Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Nürburgring

24h Nürburgring: Vertrag bis 2028 vorzeitig verlängert

Die Zukunft des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring ist gesichert. Veranstalter und Rennstrecke einigen sich auf Vertragsverlängerung.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Gute Nachrichten für Motorsport-Fans in Deutschland: Die Zukunft des 24h-Rennen Nürburgring ist bis mindestens 2028 gesichert. Das haben die Betreiber des Nürburgrings und der Veranstalter ADAC Nordrhein unmittelbar vor der 49. Auflage des Langstrecken-Klassikers bekanntgegeben. Der noch bis einschließlich 2023 laufende Vertrag wurde vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert.

Die Termine für die 50. und 51. Auflage des 24h-Rennens stehen schon fest. Die Fans können sich die Himmelfahrtswochenenden 2022 (26. - 29. Mai) und 2023 (18. - 21. Mai) jetzt schon fix im Kalender notieren - dann hoffentlich wieder mit den üblichen Fan-Massen entlang der Nordschleife.

Dieses Jahr sind aufgrund der Corona-Auflagen maximal 10.000 Zuschauer auf den Tribünen der GP-Strecke zugelassen. Um die Austragung des Eifel-Klassikers in diesem Jahr sicherstellen zu können, haben wie im Vorjahr zahlreiche Hersteller gemeinsam in einen Budgettopf eingezahlt.

"Die Verlängerung des Vertrags ist eine tolle Nachricht für alle Fans der Nordschleife", sagt Mirco Hansen, Organisationsleiter des 24h-Rennens. "Wir haben gerade in den beiden Corona-Jahren gesehen, wie wichtig dieses Megaevent für die ganze Region ist. Deswegen sind wir froh, nun bis mindestens 2028 planen zu können. Das gibt allen Beteiligten - Teams, Fahrern und Partnern des größten Rennens der Welt - langfristige Sicherheit."

Mirco Markfort, Geschäftsführer des Nürburgrings, ergänzt: "Das 24h-Rennen transportiert den Anspruch und die Einzigartigkeit unserer Rennstrecke einer weltweiten Öffentlichkeit. Mit der frühzeitigen Vertragsverlängerung ist nun bis mindestens 2028 sichergestellt, dass die größte Motorsportparty der Welt ihren festen Platz auf der Nordschleife hat."


Weitere Inhalte: