Poker hat sich nicht ausgezahlt.

13:47 Uhr
Probleme bei Aston
Für Aston Martin läuft es im Rennen alles andere als optimal. Paul di Resta und Jake Dennis haben schon viele Plätze verloren. Ferdinand von Habsburg musste seinen Aston sogar schon abstellen.

13:45 Uhr
Keine Strafe für Rast
Rene Rast bekommt keine Strafe für die Kollision.

13:42 Uhr
Dreher von Glock beim Start
Zwischen Rene Rast und Timo Glock kam es am Start zu einer Kollision. Der Zwischenfall wird untersucht. Frühstarts gab es nicht.

13:37 Uhr
GRÜN
Das erste Rennen der DTM-Saison ist eröffnet. 34 Runden stehen für die 18 Piloten jetzt an.

13:33 Uhr
Drei Formationsrunden
Aufgrund der Bedingungen gibt es statt einer gleich drei Einführungsrunden.

13:30 Uhr
Die Einführungsrunde beginnt
Der Start steht kurz bevor, die Piloten fahren jetzt in ihre Startposition.

13:25 Uhr
Wetter-Update
Es ist nach wie vor regnerisch. Alle Piloten haben Regenreifen drauf und es ist sehr rutschig. Den 18 Fahrern steht also ein schwieriges Rennen bevor.

13:18 Uhr
Gleich gehts los
In knapp 20 Minuten beginnt das erste Rennen. Bezüglich Philipp gibt es noch ein Update. Der Österreicher startet nicht aus der Box, sondern aus der Startaufstellung.

12:51 Uhr
Disqualifikation für Aberdein
Weil die Post-Qualifying-Bestimmungen des Parc Ferme am Fahrzeug von Jonathan Aberdein nicht eingehalten wurden, wurde der Audi-Pilot disqualifiziert. Er muss das Rennen vom Ende des Feldes beginnen.

12:40 Uhr
Erleichterung für Eng
Das Problem in der Motorperipherie bei Philipp Eng, ein Sensor hat Probleme gemacht, konnte behoben werden. Der BMW-Pilot wird das Rennen aus der Boxengasse nachstarten können.

12:26 Uhr
Pole für Chadwick
In der Formel W fand gerade die Qualifikation statt. Jamie Chadwick sicherte sich die Pole Position. Die Deutsche Naomi Schiff schaffte es nicht, sich in die Top-Ten zu schieben. Das Rennen der Damen wird morgen um 16:10 Uhr stattfinden.

12:05 Uhr
Fotogalerie
Die ersten Schnappschüsse aus Hockenheim sind da. Die besten Bilder vom Samstag der DTM in der laufend aktualisierten Galerie:

11:47 Uhr
Stimmen zum ersten Qualifying
Marco Wittmann:"Wir haben uns gestern im Nassen wohl gefühlt. Heute haben die Ingenieure und Mechaniker einen guten Job gemacht und den richtigen Druck gewählt. Die Zeiten fielen nach und nach weil die Strecke trockener wurde, daher musste es die letzte Runde sein. Wir waren aber das ganze Qualifying konkurrenzfähig und vorne dabei. Das ist ein Traumstart, denn wir hatten im Winter paar mehr Probleme als die Konkurrenz. Jetzt so anzufangen ist eine Wohltat. Die Qualifikation ist aber nur die halbe Miete, das ist aber schon was."

Paul di Resta:"Die Bedingungen haben uns geholfen. Wenn wir uns überlegen, dass im Oktober erst das Programm unterschrieben wurden und es im Januar noch kein Teil vom Auto gab. Dann Platz 3 am Start des ersten Rennens zu haben ist unglaublich. Das Programm hat noch viel zu liefern. Das Team hat es verdient, denn sie haben unermüdlich gearbeitet."

Rene Rast:"Es war extrem nass und kalt. Die Regenreifen werden nicht mehr geheizt und wir müssen die Reifen selbst aufwärmen. Jeder sucht seine Lücke. Es war dadurch ein ziemliches Kuddelmuddel und es wäre mehr drin gewesen. Dass Aston Martin konkurrenzfähig zu sein scheint ist gut. Start wird wichtig sein, aber eine Wundertüte, denn keiner weiß, wer wie losfahren wird."

11:29 Uhr
Aston Martin feiert Startplatz drei wie einen Sieg
Nach der Qualifikation feierte Aston Martin die Positionen von Paul di Resta und Jake Dennis wie einen kleinen Sieg. Das ist aber nur allzu gut verständlich, gab es im Januar bei der Sitzprobe von di Resta noch nichtmal die ersten Teile des Autos.

11:10 Uhr
Der Qualifikationsbericht
In einer spannenden Qualifikation sicherte sich Marco Wittmann die Pole Position für das erste Rennen der DTM-Saison 2019. Alle Infos im Detail.

10:57 Uhr
Pole für Wittmann am Samstag
Marco Wittmann sichert sich die Pole für das erste Rennen der DTM-Saison 2019. Er startet vor Mike Rockenfeller und Paul di Resta. Damit liegen alle drei Marken auf den ersten drei Rängen.

10:49 Uhr
Wittmann setzt die Messlatte hoch
Marco Wittmann setzt mit 1:49.693 Minuten eine unglaubliche Messlatte. Er war damit über zwei Sekunden schneller als die Konkurrenz.

10:47 Uhr
Gestrichene Zeit für Fittipaldi
Pietro Fittipaldi ist der erste Pilot, den die Streckenlimits eine Zeit kosten. In Kurve eins blieb der Audi-Pilot nicht im erlaubten Bereich und seine Zeit wurde gestrichen.

10:44 Uhr
Die Zeiten purzeln
Nach der Unterbrechung gehen die Piloten mehr auf Risiko. Das bedeutet auch schnell fallende Zeiten. Erst unterbot Paul di Resta die alte Bestmarke um zwei Sekunden, dann folgten Rockenfeller und Wittmann die noch einmal über 2,5 Sekunden schneller als di Resta waren.

10:40 Uhr
GRÜN
Und es geht weiter. Auf der Uhr sind noch knapp 15 Minuten für die Qualifikation.

10:34 Uhr
Rote Flagge
Gestern ging bei Philipp Eng zweimal der Motor aus. Auch in der Qualifikation streikte erneut sein Auto. Er blieb am Ausgang der Boxengasse stehen, was für den Abbruch der Qualifikation sorgte.

10:30 Uhr
GRÜN
Die Qualifikation der DTM zum ersten Rennen der Saison ist eröffnet. 20 Minuten heißt es jetzt: Kampf um die Pole Position.

10:25 Uhr
Wetter-Update
Es ist wie befürchtet nass bei nur sechs Grad Lufttemperatur. Damit stehen die Fahrer in der Qualifikation vor einer enormen Herausforderung, denn sie müssen auch die Regenpneus erst auf Temperatur bringen.

10:03 Uhr
Keine neuen Reifen
Für die Turbo-Autos gibt es die gleichen Reifen wie im vergangenen Jahr. Hankook-Chef Manfred Sandbichler erklärt gegenüber Motorsport-Magazin.com exklusiv, warum das trotz der erhöhten Belastung für die Pneus kein Problem ist.

09:55 Uhr
Berger unbesorgt über Aston Martin Performance
Aston Martin ist neu in der DTM. Eine Sorge ist dabei ein erheblicher Performance-Nachteil. "Mit HWA im Rücken werden die nicht weit weg sein", erklärte DTM-Chef Gerhard Berger auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. "Die Zeit die Autos aufzubauen und hier an den Start zu bringen ist aber so gering, dass wir nicht davon ausgehen können, dass die Performance gleich stimmen wird. Die werden noch Aufholbedarf haben. Von der Zeitschiene ist das schwer anders vorstellbar. Im Regen können wir aber nichts ausschließen."

09:41 Uhr
Keine Heizdecken mehr
Schon im vergangenen Jahr wurden die Heizdecken für die Trockenreifen aus dem Repertoir der DTM verbannt. In diesem Jahr sind auch die Heizdecken für die Regenreifen dran. Damit wird es für die Fahrer noch ein wenig schwieriger. Mehr dazu hier:

09:30 Uhr
Guten Morgen aus Hockenheim
Wir begrüßen euch recht herzlich zum Samstag in Hockenheim. Heute stehen die erste Qualifikation und das erste Rennen an. Dabei geht es um 10:30 Uhr mit der Qualifikation los. Das Rennen startet wie gewohnt um 13:30 Uhr.

Freitag, 03.05.2019

17:57 Uhr
Die DTM-Akteure im Detail
Bei den Sessions sieht man die DTM-Piloten wenn überhaupt mit Helm. Daher haben wir für euch einmal zusammengesucht, wer so hinter den Helmen steckt.

17:23 Uhr
Spengler mit Bestleistung im Regen
Der Bericht zum zweiten Training. Bruno Spengler sicherte BMW die erste Bestzeit der Saison. Jake Dennis überrascht mit dem Platz zwei im Aston Martin bei schwierigen Bedingungen.

16:50 Uhr
Glock führt 10 Minuten vor Schluss
Zehn Minuten vor dem Ende des zweiten Trainings führt Timo Glock das Feld vor Marco Wittmann an. Aufgrund der abtrocknenden Strecke sollte seine 1:46.661 Minuten noch deutlich verbessert werden.

16:45 Uhr
Erste Schnappschüsse
Wir haben bereits das erste Bildmaterial erhalten und wollen es euch nicht vorenthalten. Daher gibt es hier unsere Fotogalerie, die wir natürlich laufend aktualisieren.

16:30 Uhr
GRÜN
Das zweite Training hat begonnen. Jetzt haben die 18 Piloten noch einmal eine halbe Stunde Vorbereitungszeit für das Restwochenende. Das Wetter hat sich wieder beruhigt. Es ist zwar trocken, aber auf der Strecke noch ein wenig feucht nach dem schauer gerade.

16:24 Uhr
Strafen für Audi-Piloten
Noch vor dem zweiten Training gibt es die ersten Strafen. Sowohl Jonathan Aberdein als auch Jamie Green werden zur Kasse gebeten. Beide überschritten im ersten Training die erlaubte Geschwindigkeit der Slowzone. Für Aberdein sind es 150 Euro Strafe, für Green 100 Euro.

16:17 Uhr
W Series: Das war los im 2. Training
Wir schauen einmal, was die Damen der W Series hier so treiben. Gerade ist das 2. Training der neuen Frauen-Formel geendet - leider Regen die komplette Session hinweg. P1 sicherte sich die junge Britin Jamie Chadwick, eine der Favoritinnen. Chadwick war in 1:56.007 Minuten die Schnellste, gefolgt von Emma Kimilainen und Fabienne Wohlwend. Die für Deutschland startende Naomi Schiff belegte den 14. Platz im Feld der 20 Damen.

Das Training musste nach Abflügen auf der regennassen Piste zweimal unterbrochen werden. Das Qualifying steigt am Samstag um 11:55 Uhr, das einzige Rennen am Wochenende einige Stunden später um 16:10 Uhr. Die Rennen gibt es im Live-Stream auf den Facebook- und Twitter-Seiten der W Series. Die wichtigsten Infos dann natürlich auch hier im Ticker.

15:46 Uhr
Regen in Hockenheim
Wie befürchtet hat der Himmel seine Schleusen geöffnet. Das stellt die Damen der W-Series, die gerade ihr zweites Training bestreiten, vor einige Herausforderungen.

15:33 Uhr
Noch knapp eine Stunde
In 57 Minuten beginnt das zweite Training der DTM. Es wird das letzte Training der DTM an diesem Wochenende sein. Das Wochenend-Format wurde in der Hinsicht leicht angepasst. Jetzt gibt es nur noch zwei Trainingssessions und am Samstag und Sonntag finden nur noch je eine Qualifikation und ein Rennen statt.

15:11 Uhr
R-Motorsport lebt sich ein
R-Motorsport hatte nicht viel Zeit, sich auf die DTM 2019 vorzubereiten. Doch selbst an eine schöne Hospitalty hat das Team gedacht.

Die R-Motorsport Hospitality - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:43 Uhr
Audi Spitze bei Topspeed-Werten
Auffällig: In der Topspeed-Liste standen sieben Audis an der Spitze. Neben Werksfahrer Frijns erzielten die beiden WRT-Piloten Aberdein und Fittipaldi mit 288 km/h die Bestwerte. Bruno Spengler fuhr die BMW-Höchstgeschwindigkeit in 283 km/h. Schnellster Aston Martin war Daniel Juncadella, ebenfalls mit 283 km/h auf dem Tacho.

14:28 Uhr
Keine 300 km/h
Mehr Power, weniger Gewicht. Das sind die Zutaten der DTM 2019. Durch das deutlich verbesserte Leistungsverhältnis gingen die Schätzungen der Topspeed in Hockenheim sogar bis auf 300 km/h hoch. Doch die werden wohl noch nicht erreicht. Mehr dazu hier:

14:07 Uhr
Beeindruckende Turbo-Power
Die DTM startet 2019 mit einem neuen Regelwerk. Die neuen Boliden beeindruckten dabei schon im ersten Training auf dem Hockenheimring. Der Bericht zum ersten Training:

14:02 Uhr
Eng steht
Philipp Eng musste seinen BMW nach dem Probestart abstellen. Er konnte allerdings ohne große Verzögerung zu verursachen abgeschleppt werden.

13:55 Uhr
Müller eröffnet die DTM-Saison mit der Bestzeit
Im ersten Training gab Nico Müller das Tempo vor. Audi stand am Ende mit einer Vierfachführung in der Zeitentabelle. Marco Wittmann war auf Rang fünf bester BMW-Pilot. Der beste Aston Martin-Pilot, Daniel Juncadella, lag auf dem 14. Platz.

13:39 Uhr
Schlechte Wettervorhersage
Heute ist es noch trocken, doch für morgen steht nach aktuellen Vorhersagen einiges bevor. Es soll mindestens regnen, wenn nicht am Morgen sogar Schnee-Regen die DTM-Piloten vor eine große Herausforderung stellen könnte.

13:26 Uhr
Schon fast 2 Sekunden schneller!
Wie schnell die neuen Turbo-Rennwagen sind, zeigen schon die ersten Rundenzeiten im Training. Mit 1:30.476 Minuten führt Nico Müller im Audi aktuell die Zeitenliste an. Zum Vergleich: 2018 holte Gary Paffett hier die Pole mit einer 1:32.262 - also rund 1,8 Sekunden langsamer war der amtierende DTM-Champion im V8 unterwegs.

13:17 Uhr
Sponsor für R-Motorsport
Pünktlich zum Saisonauftakt stellt R-Motorsport seinen ersten Sponsor für die DTM-Saison 2019 vor. Die Marke Baldessarini Fragrances ziert ab sofort den Aston Martin von Paul Di Resta. "Mit Baldessarini Fragrances haben wir einen Partner mit unverwechselbarer Markenpersönlichkeit gewonnen, sozusagen ein Perfect Fit unserer beiden Marken, die in ihrem jeweiligen Luxussegment herausragen", sagt Teamchef Dr. Florian Kamelger.

Paul di Resta fährt mit Parfümflasche auf dem Auto - Foto: R-Motorsport

13:14 Uhr
Erste Slowzone
Nach nur vier Minuten steht der erste DTM-Pilot im Kiesbett. Joel Eriksson hat einen Boliden abgestellt und sorgt für die erste Slowzone, weil er abgeschleppt werden muss.

13:10 Uhr
GRÜN
Das erste Training der DTM-Saison 2019 ist eröffnet.

13:05 Uhr
Wetter-Update
Es ist bewölkt, aber trocken vor dem ersten Training der DTM.

13:03 Uhr
Neuzugang im Fahrerlager
Die DTM hat in dieser Saison ein neues Rahmenprogramm. Mit der Formel W startet eine Formel-Serie, an der nur Frauen teilnehmen dürfen. Wir erwarten mit Spannung, wie sich die Damen schlagen.

Das Fahrerlager der Formel W - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:57 Uhr
Alle Aston Martins beim Saisonstart
Bewusst wage hatte sich Aston Martin gehalten, wann denn nun alle Fahrzeuge am Start sein werden. Jetzt ist klar, es sind alle vier schon in Hockenheim dabei.

12:49 Uhr
Runden statt Dauer
Eine der großen Änderungen des DTM-Regelwerks für 2019 ist, dass die Rennen auf Runden statt auf Zeit gehen. Dabei ist eine Verlängerung möglich, wenn es ein Safety-Car gab. Was sonst noch geändert wurde, könnt ihr im folgenden Artikel nachlesen.

12:44 Uhr
Die Überholhilfen in der DTM
DRS und Push-to-Pass sollen 2019 für Spannung sorgen. Wie die technischen Überholhilfen im Detail funktionieren, erklären wir hier:

12:37 Uhr
Der Zeitplan am Auftaktwochenende

Freitag, 03.05.
13:10 Uhr 1. Training
16:30 Uhr 2. Training

Samstag, 04.05.
10:30 Uhr Qualifikation für Rennen 1
13:30 Uhr Rennen 1

Sonntag, 05.05.
10:30 Uhr Qualifikation für Rennen 2
13:30 Uhr Rennen 2

12:29 Uhr
Kein Mercedes-Stern mehr
Die Mercedes-Tribüne ist an diesem Wochenende keine Mercedes-Tribüne mehr. Wegen des Baus vom Porsche-Testgelände musste der bekannte Mercedes-Stern entfernt werden. Ebenfalls weichen musste der Stern am Badenwürttemberg-Center. Zusätzlich wurden auch einzelne Tribünen abgerissen. Zum Formel-1-Rennwochenende wird der Stern aber wieder montiert, weil Mercedes da Hauptsponsor ist.

12:15 Uhr
Guten Morgen aus Hockenheim
Wir begrüßen euch herzlich zum Saisonauftakt der DTM am Hockenheimring. Heute steht dabei die erste Trainingssession an. Alle Informationen zum großen Dreikampf von Audi, BMW und Aston Martin


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video