DTM

DTM, Audi: WRT steigt 2019 mit zwei Audis als Kundenteam ein

Audi präsentiert das erste Kundenteam für die DTM-Saison 2019: WRT steigt in die Tourenwagenserie ein! Fahrerfeld für die kommende Saison wird immer größer.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Jetzt ist es offiziell: Das W Racing Team, kurz: WRT, steigt zur Saison 2019 in die DTM ein! Die belgische Mannschaft plant den Einsatz von zwei Audi RS 5 DTM-Rennwagen im kommenden Jahr. Damit ist nach R-Motorsport mit dem Einstieg von Aston Martin das zweite Kundenteam offiziell bekannt - weitere werden wohl in Kürze auch bei BMW folgen.

"Gemeinsam mit der ITR haben wir in den vergangenen Monaten intensiv daran gearbeitet, die DTM wieder für Kundenteams zu öffnen", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass. "Wir freuen uns, das erste Kundenteam der neuen DTM-Ära präsentieren zu können. Ich kenne Vincent Vosse schon aus der STW und sein Team von der langjährigen Zusammenarbeit im GT-Sport sehr gut und weiß, wie stark WRT aufgestellt ist. Ich bin überzeugt, dass WRT das Potenzial hat, sich auch in der DTM zu etablieren."

International einen Namen gemacht hat sich die belgische Mannschaft vor allem durch zahlreiche Siege und Meistertitel mit dem GT3-Rennwagen Audi R8 LMS. Dazu zählen Triumphe bei den 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, in Spa, Zolder und Dubai, den 12-Stunden-Rennen in Sepang und Bathurst sowie mehrere Meistertitel in den Blancpain-GT-Serien, unter anderem mit den aktuellen Audi-DTM-Piloten Robin Frijns, Nico Müller und René Rast.

Welche Fahrer 2019 in den beiden WRT-Audis an den Start gehen, ist noch nicht bekannt. Zur kommenden Saison ist geplant, dass Audi und BMW selbst mit je sechs Werksautos antreten, hinzukommen zwei Aston Martin unter der Betreuung von R-Motorsport.

"Der Aufstieg in die DTM war ein Traum von uns", sagt Teamchef Vincent Vosse. "Als Teil der Audi-Familie haben wir die DTM mit Interesse verfolgt. Die Bühne war schon immer großartig. Der Zeitpunkt für einen Einstieg war nie besser als jetzt: 2019 kommen erstmals die neuen Zweiliter-Turbomotoren zum Einsatz, mit denen alle Teams bei null starten. Und wir bekommen dasselbe Material wie die Werksteams. Das macht die DTM für uns und in Zukunft sicher auch für andere Teams so interessant."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter