24 h von Le Mans

24h von Le Mans 2018: Fernando Alonsos Toyota auf Pole Position

Fernando Alonso steht mit seinem Toyota bei den 24 Stunden von Le Mans. Die schnellste Runde erzielt aber ein Teamkollege.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Fernando Alonso steht mit seinen Toyota-Kollegen bei seiner ersten Teilnahme bei den 24 Stunden von Le Mans auf der Pole Position. Teamkollege Kazuki Nakajima verbesserte zu Beginn des dritten Qualifyings kurz vor 22 Uhr am Donnerstagabend die Bestzeit, die den #8-Toyota bereits am Mittwoch nach dem ersten Qualifikationstraining auf die provisorische Pole gehievt hatte.

Das Schwestern-Auto mit der #8 konnte seine Zeit vom Vortag nicht verbessern und beendete das Qualifying mit exakt zwei Sekunden Rückstand auf die Pole Position. Die privaten LMP1-Fahrzeuge hatten gegen Toyota in den drei Sessions keine Chance. Am besten schlug sich Rebellion Racing, das seine beiden Boliden auf die Plätze drei und fünf stellen konnte.

Rebellions #1 mit den beiden ehemaligen Gesamtsiegern Andre Lotterer und Neel Jani sowie Bruno Senna sicherte sich den dritten Startplatz. Jenson Button wird sein erstes 24-Stunden-Rennen in Le Mans an der Seite der beiden Russen Mikhail Aleshin und Vitaly Petrov vom siebenten Platz in Angriff nehmen. Neun der zehn LMP1-Fahrzeuge landeten innerhalb der Top-10.

In der LMP2-Klasse ging die Pole Position an IDEC Sport mit Lafargue, Chatin und Rojas. Dahinter landete Dragonspeed, wo unter anderem Pastor Maldonado im Aufgebot steht. Für Juan-Pablo Montoya reichte es nur zum 14. Platz in der LMP2-Klasse.

GTE-Klassen fest in der Hand von Porsche

Die GTE-Pro blieb fest in der Hand von Porsche. Gianmaria Brunis am Vortag aufgestellte Bestzeit von 3:47,504 Minuten konnte am Donnerstag nicht unterboten werden. Auch die Zeit des Schwesternautos #92 hielt den Angriffen stand. Platz drei sicherte sich der #66-Ford, in dem unter anderem der Deutsche Stefan Mücke sitzt.

BMW sicherte sich beim Comeback die Startplätze 12 und 13 seiner Klasse. Titelverteidiger Aston Martin landeten mit seinen beiden Autos nur auf den letzten beiden Plätzen. In der GTE-Am werden am Samstag gleich drei Porsche an der Spitze des Feldes ins Rennen gehen.

Geprägt waren die beiden Qualifyings am Donnerstag von vielen Crashes. Die zweite Session musste nach einem Unfall von LMP2-Pilot Giorgio Sernagiotto in der ersten Schikane sogar 30 Minuten vor dem Ende abgebrochen werden. Der Italiener blieb dabei unverletzt, während die verlorene Zeit im dritten Qualifying nachgeholt wurde, das um 30 Minuten früher begann als ursprünglich geplant.

Die 24 Stunden von Le Mans starten am Samstag um 15.00 Uhr. Motorsport-Magazin.com berichtet im Live-Ticker direkt von der Strecke.

Die Top-10 des Gesamtklassement

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #8 Toyota TS050 - Hybrid Alonso - Buemi - Nakajima 3:15,377
2. #7 Toyota TS050 - Hybrid Kobayashi - Lopez - Conway 3:17,377
3. #1 Rebellion R13 - Gibson Lotterer - Jani - Senna 3:19,449
4. #17 SMP Racing BR1 - AER Sarrazin - Isaakyan - Orudzhev 3:19,483
5. #3 Rebellion R13 - Gibson Beche - Menezes - Laurent 3:19,945
6. #10 Dragonspeed BR1 - Gibson Van der Zande - Hanley - Hedman 3:21,110
7. #11 SMP Racing BR1 - AER Button - Aleshin - Petrov 3:21,408
8. #4 ByKolles Enso CLM - Nismo Kraihamer - Webb - Dillman 3:22,505
9. #6 CEFC Ginetta G60 - Mecachrome Brundle - Turvey - Rowland 3:23,757
10. #48 IDEC Sport - Ligier Lafargue - Chatin - Rojas 3:24,842

Top-5 der LMP2

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #48 IDEC Sport - Ligier Lafargue - Chatin - Rojas 3:24,842
2. #31 Dragonspeed - Oreca Maldonado - Gonzalez - Berthon 3:24,883
3. #26 G-Drive Racing - Oreca Vergne - Rusinov - Pizzitola 3:25,160
4. #28 TDS Racing - Oreca Duval - Vaxiviere - Perrodo 3:25,240
5. #23 - Panis Barthez - Ligier Stevens - Canal - Buret 3:25,376

Top-5 der GTE Pro

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #91 Porsche 911 RSR Lietz - Bruni - Makowiecki 3:47,504
2. #92 Porsche 911 RSR Christensen - Estre - Vanthoor 3:49,097
3. #66 Ford GT Mücke - Pla - Johnson 3:49,181
4. #51 Ferrari 488 GTE Evo Calado - Serra - Pier Guidi 3:49,494
5. #68 Ford GT Bourdais - Müller - Hand 3:49,582

Top-5 der GTE Am

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #88 Porsche 911 RSR Cairoli - Roda - Al Qubaisi 3:50,728
2. #86 Porsche 911 RSR Barker - Davison - Wainwright 3:51,391
3. #77 Porsche 911 RSR Campbell - Andlauer - Ries 3:51,930
4. #54 Ferrari 488 GTE Evo Fisichella - Castellacci - Flöhr 3:51,956
5. #56 Porsche 911 RSR Bergmeister - Lindsey - Perfetti 3:52,985

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter