24 h Nürburgring - 24h-Rennen: Timo Scheider wechselt zu BMW!

Neues Kapitel

BMW sorgt für eine faustdicke Überraschung beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: Der frühere Audi-Star Timo Scheider startet erstmals für die Münchner.
von

Motorsport-Magazin.com - Der nächste Paukenschlag nach dem DTM-Aus: Timo Scheider startet beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2017 erstmals für BMW! Der frühere Audi-Pilot gehört zum 21-köpfigen Kader der Münchner, die in prominenter Besetzung auf der legendären Nordschleife angreifen. Weitere Stars im BMW-Aufgebot sind DTM-Champion Marco Wittmann, Bruno Spengler, Maxime Martin, Augusto Farfus und Tom Blomqvist. Für Spengler steht die Premiere beim 24h-Rennen in der Eifel bevor.

"Ich bin extrem glücklich darüber, dass mir BMW Motorsport diese großartige Gelegenheit gibt", sagte Scheider. "Die Vorfreude darauf, mich bei einer neuen Marke noch einmal beweisen zu dürfen und ein neues Kapitel in meiner Karriere aufzuschlagen, ist riesig. Dass die 24 Stunden auf dem Nürburgring unser erster großer gemeinsamer Einsatz sein werden, passt natürlich perfekt. Der Mythos Nordschleife ist einzigartig. Ich bin BMW dankbar für diese Chance - und freue mich auf alles, was kommt."

Offene Rechnung

Scheider, der das 24-Stunden-Rennen bereits 2003 gewinnen konnte, tritt nun erstmals im BMW M6 GT3 an. Mit dem neuen Boliden haben die Münchner noch eine Rechnung in der Eifel offen. BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt: "Nach Rang fünf beim Debüt des BMW M6 GT3 im vergangenen Jahr darf es dieses Mal ruhig ein paar Plätze weiter nach vorn für uns gehen. Um das möglich zu machen, benötigt man erfahrene Teams und zuverlässige, schnelle Fahrer. Beides bringen wir auch 2017 wieder an den Start. So breit und so exzellent besetzt waren wir am Nürburgring vielleicht noch nie zuvor."

Wie im Vorjahr werden auch 2017 die Teams von Schubert Motorsport und ROWE Racing je zwei BMW M6 GT3 ins Rennen schicken. Das BMW Team Schnitzer, das bereits fünf Mal bei dieser Veranstaltung gewinnen konnte, verstärkt das ohnehin schon schlagkräftige Aufgebot weiter. Ihren ersten Renneinsatz auf der Nordschleife in diesem Jahr werden die Teams dann am 25. März beim Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft erleben.

Wittmann optimistisch

Der amtierende DTM-Meister Wittmann freut sich schon auf die Rückkehr auf die Nordschleife, nachdem er gerade erst vom 12-Stunden-Rennen in Bathurst zurückgekehrt ist. "Das ist immer ein Highlight, ein echtes Motorsport-Spektakel", so Wittmann. "Jeder will dort dabei sein. Die Nordschleife ist die vielleicht beste Rennstrecke der Welt. Unsere Pace war schon 2016 gut. Deshalb bin ich auch für dieses Jahr optimistisch."

Bei der 45. Auflage des 24-Stunden-Rennens schickt BMW neben einigen Nordschleifen-Veteranen weitere Neuzugänge ins Rennen. Mar Basseng - früher Audi - gibt nun im BMW M6 Gas. Neu dabei sind auch die beiden jungen Briten Alex Lynn und Tom Onslow-Cole. Das BMW-Aufgebot komplettieren Werksfahrer wie Jens Klingmann, Jörg Müller, der frühere DTM-Pilot Antonio Felix Da Costa und Martin Tomczyk, der seine DTM-Karriere im vergangenen Jahr beendet hatte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter