24 h von Le Mans

24H Le Mans 2018: Der Ticker in der Nachlese

Ihr habt bei den 24 Stunden von Le Mans ein paar Stunden verpasst? Kein Problem, wir haben das Wichtigste in der Live-Ticker-Nachlese.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

10:55 Uhr
Ford auf P2
Ford-Fahrer Andy Priaulx schnappt dich P2 der GTE Pro von Makowiecki, der mit seinem Porsche einen kurzen Ausritt hatte. Auch der Ford von Sebastien Bourdais hängt ihm nun im Heck. Das wird ein starkes Finish in der GT-Klasse.

10:42 Uhr
Alonso beim Stopp
Fernando Alonso tankt nach, seine Mechaniker checken alle möglichen Teile. Toyota ist heute zum Siegen verpflichtet, daher geht man auf Nummer sicher. Das erklärte vorhin auch Teamchef Rob Leupen bei Eurosport: "Wir haben unser Augenmerk auf Zuverlässigkeit gelegt und haben wenig an Speed und Performance gearbeitet im Vorfeld. Wir haben selbst trainiert, wie man mit nur drei Reifen an die Box zurückkommt."

10:29 Uhr
Wechsel in der Sau
Porsches #92 im Schweinchen-Design liegt seit Beginn souverän in der GTE Pro in Führung. Nun übergibt Michael Christensen an Laurens Vanthoor. Eine Runde hat das Team Vorsprung auf das Schwesternauto #91 und Dirk Müllers Ford GT.

Porsches Schweinchen steuert auf den GTE-Pro-Sieg zu - Foto: LAT Images

10:25 Uhr
Ford vs. Porsche
Das einzige direkte Duell auf den Podestplätzen einer Klasse findet in der GTE Pro statt. Dort zanken sich nach wie vor Dirk Müller im Ford und Gianmaria Bruni im Porsche. Doch der 911er kann sich auf den Geraden immer wieder aus der Gefahrenzone bringen.

10:18 Uhr
Safety Car rein
Das Safety Car kommt wieder rein, aber es gibt nach wie vor Slow Zones auf dem Kurs. An der Spitze hat aktuell Fernando Alonso rund eineinhalb Minuten Vorsprung auf Mike Conway im zweiten Toyota.

10:02 Uhr
Safety Car
Paul Di Resta schrottet seinen LMP2-Boliden in den Porsche-Kurven. Damit kommt das Safety Car schon wieder auf die Strecke.

10:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota (Alonso/Buemi/Nakajima) 306 Laps
2. #7 Toyota (Conway/Kobayashi/Lopez) +1:33,0 Min.
3. #3 Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) +10 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

9:43 Uhr
Safety Car kommt rein
Die Neutralisation ist nun zu Ende. Spannend dürfte nun der Sprint zwischen dem #68-Ford von Dirk Müller und dem #91-Porsche von Gianmaria Bruni um Platz zwei in der GTE Pro werden.

9:29 Uhr
Alonso übernimmt wieder
Fernando Alonso übernimmt den #8-Toyota von Sebastien Buemi. Noch immer ist das Safety Car auf der Strecke, weil an einem Kanaldeckel gearbeitet wird.

9:18 Uhr
Safety Car
Das Safety Car kommt auf die Strecke. Die Marshalls widmen sich diversen Aufräumarbeiten, denn es liegen schon viele Reifengummiteile und abgebrochene Verkleidungsteile herum. Auch ein Kanaldeckel wurde zur Sicherheit nocheinmal verschweißt.

9:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota (Alonso/Buemi/Nakajima) 295 Laps
2. #7 Toyota (Conway/Kobayashi/Lopez) +40,7 Sek.
3. #3 Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) +10 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

08:45 Uhr
Toyota-Strafen erklärt
Bei Eurosport hat Toyota-Teamchef Rob Leupen die drei Zeitstrafen gegen Toyota erklärt: "Buemi kam gerade aus der Box und war wohl noch mehr mit sich und dem Auto beschäftigt, als mit der Slow Zone. Später kam es bei Kazuki (Nakajima) und Kamui (Kobayashi) zu einer ähnlichen Situation. Beide waren irritiert von einem Porsche, haben überholt und sind dabei zu schnell gewesen."

8:23 Uhr
Wie geht es den prominenten Debütanten?
Neben Fernando Alonso gibt es auch ein paar ehemalige F1-Asse, die heute ihre ersten 24 Stunden von Le Mans bestreiten. Jenson Button ist mit seinem #11 SMP Racing derzeit mit 53 Runden Rückstand auf Platz 49 zu finden. Juan-Pablo Montoya, der bereits einen Unfall verursacht hat, liegt mit vier Runden Rückstand auf die LMP2-Spitze auf Rang 7 seiner Klasse. Pastor Maldonados Auto hat neun Runden auf die LMP2-Spitze verloren und ist dort nur auf Platz 11 zu finden.

8:12 Uhr
Wetterprognose
In den letzten sieben Stunden soll sich zwar nicht wirklich die Sonne hinter der Wolkendecke hervorwagen. Allerdings soll es auch nicht regnen. Damit können alle Führenden aufatmen.

8:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota 278 Laps
2. #7 Toyota 8 +32,3 Sek.
3. #1 Rebellion +9 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

7:35 Uhr
Strafen für beide Toyota
Eieiei, jetzt auch noch sowas! Beide Toyota bekommen eine 1-Minuten-Boxenstopp-Strafe, weil sie während der Slow Zone zu schnell waren. Deshalb stehen die Japaner auch gerade hintereinander an der Box. Ändert nix an der Reihenfolge, aber das sind Dinger, die Toyota eigentlich nicht haben möchte. Kurz zuvor hatte übrigens Mike Conway den #7 Toyota von Kobayashi übernommen.

7:23 Uhr
Heftiger Unfall!
Autsch, das sah böse aus. Der nächste LMP1 ist raus aus dem Rennen: Heftiger Einschlag des #10 Dragonspeed von Ben Hanley in den Porsche-Kurven. Hier dürfte Feierabend sein für den letzten verbliebenen LMP1 neben beiden Toyotas und Rebellions. Slow Zones laufen natürlich weiterhin.

7:20 Uhr
Slow Zones noch immer
Aber vor allem haben die Toyotas und speziell Buemi hier alles im Griff. Der Schweizer hat inzwischen 40 Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Kobayashi. Das riecht schon so ein bisschen nach Vorentscheidung, oder?

7:06 Uhr
Rumms! Porsche-Crash
Nach längerer Zeit hat es mal wieder einen Porsche getroffen. Der #88 Dempsey-911er ist in die Streckenbegrenzung gekracht, Matteo Cairoli war verantwortlich. Eigentlich absoluter Porsche-Spezialist mit vielen Cup-Einsätzen. Der Bereich wird erst mal mit gelben Flaggen gesichert.

7:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota 262 Laps
2. #7 Toyota 8 +34,1 Sek.
3. #3 Rebellion +10 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

6:53 Uhr
Feierabend für BMW
Das war es leider für den #82 BMW von Sims/Farfus/Felix Da Costa. Nach dem Einschlag müssen die Münchner das Tuch über einen der beiden M8 GTE decken. Der zweite BMW liegt auch nur auf dem 11. Platz in der Klasse. Es ist das erwartet schwierige Rennen für den Hersteller aus Bayern bei der Werks-Rückkehr nach Le Mans.

6:44 Uhr
Und der zweite Toyota drin
Lässt uns halt nicht im Stich, der Kamui. Kobayashi kommt wie erwartet rein zum 24. Boxenstopp des Rennens. Das gibt Buemi, der eben übernommen hatte, automatisch die Führung zurück. Der Abstand beträgt jetzt 21 Sekunden zwischen den Teamkollegen.

6:41 Uhr
Buemi wieder an Bord
Nakajima hat seine Arbeit getan, er kann mit gutem Gefühl aus dem #8 Toyota aussteigen und an Teamkollege Sebastien Bumie übergeben. Dadurch geht der #7 TS050 mit Kobayashi erst mal wieder vorbei. Dürfte aber nicht lange dauern, bis das Auto ebenfalls an die Box kommt.

6:37 Uhr
Der nächste Unfall
Pünktlich zum Tageslicht geht es richtig rund! Jetzt hat es auch noch den #84 JMW Ferrari in Mulsanne erwischt. Wir konnten nicht sehen, was genau passiert ist. Jedenfalls wird das Auto gerade abgeschleppt. Noch immer Slow Zone auf der Strecke.

6:32 Uhr
LMP2 im Kiesbett, BMW in der Mauer
Den #47 Cetilar Villorba Corse LMP2 hat es gerade erwischt, Abflug ins Kiesbett. Das sorgt erst mal für gelbe Flaggen - und jetzt auch eine Slow Zone. Das war es noch nicht: Der #82 hat sich direkt danach einen Schaden eingefangen nach einem Einschlag in die Mauer. Hat Alex Sims offenbar einfach das Auto verloren. Da liegen jetzt auch Teile vom M8 GTE auf der Strecke herum.

6:26 Uhr
Führungswechsel!
Hatte sich lange angedeutet, jetzt ist es soweit: Nakajima übernimmt die Führung von Kobayashi! Ja, der 'Alonso-Toyota' ist wieder vorne nach einiger Wartezeit. In Mulsanne ging der #8 TS050 vorbei und jetzt macht sich Nakajima auf, direkt einen kleinen Vorsprung herauszufahren.

6:21 Uhr
Toyotas wieder näher
Kobayashis Vorsprung schmilzt kontinuierlich. Aus den erst 14 und dann 10 sind jetzt nur noch 5,1 Sekunden geworden. Wäre so spannend, zu sehen, wie Nakajima aufschließt. Ob die beiden Toyotas wirklich hart fighten würden? Man kann es sich nicht so recht vorstellen.

6:14 Uhr
Die nächsten Toyota-Stopps
Beide Toyota wieder an der Box, inzwischen zum 23. Mal nach je 248 Runden. 10 Sekunden trennen Kobayashi und Verfolger Nakajima. Der erste Verfolger von Rebellion hat 8 Runden Rückstand und zwei Boxenstopps mehr auf dem Konto als die Toyotas. Gerade sitzt Thomas Laurent am Steuer. Den zweiten Rebellion auf P4 fährt aktuell Neel Jani.

6:08 Uhr
Dreikampf bei den GTE-Pros
Sieht nach einem Dreier-Duell in der GT-Klasse aus. Die beiden Porsche #92 (Vanthoor) und #91 (Makowiecki) weiter an der Spitze, der Abstand beträgt 2:23 Minuten. Auf P3 und damit ebenfalls in der selben Runde liegt der #68 Ganassi-Ford mit Bourdais am Steuer. Sein Rückstand auf den Spitzenreiter: 3:01 Minuten.

6:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 245 Laps
2. #8 Toyota 8 +14,2 Sek.
3. #3 Rebellion +8 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

5:57 Uhr
Rund um die Uhr wach
Fun Fact am Rande: Wir sind jetzt seit ziemlich genau 24 Stunden wach. Für uns ist das Rennen aber noch lange nicht gelaufen. Obowhl so ein bisschen Schlaf nicht schaden könnte... So sieht es übringes aktuell in einem Teil des Media Centers aus, wo wir sitzen. Ja, ganz schön leer, alle am pennen. Amateure... ;-)

Das Media Center um 6 Uhr morgens - Foto: Motorsport-Magazin.com

5:43 Uhr
Es dämmert in Le Mans
So ganz langsam geht die Sonne über der Strecke auf. Hello again! Auf der einen Seite schön, auf der anderen gefährlich: Diese Phase gilt als die gefährlichste im ganzen Rennen. Die Konzentration im Feld lässt so ganz langsam nach, wieder neue Lichtverhältnisse. Wir wollen nichts beschwören, aber da kracht es gerne mal.

5:33 Uhr
Grüße ans Eurosport-Team
Falls ihr das lest, liebe Kollegen Sittler, Seyffarth, Simon und Gajewski: Super Job macht ihr da! Von denen denkt keiner an Schlaf - gute Einstellung, das teilen wir. User-Frage: Wie gefällt euch denn die Marathon-Übertragung von Eurosport?

5:26 Uhr
Toyotas an der Box
Runde 236: Beide Toyotas zum jeweils 22. Stopp an der Box. Erst kam Nakajima rein, dann steuerte Spitzenreiter Kobayashi die Toyota-Box an. Muss man halt auch mal sagen: Es ist eigentlich unglaublich, dass die beiden Autos nach fast 15 Stunden so eng beieinander liegen. Die hatten im Vorfeld ja wirklich alles simuliert, bei den Tests auch Unfälle und technische Probleme samt Lösungen durchpraktiziert. Besser vorbereitet konnte man eigentlich nicht sein.

5:19 Uhr
Abstand wieder größer
Kobayashi hat das Tempo noch mal angezogen und ist eine 3:30.165 gefahren - 1,5 Sekunden schneller als Verfolger Nakajima. Damit hat der #7 Toyota wieder etwas Luft, ist komfortable 14 Sekunden vorne. Und wir fragen uns weiter: Mit wie viel Prozent fahren die Japaner hier wirklich? 100 Prozent sind es sicherlich nicht.

5:14 Uhr
Bisschen Spaß muss sein
Ich (Robert) hab mir gerade ne Runde Le-Mans-Vibe gegönnt - mit einer Runde auf dem Riesenrad. Kann ich jedem nur empfehlen, der hier ist. Super Aussicht und morgens um 5 darf man auch mal eine Runde länger fahren. #TeamNoSleep

5:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 231 Laps
2. #8 Toyota 8 +10,8 Sek.
3. #1 Rebellion +7 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

4:26 Uhr
Toyota-Duell wird spannend
Jose-Maria Lopez kommt weiter unter Druck. Kazuki Nakajima hat den Rückstand auf unter 30 Sekunden gedrückt. Somit könnte es zwischen dem #7 und dem #8 Toyota bald einmal spannend werden.

4:10 Uh
Fernando Alonso
"Wir mussten pushen, denn wir haben durch die Stop-and-Go-Strafe viel Zeit verloren. Ich habe mich sehr gut gefühlt und konnte daher ordentlich Gas geben. Ich denke, ich habe rund eineinhalb Minuten aufgeholt, aber es liegt noch Arbeit vor uns und müssen weiter aufholen."

4:05 Uhr
Alonso übergibt
Bis auf 43 Sekunden ist er herangefahren, nun hat er an Kazuki Nakajima übergeben. Fernando Alonso kann mit seinem Nacht-Stint mehr als zufrieden sein.

4:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 212 Laps
2. #8 Toyota 8 +43,5 Sek.
3. #1 Rebellion +6 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

3:55 Uhr
Gelbe Flaggen
Der #40-G-Drive fliegt in den Porsche-Kurven heftig ab und schlägt in die Streckenbegrenzung ein. Dabei reißt er sich den Heckflügel ab und bleibt mitten auf der Strecke liegen. In dieser Zone wird sofot Gelb gegeben.

3:46 Uhr
Nur noch 49 Sekunden
Alonso ist mittlerweile bis auf 49 Sekunden an seinen Vordermann Lopez herangefahren. Die beiden Toyota an der Spitze sehen bislang souervän aus und haben ein Guthaben von sechs Runden auf den Rest des Feldes.

3:36 Uhr
#3 fährt wieder
Der Rebellion von Gustavo Menezes ist wieder auf der Strecke. Man liegt nun aber eine Runde hinter dem Schwesternauto auf dem vierten Rang.

3:29 Uhr
Rebellion in die Garage
Die #3 von Rebellion liegt aktuell auf dem dritten Rang, wird jetzt aber rückwärts in die Garage geschoben. Rauch tritt unter der Verkleidung aus. Die gute Nachricht: Den Podestplatz übernimmt das Schwesternauto, auf den nächsten Gegner hat man einen Puffer von vier Runden.

3:23 Uhr
Vergne übernimmt
Jean-Eric Vergne hat soeben den Oreca des G-Drive-Teams übernommen. Die Truppe liegt in der LMP2 mit fast einer Runde Vorsprung auf das Team Signatech Matmut in Führung. Vergne hat generell ein sehr erfolgreiches Jahr, liegt er doch in der Formel E aktuell auf dem ersten Platz der Gesamtwertung.

3;15 Uhr
Alonso knabbert weiter
Fernando Alonso holt beständig auf Jose-Maria Lopez auf. Der Argentinier liegt nur noch 1:15 Minuten voran und büßte in diesem Stint bislang im Schnitt zwei Sekunden pro Runde auf seinen Verfolger ein.

3:00 Uhr
Zwischenstand zur Halbzeit
Gesamt:
1. #7 Toyota 194 Laps
2. #8 Toyota +1:21,1 Min.
3. #3 Rebellion +5 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

So sieht es also nach 12 von 24 Stunden aus. An den jeweiligen Spitzenplätzen der Klassen keine nennenswerten Änderungen im Vergleich zu den letzten Stunden. Auffällig: Der Rebellion auf P3 hält ziemlich gut mit den Werks-Toyotas mit, weiter 5 Runden Rückstand. Ist gut eine Sekunde langsamer aktuell mit Mathias Beche am Steuer.

2:52 Uhr
Alonso holt auf, die 2.
Beide Toyota haben ihren 18. Stopp hinter sich (der #8 einen mehr wegen der Stop-And-Go-Strafe). Wir schauen noch mal auf die Uhr, wie knapp es ist: Jooooa, wird enger. Alonso hat den Rückstand auf 1:21 Minuten (!) verkürzt. Muss man einfach mal sagen - ganz starke Leistung vom Le-Mans-Rookie bei seiner ersten Nachtfahrt entlang der Sarthe. Kriegt aber nur die Hälfte mit, weil alle hier pennen oder sich zumindest im Halbschlaf befinden.

2:33 Uhr
Alonso holt auf
Die Nacht scheint dem Rookie zu liegen. Akuteller Rückstand von Alonso: 'nur' noch 1:37 Minuten. Innerhalb einer Stunde hat er einfach mal 40 Sekunden auf den Spitzenreiter aufgeholt.

2:21 Uhr
Wer ist noch wach?
Wenn wir uns die Klickzahlen anschauen, müssen hier noch einige Leute mitlesen. Gut so! Schreibt uns doch mal unten in die Kommentare, was ihr vom Rennen haltet? Meine Meinung (Robert): Ist halt nicht so spektakulär, wenn in der LMP1 und GTE-Pro an der Spitze so ziemlich gar nix passiert. Wir brauchen ja gar keine Unfälle, aber so bisschen Fight wäre schon ganz nett, oder?

2:15 Uhr
Zwischenstand (sorry, eben vergessen)
Gesamt:
1. #7 Toyota 181 Laps
2. #8 Toyota +2:47,6 Min.
3. #3 Rebellion +5 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

2:13 Uhr
Fahrertausch beim Führungs-Auto
Der #7 Toyota bekommt einen neuen Fahrer: Mike Conway ist durch, jetzt sitzt Jose-Maria Lopez wieder im TS050 Hybrid. Beide Toyotas haben gerade ihre jeweils 181. Runde hinter sich gebracht.

2:08 Uhr
Alonso kommt näher
Wir schauen wieder nach vorne: Alonsos Rückstand auf den Führenden Conway beträgt aktuell 1:57 Minuten. Als er den #8 Toyota übernommen hatte, war er 2:18 Minuten weg. ALO fährt gerade sogar purple Sektorenzeiten. Trotzdem noch ein großes Defizit auf den #7 Toyota, da muss schon mehr passieren.

2:02 Uhr
Der Algarve LMP2 steht
Oh, das ist bitter. Der #25 Algarve Racing LMP2 steht. Die Jungs sind eh ein kleines Team, das mit kleinem Budget hier antritt. Einen Einschlag haben wir nicht gesehen, vielleicht geht es weiter. Kurz später dreht sich der #88 Dempsey-Porsche - beinahe hätte Giorgio Roda noch ein anderes Auto getroffen. Sah nicht ganz ungefährlich aus in Mulsanne.

1:48 Uhr
LMP1-Feld halbiert
Irgendwie schade, dass nur noch 4 von 10 LMP1-Rennwagen wirklich im Rennen sind: beide Toyota und die beiden Rebellion aus der Schweiz. Der #10 Dragonspeed hat 21 Runden Rückstand, dahinter folgt der #5 CEFC TRSM mit 27 Umläufen Rückstand. Der Rest der vermeintlichen Top-Klasse ist mindestens 38 Runden von der Spitze weg.

1:37 Uhr
ALO in der Nacht
Alonso hat aktuell 2:18 Minuten Rückstand auf Mike Conway im Schwester-Auto. Jetzt steht sein allererster Nacht-Stint in Le Mans an. Das Fahren in der Nacht kennt Alonso schon von den 24 Stunden von Daytona. Beim US-Klassiker Mitte Januar startete er für United Autosports, das Team seines McLaren-Chefs Zak Brown. Der schaut hier auf seine LMP2-Truppe.

1:31 Uhr
Alonso wieder im Toyota
Na, gut geschlafen, Fernando? Der Superstar ist wieder wach und zurück im #8 Toyota. Hat das Auto beim 17. Boxenstopp von Buemi übernommen, der vorhin wegen Speeding unter Gelb eine 60-Sekunden-Strafe kassiert hat. Mal schauen, ob Alonso etwas Boden gutmachen kann.

1:26 Uhr
Enge Kiste in der GTE-Pro
Da wir uns hier alle schon mit dem Toyota-Sieg angefreundet haben, richten wir den Fokus doch lieber mal auf die GTEs. Da sieht es nämlich weiter spannend aus. Die ersten 5 Autos sind weiter alle innerhalb der selben Runde. Den Erstplatzierten Porsche 911 mit Estre und den Ford GT von Scott Dixon trennen nach 147 Runden weniger als 4 Minuten.

1:20 Uhr
Das Wetter
Kein Regen, aber es ist etwas feucht rund um die Strecke. 15 Grad, wirklich nicht mehr so warm. Es soll bis Rennende trocken bleiben, aber bewölkt bei maximal 22 Grad.

1:13 Uhr
Welti hält durch
Wir haben gerade Max Welti, den früheren Lamborghini-Rennleiter und Sauber-Teammanager, bei Porsche getroffen. Keine Spur von Müdigkeit beim Schweizer. Klingt so, als wolle er die Nacht durchmachen. Das gilt nicht für alle Kollegen hier im Media Center. Die ersten Freunde aus Japan schlafen schon auf ihren Stühlen, ein paar deutsche Kollegen haben sich ins Hotel verabschiedet. Wir halten die Stellung. Mit Energy Drinks und Esperesso. Viel Espresso.

1:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 161 Laps
2. #8 Toyota +2:04,8 Min.
3. #3 Rebellion +4 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

0:56 Uhr
BMW #81 wieder raus
Das Problem könnte jetzt behoben sein, aber der BMW hat vier Runden durch die lange Standzeit eingebüßt. Man ist somit nur noch Zwölfter der GTE Pro. Ein Stoßdämpfer vorne rechts musste getauscht werden.

0:43 Uhr
BMW #81 steht
Philipp Eng musste den #81-BMW mit einem Problem an der Box abstellen. Damit verabschiedet man sich vorerst aus dem Kampf um die Podestplätze der GTE Pro.

0:31 Uhr
Strafe abgesessen
Buemi hat sich seine Bestrafung abgeholt und er kommt nun mit zwei Minuten Rückstand auf die Führung wieder auf die Strecke. Von hinten droht allerdings keine Gefahr, denn der Toyota liegt bereits drei Runden vor seinem Verfolger - dem #3-Rebellion.

0:17 Uhr
Strafe für Toyota
Sebastien Buemi muss die #8 an die Box bringen für eine einminütige Stop-and-Go-Strafe! Der Bolide wurde in einer Slow Zone mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen. Damit reißt der Toyota endgültig vom Schwesternauto ab.

00:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 145 Laps
2. #8 Toyota +38,4 Sek.
3. #3 Rebellion +3 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

23:53 Uhr
Porsche #93 an die Box
Der #93-Porsche wird rückwärts an die Box geschoben und verliert somit seinen dritten Rang in der GTE Pro Klasse. Damit ist Porsche auch seine Dreifachführung in dieser Klasse los.

23:33 Uhr
SMP #17 in Flammen
Mehr als eine halbe Stunde lang hat der Russe Isaakyan gebraucht, um die havarierte Heckpartie seines BR1 abzunehmen. Kaum hat er sich auf den Weg zurück an die Box gemacht, schießen Flammen aus dem nackten Heck. Nach wenigen Metern muss er abstellen. Das war es wohl für das Auto. Ein bitteres Aus.

23:28 Uhr
Porsche Battle
Die GTE Pro ist mittlerweile fest in der Hand von Porsche, die drei Autos an der Spitze haben. Vorneweg ist der #92, dahinter jagt Nick Tandy (#93) Fred Makowiecki (#91).

23:20 Uhr
Rebellion auf Podestkurs
Durch die Probleme des SMP hat Rebellion mittlerweile souverän die Plätze drei und vier in der Gesamtwertung eingenommen. Aktuell fahren Laurent (#3) und Lotterer (#1) die beiden Boliden. Auf Toyota haben sie zwar schon zwei bzw. vier Runden, aber der erste Verfolger ist ebenfalls zwei Runden hinten. Dabei handelt es sich zudem um den LMP2-Leader. Das sieht schon mal gut aus, auch wenn wir noch über 15 Stunden vor uns haben.

23:13 Uhr
Was machen die denn mit dem SMP?!
Der #37 LMP1 von SMP steht immer noch da rum, jetzt wurde er vom Abschlepper in der Wiese abgestellt. Wir vermuten, dass der eine oder andere Mechaniker an der SMP-Box gerade völlig ausflippt. Ob es noch gelingt, die Kiste zurück in die Boxengasse zu schleppen? Jetzt erst mal wieder Gelb, weil das gestrandete Auto ja näher an der Strecke dran steht... Hallo, aufwachen!

23:08 Uhr
Neues Heck für den Jackie Chan #37
Nach einem kleinen Ausritt durchs Kiesbett muss der #37 von Jackie Chan Racing an die Box. Dort gibt es für Weiron Tan ein komplett neues Heck. Nicht so dramatisch, die liegen in der LMP2-Klasse ohnehin nur auf P23. Jackie Chan selbst ist leider nicht hier, der dreht gerade einen Film in China, haben wir erfahren.

23:04 Uhr
SMP wird abgeschleppt
Ja, der #17 SMP LMP1 muss abgeschleppt werden. Etwas kuriose Szene, als Isaakyan gerade versucht, mit dem Handy die Box anzurufen, um Hilfe zu bekommen. Hätte er mal besser einen Handschuh ausgezogen, damit tippt es sich besser. Das SMP-Drama freut natürlich die beiden Rebellion, die es hinter Toyota nun einfacher haben.

23:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 127 Laps
2. #8 Toyota +6,4 Sek.
3. #3 Rebellion +3 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

22:58 Uhr
SMP #17 fliegt ab!
Hui, das war auch nicht ohne. Der Viertplatzierte #17 SMP Racing ist gerade von der Strecke abgekommen. Isaakyan war's, und da scheint irgendwas nicht zu passen. Seine Tür geht auf, dann wieder zu, Lichter an, Lichter aus... Das wäre ein bitterer Rückschlag für die russische Truppe.

22:53 Uhr
Bisschen Action gerade
Wir fassen die letzten 4 Minuten zusammen: Harrison Newey, der Sohn von Design-Genie Adrian, humpelt gerade an die Boxengasse zurück. Sein LMP2 von SMP Racing hat einen Reifenschaden erlitten. Wenig später kam der #34 Jackie Chan Ligier kurz von der Strecke ab. Und obendrein war noch der #8 Toyota an der Box: Nakajima raus, Startfahrer Buemi wieder im Cockpit.

22:47 Uhr
Ärger für den LMP2-Führenden?
Jean-Eric Vergnes Boxenstopp von eben wird von der Rennleitung untersucht, erfahren wir gerade. Unklar, was das Problem gewesen sein könnte. Vergnes G-Drive LMP2 führt die Klasse aktuell mit rund 2 Minuten an, Zweiter ist der Signatech Alpine mit der #36, den gerade Nicolas Lapierre steuert.

22:41 Uhr
Das machen die Verfolger
Die Toyotas machen weiter ihr Ding, dahinter bleibt es spannender als erwartet. Gesamtdritter bleibt der #17 SMP mit Isaakyan Matevos am Steuer. Nur 4 Sekunden - aber auch 1 Stopp weniger - dahinter fährt Gustavo Menezes im #3 Rebellion. Fun Fact: Der russische Besitzer von SMP Racing soll Einreiseverbot nach Europa haben. Aus Gründen, wie es hier heißt...

22:36 Uhr
Button nicht mehr Letzter
Da wird er sich freuen... Jenson Button ist nicht mehr Letzter im Gesamtklassement. Tatsächlich liegt er mit seinem Problem-SMP nun an 59. Stelle. Button ist vorbei am ByKolles LMP1, den Dodo Kraihamer früher im Rennen zerstört hatte. Das war der erste Ausfall im Rennen, der zweite ging auf das Konto von Paul Dalla Lanas Aston Martin. Der Button-SMP ist aber irgendwie auch ein Ausfall mit seinen über 20 Runden Rückstand...

22:30 Uhr
Bilder, Bilder, Bilder
Gerade mal bisschen ruhig auf der Strecke. Wit nutzen die Gelegenheit, um euch unauffällig auf unsere schöne Bilder-Galerie hinzuweisen. Wird natürlich laufend aktualisiert:

22:22 Uhr
Toyotas im Paarflug
Das übliche Spiel: Erst kommt Nakajima an die Box, wenig später folgt Kobayashi im 2. Toyota hinterher. 11. Boxenstopp jeweils nach 115 absolvierten Runden. Koba bleibt weiter vorne, hinterlässt im Rennen weiter einen etwas besseren Eindruck als Pole-Mann Nakajima. Toyota kann es egal sein: Hauptsache, am Ende gewinnt ein Japaner (am besten mit Alonso im Gepäck?).

22:18 Uhr
Doppel-Gelb nach Di Restas Dreher
Hach, den gibt' ja auch noch. Paul Di Resta, besser bekannt aus der DTM, hat sich gerade mal ins Rampenlicht gefahren - mit einem Dreher auf der Strecke in seinem United Autosports LMP2. Aber alles halb so schlimm, Paule steht wieder gerade und kann weiterfahren. Die sind übrigens aktuell auf P16 in der Klasse.

22:09 Uhr
Wir schauen auf die GTE Pro-Klasse
Erwartungsgemäß geben die Porsche deutlich den Ton an. Drei 911er liegen an der Spitze, aktuell Christensen vor Bruni und Pilet. Bester Nicht-Porsche ist Tomczyk im BMW M8 GTE, Klassen-Fünfter ist Dirk Müller im Ford GT. Direkt dahinter Antonio Garcia in der Corvette C7 und der Ferrari 488 GTE Evo von Toni Vilander.

22:09 Uhr
Es wird dunkel
Jetzt geht die Sonne hier ganz schnell unter - und im Fahrerlager die Flutlichter an. Das ist wie immer eine ganz heikle Phase im Rennen: Die veränderten Lichtverhältnisse auf der Strecke haben schon so manchen Fahrer eiskalt erwischt. Schauen wir mal, ob alles heil durchkommen.

22:04 Uhr
Der Aston-Crash im Video
Inzwischen werden wieder grüne Flaggen geschwenkt, es darf wieder überall Gas gegeben werden. Hier noch der Unfall von Dalla Lana eben im Aston Martin:

22:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 109 Laps
2. #8 Toyota +1,1 Sek.
3. #17 SMP Racing +2 Runde

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

21:52 Uhr
Unfall: #98 Aston Martin
... nämlich bei Aston Martin. Und das nicht zu knapp! Paul Dalla Lana im GTE-Am Aston hat es erwischt, der Kanadier hängt in den Porsche-Kurven im Reifenstapel. Das führt zu einer weiteren Slow Zone auf der Strecke.

21:50 Uhr
Es wird dunkler
Kurz vor 22:00 Uhr und hier geht so langsam die Sonne unter. Wir freuen uns schon auf die Nacht-Fotos, die wir euch natürlich in unserer Galerie zeigen. Sind noch rund 19 Grad draußen, also sehr angenehm. Und da scheppert es schon wieder...

21:43 Uhr
Toyotas gleichauf
Jetzt war auch der #7 Toyota mit Kobayashi zum 10. Mal an der Box. Nach 105 Runden führt Kobayashi mit 2,7 Sekunden vor Nakajima im #8-TS050. Wir haben da so ein Gefühl: So wird es noch ca. 17 Stunden weitergehen. Es sei denn, irgendwas geht schief. Soll ja schon mal vorgekommen sein bei den Freunden aus Japan...

21:41 Uhr
Probleme beim Dumas-Porsche
Der #94 Porsche von Dumas/Bernhard/Müller im Pech: Sieht nach einem Reifenschaden aus, vielleicht auch was an der Aufhängung. Dumas muss mit dem 911er an die Box und dort in der Garage untersucht werden. In der GTE Pro-Klasse führt weiter der #92 Porsche, aktuell mit Michael Christensen am Steuer. Dahinter ein weiterer Porsche und dann etwas überraschend der BMW M8 von Martin Tomczyk.

21:35 Uhr
Nakajima an der Box
Einmal durchatmen in Japan: Der #8 Toyota ist an die Boxengasse abgebogen zum Service. Nach dem 10. Stopp des Alonso-TS050 führt nun Kobayashi das Rennen an. Der #7 Toyota hat bislang sieben Stopps auf dem Buckel.

21:32 Uhr
Stille in der Toyota-Box
Ich bin eben mal schnell an der Toyota-Box vorbei. Da drin geht es verdächtig ruhig zu. Grund ist klar: Anspannung pur. Die beiden Autos sind so verdammt eng zusammen und müssen sich immer wieder durch den Verkehr drängeln. Wie leicht da was passieren kann, haben wir hier schon oft genug erlebt. Kobayashi jetzt unter einer Sekunde an Nakajima dran.

21:27 Uhr
100 Runden komplett
Beide Toyota haben soeben die ersten 100 Kilometer geknackt. Nakajima im TS050 #8 führt weiter mit 1,1 Sekunden vor Kobayashi im Toyota mit der Startnummer 7. Noch mal zur Info: Die LMP1-Toyotas fahren immer Stints über 11 Runden.

21:22 Uhr
Fliegender Ticker-Wechsel
So, ich war schnell mal war essen, jetzt gönnt sich Kollege Höller. Muss ja auch mal sein. Also, weiter geht's. Übrigens: Wir würden euch so gern mal den Sound direkt von der Strecke weitergeben hier im Ticker. Einfach nus massiv laut und massiv geil. Wer noch nie hier war: Müsst ihr mal erleben.

21:14 Uhr
Kobayashi vs. Nakajima
In beiden Toyota an der Spitze haben wir jetzt Japaner sitzen. Kamui Kobayashi gibt ordentlich Gas und konnte den Rückstand der #7 auf die #8 auf eineinhalb Sekunden verkürzen. Alleine in der letzten Runde konnte er ihm zwei Sekunden abnehmen.

21:04 Uhr
Montoya-Crash
Montoyas Teamchef Richard Dean klärte soeben über den Crash von Juan-Pablo Montoya auf: "Er hat beim Bremsen blockiert und musste geradeaus. Es war ein kleiner Fehler von ihm, das hat er im Funk sofort gesagt." Viel wurde am Auto nicht beschädigt, aber durch das Rausziehen aus dem Reifenstapel ging natürlich viel Zeit drauf. Nun fährt der Wagen mit einer neuen Nase aber wieder.

21:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota 93 Laps
2. #7 Toyota +13,8 Sek.
3. #17 SMP Racing +1 Runde

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

20:51 Uhr
Montoya crasht
Juan-Pablo Montoya hat seinen #32-Ligier in einem Reifenstapel in Indianapolis versenkt. Sein Team lag auf Platz acht in der LMP2. Nun gibt es in diesem Bereich eine Slow Zone. Ob das Auto noch einmal ins Rennen kann, ist noch nicht klar.

20:47 Uhr
Nakajima baut aus
Der Mann, der für den #8-Toyota bereits die Pole Position erobert hatte, fliegt auch heute nur so über die Piste. Er hat den Vorsprung auf den #7-Toyota mittlerweile auf 13 Sekunden ausgebaut. Die beiden japanischen LMP1 an der Spitze haben auf die Verfolger bereits eine Sicherheitsrunde Abstand. Im Kampf um Platz drei trennen SMP Racing aktuell 15 Sekunden vom #3-Rebellion.

20:36 Uhr
LMP2-Leader
In der LMP2 liegt seit Beginn die G-Drive-Truppe voran, aktuell sitzt der Russe Roman Rusinov hinter dem Steuer und hat rund eineinhalb Minuten Vorsprung auf seine Verfolger.

20:26 Uhr
Fernando Alonso:
"Es war großartig! Wir haben hier getestet, aber Rennen zu fahren macht immer mehr Spaß. Wir liegen mit gutem Vorsprung voran und hoffen, dass wir dieses Ergebnis für Toyota halten können. Ich gehe jetzt mal duschen und versuche dann ein wenig zu schlafen."

20:22 Uhr
#8 wieder voran
Die #7 musste nun auch zum Stopp, deshalb liegt die #8 von Toyota wieder vorne. Kazuki Nakajima hat etwas über sechs Sekunden Vorsprung auf Jose-Maria Lopez.

20:15 Uhr
Alonso übergibt
Fernando Alonso hat den Toyota #8 soeben an Kazuki Nakajima übergeben. Der Spanier hat nach dem Restart die Führung übernommen, durch den Stopp fällt das Team nun auf den zweiten Platz hinter das Schwesternauto zurück.

20:07 Uhr
Blick in die GTE Pro
Wie hat sich das Safety Car auf die GTE Pro ausgewirkt? Der #92-Porsche konnte sich vom Rest des Feldes absetzen und hat 1:39 Minuten Vorsprung auf den #81-BMW. Neun weitere Fahrzeuge folgen innerhalb von 20 Sekunden hinter dem BMW.

20:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota 76 Laps
2. #7 Toyota +0,7 Sek.
3. #17 SMP Racing +1 Runde

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

19:53 Uhr
Alonso in Führung!
Fernando Alonso hat sich auf der 75. Runde Jose-Maria Lopez geschnappt. Damit liegt der zweifache F1-Champion im #8-Toyota nun in Führung. Seit dem Restart hat er Druck auf seinen Kollegen ausgeübt.

19:49 Uhr
Alonso on fire
Fernando Alonso gibt beim Restart ordentlich Gas und setzt Jose-Maria Lopez an der Spitze unter Druck. Alonso setzt einige mutige Manöver im dichten Verkehr langsamer Boliden. Aber es hat sich ausgezahlt: Er ist auf eine halbe Sekunde am #7-Toyota dran.

19:48 Uhr
Grüne Flagge Das Rennen ist rund einer halben Stunde wieder freigegeben.

19:35 Uhr
Under investigation
Der Unfall zwischen dem ByKolles-LMP1 und dem #80-Porsche von Ebimotors wird von der Rennleitung untersucht. Die beiden Boliden haben sich vorhin berührt, was zum Abflug des von Kraihamer gesteuerten LMP1 führte.

19:31 Uhr
Probleme beim #1 Rebellion
Und weiter geht's mit den Schwierigkeiten im LMP1-Bereich. Der #1 Rebellion fuhr eben an die Box und wurde erst mal reingerollt. Meist kein gutes Zeichen. Aber: Bruno Senna kann nach ganz kurzer Wartezeit schon weiterfahren! Vielleicht nur ein Check des Schweizer Rennstalls.

19:28 Uhr
Feierabend nach LMP1-Crash?
Oliver Webb zum Crash des #4 ByKolles mit Dodo Kraihamer: "Dominik hat außen in den Porsche-Kurven überholt. Das ist mit einem LMP1-Auto normal gegen einen GT. Es sieht nicht so aus, als ob wir noch mal fahren. Wirklich schade, wenn wir jetzt schon raus wären. Es war ohnehin eine harte Woche für uns."

19:23 Uhr
Beide Toyotas pitten
Lopez und Alonso nutzen das Safety Car für einen weiteren Boxenstopp. Damit waren beide Toyotas jeweils 7 Mal an der Box. Jetzt stehen beide Autos und auch ein SMP-Bolide am Ausgang der Boxengasse und müssen warten, bis sie wieder auf die Strecke dürfen.

19:18 Uhr
Heftiger Crash - Safety Car!
Das Safety Car ist wieder raus. Uiuiui, da hat es den ByKolles mit Dodo Kraihamer am Steuer erwischt. Böser Einschlag in die Mauer, zum Glück kann der Österreicher aussteigen. Aufatmen in der Kolles-Box.

Da gab es wohl einen Kontakt des LMP1 ByKolles mit einem anderen Auto. Kraihamer ist in den Porsche-Kurven abgeflogen, der Bolide hat echten Schaden genommen. Sieht leider nicht danach aus, als ob der #4 ByKolles mit Kraihamer/Dillmann/Webb noch mal ins Rennen eingreifen kann.

19:16 Uhr
Das sagt Petrov über Button
Buttons Teamkollege Vitaly Petrov, den wir ja auch noch bestens aus der Formel 1 kennen: "Er war nicht sehr happy. Klar, der wollte seit gestern schon fahren. Als er vorhin einsteigen sollte, kamen die Probleme mit dem Motor."

19:12 Uhr
There goes Button!
Na endlich: Nach nur 48 Runden Reparaturphase ist jetzt auch der #11 SMP Racing im Rennen. Und wir sagen: Herzlich Willkommen in Le Mans, Jenson Button. Das wird eine lange Aufholjagd... Die sind natürlich nur noch draußen, um weitere Erfahrungen zu sammeln.

19:07 Uhr
Reifenschaden beim Mücke-Ford
Den #66 Ford GT von Ganassi Racing hat es jetzt erwischt. Ausgerechnet in der Ford-Schikane ein Reifenschaden. Billy Johnson schleppt sich an die Box zurück - das wird eine Weile dauern. Im gleichen Auto sitzt übrigens Stefan Mücke, der hier sein 12. 24h-Rennen bestreitet.

19:04 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 65 Laps 2. #8 Toyota +5 Sekunden
3. #17 SMP Racing +1 Runde

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

Sorry wegen der kurzen Pause, wir hatten noch schnell den Boxenstopp von Alonso abgewartet. Damit ist der #7 Toyota mit Lopez im Cockpit wieder in Führung gegangen.

18:56 Uhr
Kurzer Blick aufs Wetter
Haben wir ja noch kaum erwähnt, weil wir hier die ganze Zeit im etwas dunklen Media Center hocken. Draußen alles trocken, von Regen keine Spur. Rund 22 Grad und ziemlich bewölkt. Eigentlich die besten Bedingungen fürs Rennfahren. Paar Regentropfen gab's nur kurz nach dem Start, wer es verpasst haben sollte.

18:51 Uhr
Safety Car wieder drin
Zur 63. Runde des Führungs-Toyota wird das Rennen wieder freigegeben.

18:45 Uhr
SC-Parade
Fun Fact: Aktuell sind 3 Safety Cars auf der Strecke. Läuft so in Le Mans, kein Wunder bei 13 Kilometern Strecke. Schauen wir mal ganz nach vorne: Alonso ist in der einen Safety-Car-Gruppe, Lopez in der anderen. Das macht einen Zeitenunterschied von 2:40 Minuten. Läuft bei Alonso...

18:41 Uhr
Reifen-Massaker...
Aubry ist noch immer mit dem Auto auf der Strecke unterwegs und verteilt fröhlich Reifenteile auf seinem Weg zurück an die Box. Und wie wir jetzt sehen, hat der bislang Drittplatzierte Rebellion gerade mindestens 3 Minuten an der Box verloren, weil das Safety Car erst vorbei musste. Damit der zweite Rebellion mit Bruno Senna wieder vorne.

18:38 Uhr
Safety Car!
Zum ersten Mal im Rennen sehen wir das Safety Car auf der Strecke. Grund: Debris auf der Strecke, das erst mal entfernt werden muss. Erwischt hat es den #38 Jackie Chan LMP2, der gerade mit komplett zerfetztem linken Vorderreifen unterwegs ist. Die Kiste rollt gerade am Streckenrand aus... Uiuiui, den Reifen hat's unter extremem Highspeed zerstört.

18:31 Uhr
Toyota #7 wieder an der Box
Hm, ob das geplant war? Der #7 TS050 war gerade wieder an der Box. Der war doch vor rund 15 Minuten erst drin während der Slow Zone. Hinten links gibt es einen neuen Reifen, hören wir gerade. Reifenschaden vielleicht? Alonso freut's, der kann weiter Boden gutmachen an der Spitze.

18:29 Uhr
Das sagt Crash-Nasr
Felipe Nasr nach seinem Ausflug ins Kiesbett eben: "Als ich gebremst habe, hat der Reifen aufgegeben. Das kam überraschend. Die Reifen hatten den 3. Stint drauf. Aber hier liegt auch so viel Kram auf der Strecke rum, da kann viel passieren. Wirklich schade, wir hatten auch zu Beginn noch weitere Probleme mit der Leistung."

18:24 Uhr
Alonso führt
Da ist es, in Runde 56: Fernando Alonso hat die Führung kampflos übernommen und sammelt jetzt seine ersten Führungskilometer in Le Mans.

18:22 Uhr
Kann weitergehen
Nasrs #47 Auto wurde erfolgreich aus dem Kiesbett entfernt, damit wieder Grün auf der Strecke. Und Alonso gaaaanz nah an Lopez dran. Passt mal auf, gleich ist er vorbei. Hatten wir ja schon angekündigt.

18:18 Uhr
Toyota und SMP an der Box
Der Führende #7 Toyota nutzt die Gelbphase für den 5. Boxenstopp im Rennen. Vorsprung auf Alonso betrug eben ziemlich genau eine Minute. Auch der SMP-Bolide auf P3 kommt rein, ebenfalls zum 5. Mal.

18:15 Uhr
Slow Zone - Nasr im Kies
Wir haben die nächste Slow Zone. Prominentes Opfer: Ex-F1-Fahrer Felipe Nasr im #47 Dallara von Cetilar Villorba Corse. Der Brasilianer ist ordentlich abgeflogen und wird gerade aus dem Kiesbett abtransportiert.

18:11 Uhr
Alonso an der Box
Von wegen: Führung. Alonso ist gerade in die Box eingebogen. Wir sehen hier: Er bekommt ein neues Heck am #8 Toyota, aber keine neuen Reifen. Ist schon das zweite Mal im Rennen, dass Toyota die Heckpartie austauscht. Das 1. Mal früh im Rennen nach einem Kontakt in der Startphase.

18:08 Uhr
Alonso vor Führung
Sehen wir gleich die allerersten Führungskilometer von Fernando Alonso bei den 24 Stunden von Le Mans? Jetzt nur noch 1,5 Sekunden Rückstand auf Lopez. Alonso ist wirklich schnell, hat hier schon Sektoren-Bestzeiten gesetzt. Hat sich bei Tests und vielen, vielen Stunden am Simulator auch gut vorbereitet...

18:04 Uhr
Was macht eigentlich Button?
Alle reden von Alonso, aber Jenson Button ist ja auch am Start. Warum man ihn nie sieht? Weil sein SMP-LMP1 seit Ewigkeiten an der Box steht. Sensorfehler irgendwo am Motor, sagt JB gerade bei Eurosport. "Das Rennen ist mehr ein Test für uns", meint Button jetzt schon. Und: "Hoffentlich komme ich noch zum Fahren. Ich stand mehr daneben als dass ich selber am Steuer saß."

18:00 Uhr
3 Stunden rum
Da waren es nur noch 21 Stunden. Alonso nur noch 4,7 Sekunden hinter dem Führenden Lopez! Der F1-Star ist viel, viel besser durch den Verkehr gekommen, teilweise 3 Autos auf einmal überholt. Lopez im #7 Toyota hat sich viel schwerer getan.

17:54 Uhr
Blick auf die LMP1
Beide Toyotas rund 9 Sekunden voneinander getrennt, Alonso hat gerade 3 Sekunden gutgemacht. Fehler von Lopez? Dahinter Rebellion, SMP, der 2. Rebellion, Dragonspeed (war gerade an der Box) und G-Drive mit Pizzitola am Steuer des Oreca-Gibson.

17:49 Uhr

Wollen wir euch nicht verheimlichen: Auch der Rebellion #3 hat eben den Fahrer gewechselt. Thomas Laurent raus, Mathias Beche am Steuer nach 44 Runden. Nächster Gegner auf Platz 4: der SMP Racing LMP1 mit Egor Orudzhev. Beide Autos trennt aktuell eine Runde.

17:42 Uhr
Toyota dominiert - di Grassi ärgert's
Stand nach 44 Runden: Beide Toyota vorn, Rückstand des Rebellion auf P3: über 3 Minuten. Lucas di Grassi twittert gerade: "LM ist super-cool., fehlt mir. Aber diese LMP1-Regeln sind ein Witz - Privatiers haben keine Chance... Im LMP2 und GT ist das Rennen viel konkurrenzfähiger." Seht ihr das ähnlich?

17:36 Uhr
Alonso gibt Gas
Jetzt müssen wir schon mal schnell schauen, was Fernando im Auto treibt. Sieht gut aus: Niedrige 3:20er Zeit auf seiner zweiten fliegenden Runde. Hat Lopez rund 1,5 Sekunden abgenommen, der eben den #7 Toyota nach einem Stopp übernommen hat. Alonsos Rückstand auf P2 aktuell: 12,6 Sekunden.

17:28 Uhr
Alonso im Auto
Da kommt er schon, der Buemi. Meine Damen und Herren, Fernando Alonso im Auto! Der Spanier wird nun seine ersten Rennrunden in Le Mans fahren. Der #Toyota hat mit Buemi 40 Runden zurückgelegt, der Rückstand auf den Führungs-Toyota beträgt akutell 2,7 Sekunden.

17:25 Uhr
Kommt bald Alonso?
Buemi macht im Moment im #8 Toyota einen starken Job - bald könnte es aber zum Fahrerwechsel kommen. Fernando Alonso steht in der Box und hat schon seinen Helm aufgezogen. Mal schauen, wann das Auto reinkommt.

17:19 Uhr
Lotterer auf P5 vor
Platzwechsel in der LMP1-Klasse: Andre Lotterer im Rebellion #1 hat Hedman im Dragonspeed-Boliden überholt und fährt jetzt an 5. Stelle im Gesamtklassement. Der Schwester-Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) liegt weiter auf P3.

17:19 Uhr
Buemi an Conway dran
Nach dem Ende der Slow Zone macht Buemi im #8 Toyota richtig Boden gut auf den Führenden Teamkollegen. 0,4 Sekunden trennen die beiden Japaner an der Spitze. Kommt der Schweizer gleich wieder vorbei?

17:15 Uhr
Slow Zone aufgehoben
Ging doch schneller als erwartet: Die Slow Zone wurde soeben aufgehoben, es kann also mit vollem Speed weitergehen.

17:12 Uhr
Arbeiten dauern an
Michael Wainwright im #86 Porsche hat es nach dem Crash in Indianapolis wieder auf der Strecke unterwegs. Reparatur hat rund 15 Minuten gedauert. Bei den Streckenarbeiten sieht es anders aus - die Leitplanken werden noch repariert. Wird wohl auch noch eine ganze Weile dauern.

17:07 Uhr
Onboard mit dem Alonso-Toyota
Nice: Hier könnt ihr das komplette Rennen aus der Perspektive des #8 Toyota von Buemi/Alonso/Nakajima anschauen:

Le Mans 24h: Live-Stream - Fernando Alonsos Toyota Onboard: (00:00 Min.)

17:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #7 Toyota 33 Laps
2. #8 Toyota +1,5 Sek.
3. #3 Rebellion Racing +3:08

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #54 Ferrari F488 GTE

16:49 Uhr
Leitplanke beschädigt
Der Bereich Indianapolis ist aktuell zur Slow Zone erklärt. Dort muss die Leitplanke repariert werden, nachdem der #86-Porsche dort reingeknallt ist. Solche Arbeiten dauern im Regelfall lange.

16:42 Uhr
Gelbe Flagge
Michael Wainwright ist mit seinem #86-Porsche in Indanapolis abgeflogen und in die Absperrung gekracht. Gelbe Flaggen gehen raus. Der von Ho Pin Tung pilotierte #38 LMP2 von Jackie Chan Racing schleppt sich langsam an die Box zurück. Im Vorjahr noch in der Gesamtwertung auf dem Podest, hatten heute schon beide Autos Probleme.

16:33 Uhr
Rebellion wieder Dritter Der von Laurent pilotierte Rebellion ist nun wieder auf dem dritten Platz und hat soeben den #17 SMP Racing überholt. Auf die Toyota-Spitze fehlen bereits 1:43 Minuten.

16:30 Uhr
GT-Wahnsinn
Alle 17 GT-Fahrzeuge liegen nach zweieinhalb Stunden innerhalb von nur eineinhalb Minuten. An der Spitze liegt der #92-Porsche vor dem #68-Ford und dem #91-Porsche.

16:19 Uhr
Probleme beim Button-Auto
Mikhail Aleshin musste den #11 SMP Racing an der Box zur Reparatur abstellen. Es gab ein Problem mit dem Motor, das Auto hat bereits fünf Runden auf die Führung verloren.

16:16 Uhr
Loses Rad
Der #31 Dragonspeed der LMP2 hat gerade ausgangs Indianapolis ein Rad verloren. Zum Glück hat das keinen getroffen. Das Auto kämpft sich zurück an die Box und wird soeben in die Garage geschoben.

16:05 Uhr
Auflösung des Lotterer-Crash
Tom Kristensen hat soeben den Lotterer-Unfall auf Eurosport analyisert. Die Wiederholung der Szene hat klar gezeigt: Lotterer hatte kurz zuvor Kontakt mit einem Toyota und sich dabei bereits die Frontverkleidung beschädigt. Dadurch veränderte sich natürlich die Aerodynamik, was letztlich zum Crash führte.

16:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota 16 Laps
2. #7 Toyota +21,1 Sek.
3. #17 SMP Racing +1:05,8 Min.

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #86 Porsche 911 RSR

15:40 Uhr
Toyota-Doppelführung
Nun haben alle vorderen LMP1-Fahrzeuge gestoppt. Damit hat nach elf Runden wieder Toyota eine Doppelführung inne. Buemi hat die Führung von Conway übernommen.

15:36 Uhr
Tomczyk vs. Briscoe
In der GTE Pro gibt es bereits die ersten Berührungen in den Duellen. Martin Tomczyk hat die Verkleidung seines Ford-Gegners Ryan Briscoe getestet. Vorbei kam er in seinem BMW aber nicht.

15:32 Uhr
Erster Toyota-Stopp
Sebastien Buemi führt den #8-Toyota zum ersten Boxenstopp. Damit fällt man auf den 3. Platz zurück hinter Stephane Sarrazin im SMP Racing.

15:26 Uhr
Highlights der Startphase

24h Le Mans: Start und Rebellion-Unfall in der Wiederholung: (02:43 Min.)

15:20 Uhr
Knallharter GT-Kampf
Der erwartete harte Kampf in der GTE-Pro-Klasse geht los. Ganze sieben Autos liegen innerhalb von sechs Sekunden. Noch führen die beiden Porsche #91 und #92. Aber da kommt noch einiges auf die GT-Fans zu heute. Viele erwarten, dass es in der GTE Pro deutlich spannender als in der LMP1 zugehen wird.

15:12 Uhr
Toyota vorne weg
Die beiden Toyota konnten sich binnen der ersten drei Runden bereits um 7,9 Sekunden von der Konkurrenz absetzen. Wenig überraschend, denn sie haben keine Hybrid-Konkurrenz mehr in der LMP1.

15:06 Uhr
Conway führt
Mike Conway hat nun Sebastien Buemi überholt. Damit ist der #7-Toyota nun vor seinem Schwesternauto in Führung.

15:05 Uhr
Lotterer an die Box
Am Rebellion muss nun eine neue Nase montiert werden. Der erste Verfolger der Toyota hat sich schon am Start deutlichen Nachteil verschafft durch den Crash in der zweiten Kurve.

15:01 Uhr
Lotterer mit Unfall
Andre Lotterer kolldiert in der zweiten Kurve mit dem #10 Dragonspeed und fährt sich dabei die Frontverkleidung seines Rebellion ab. Was war das denn für eine Aktion?

15:00 Uhr
Start erfolgt
Es geht los! Motorsport-Magazin.com wünscht euch viel Vergnügen.

Michael und Robert tickern heute für euch aus Le Mans - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:52 Uhr
ByKolles steht
Das Kolles-Auto ist beim Anfahren der Einführungsrunde stehen geblieben. So sollte ein 24H-Rennen nicht losgehen.

14:40 Uhr
Marseillaise
Soeben erklingt zu Ehren des Gastgeberlandes die Hymne. Die Spannung steigt, auch bei uns.

14:06 Uhr
Die WEC-Revolution: Hypercars!
Falls ihr es nicht mitbekommen habt: Ab 2020 wird sich so einiges in der WEC und Le Mans ändern. Gestern wurden einige Details zum neuen Reglement vorgestellt. Wir waren bei der Präsentation und haben hier für euch die wichtigsten Infos zur WEC-Revolution:

13:47 Uhr
Startaufstellung im Video
Keine Lust auf Lesen? Dann schaut euch die Startaufstellung doch einfach hier im Video an. Wer ist eigentlich euer Favorit auf den Sieg?

24h Le Mans 2018 Video: Startaufstellung fürs Rennen heute: (02:04 Min.)

13:33 Uhr
Toyta vs. Rebellion
Das dürfte wohl das große Duell um den Sieg werden - sollte es nicht eh zum Doppelsieg der Japaner kommen... Im Qualifying waren die Toyotas komplett im überlegen. Im Rennen selbst wird es wohl nicht mehr ganz so deutlich aussehen. Weil Toyota den Quali-Boost nicht nutzen kann. Sebastien Buemi erklärt uns: "Im Rennen haben wir den nicht. Und ohne ihn fahren wir ziemlich ähnliche Rundenzeiten wie Rebellion."

13:07 Uhr
Bilder aus dem Grid
Es wird langsam geschäftig auf der Strecke: Die Autos machen sich gerade bereit für die große Grid-Präsentation. Hier schon mal ein paar Fotos direkt aus dem Pressecenter, in dem wir gerade sitzen und das Treiben beobachten:

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

12:58 Uhr
Zu viel Alonso-Hype?
Interessante Debatte in den sozialen Medien: Gibt's hier zu viel Alonso-Hype? Alonso hier, Alonso da... Der eine oder andere Fan ist etwas genervt. Die Teamkollegen bei Toyota sehen es entspannt. Startfahrer Sebastien Buemi zu uns: "Ganz ehrlich, das ist mir total egal. Wir wollen einfach das Rennen gewinnen. Ich weiß ja, was ich im Auto mache. Und in meiner Heimat redet man ja auch vom Buemi-Auto auf Pole und so weiter."

12:43 Uhr
Spaziergang für Toyota?
Machen wir uns nichts vor: Toyota ist der Mega-Favorit auf den Sieg. Was ist das eigentlich wert, wenn nur ein Hersteller in der LMP1 am Start ist? Wir haben Fernando Alonso dazu befragt: "Toyota ist der einzige Hersteller, aber sie haben noch nie gewonnen. Vor zehn Jahren ist Audi auch allein in der LMP1-Klasse gefahren und sie haben jedes Jahr gewonnen. Da hat sich auch keiner beschwert. Hier kann einiges schief laufen, das Rennen ist lang und knifflig. Das müssen wir zuerst einmal sicher im Griff haben."

12:34 Uhr
Le Mans crazy!
Hier ist natürlich schon volles Haus, wir haben ganz schön lange vom Hotel bis zur Strecke gebraucht. Aber einfach cool, welche Fans man da trifft. Die leben den Motorsport wirklich, klasse! Die Damen hier haben wir heute allerdings noch nicht gesehen...

Die andere schöne Seite von Le Mans - Foto: LAT Images

12:13 Uhr
Änderungen vor dem Rennen
Die Forderungen wurden erhört: BMW erhält bei den 24 Stunden von Le Mans eine weitere Anpassung der Balance of Performance. Vor dem Rennstart dürfen die beiden BMW M8 GTE 10 Kilo ausladen. Die bislang starken Porsche müssen hingegen 10 Kilo draufpacken, auch Ford bekommt 8 Kilo Zusatzgewicht. Aston Martin, bislang ebenso in Schwierigkeiten wie BMW, darf ebenfalls 10 Kilo Gewicht einsparen und erhält etwas mehr Ladedruck für den Turbomotor.

11:56 Uhr
Die Stars in den Klassen
Von Fernando Alonso über Jenson Button bis Pastor Maldonado. Jede Menge F1-Prominenz ist heute in Le Mans am Start. Wir haben die vollständige Starterliste unter nachfolgendem Link:

11:50 Uhr
TV & Livestream
Hier in unserem Live-Ticker versäumt ihr keine Info. Nebenher dürft ihr aber auch gerne den Fernseher oder einen der Livestreams aufdrehen. Alle Infos hierzu haben wir für euch zusammengefasst.

11:41 Uhr
Die Startaufstellung
Pole Position: #8 Toyota - Nakajima / Buemi / Alonso
Startplatz 2: #7 Toyota - Conway / Kobayashi / Lopez
Startplatz 3: #1 Rebellion - Lotterer / Jani / Senna

11:35 Uhr
Herzlich Willkommen
Die 24 Stunden von Le Mans 2018 stehen an! Um 15 Uhr erfolgt der Startschuss. Wir haben im Vorfeld die wichtigsten Informationen für euch. Wir sind diesmal gleich mit zwei Redakteuren am Start: Michael Höller und Robert Seiwert machen für euch heute die Nacht zum Tag.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter