24 h von Le Mans

24H Le Mans 2018: Live Ticker - Alonso-Toyota gewinnt

Die 24 Stunden von Le Mans sind vorbei. Toyota mit dem Doppelsieg. Alonso gewinnt mit seinem Team. Die Reaktionen jetzt im LIVE-Ticker.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

19:22 Uhr
Das sagt Alonso nach dem Sieg
Wir haben uns eben noch in der völlig überfüllten Mixed Zone den Monsieur Alonso gekrallt und ein paar Fragen gestellt. Was der Le-Mans-Sieger so alles zum Rennen und seiner Zukunft zu sagen hat, lest ihr hier. Und wir verabschieden uns nach einem langen, langen Wochenende mit wenig Schlaf - aber einer Menge Spaß und vielen Geschichten. Wir lesen uns 2018!

16:08 Uhr
Christensen siegt in der LM GTE Pro
Michael Christensen war bei seinem erst dritten Anlauf in Le Mans siegreich. "Ich habe lange davon geträumt hier zu gewinnen, genauer gesagt seit ich 1998 als Kind zum ersten Mal hier war", gab Christensen zu. "Ich kann es immer noch nicht glauben und brauche mit Sicherheit noch eine Weile, um es zu realisieren. Ich bin stolz auf alle und wir werden ordentlich Party machen."

16:02 Uhr
Vergne gewinnt LMP2-Klasse
Auch in der LMP2-Klasse hat Formel-1-Erfahrung zum Sieg verholfen. Jean-Eric Vergne gewann mit G-Drive Racing und seinen Teamkollegen Roman Rusinov und Andrea Pizzitola. "Es war unglaublich aufregend. Meine Teamkollegen haben einen unglaublichen Job gemacht und, dass ich das in den Sieg umsetzen konnte, war unglaublich. Ich finde keine Worte", freute sich der Franzose.

15:53 Uhr
Buemi glaubt noch nicht daran
Ebenso wie Kazuki Nakajima ist auch Sebastien Buemi seit Wiedereinstieg von Toyota in Le Mans 2012 dabei und freut sich, endlich in Le Mans zu gewinnen. "Ich kann es nicht beschreiben. Es gibt viele Emotionen, besonders, wenn man sich die Vergangenenheit anschaut. Es ist unglaublich. Die letzten Minuten fühlten sich in der Garage wie Stunden an."

15:47 Uhr
Nakajima sprachlos
Kazuki Nakajima hat es in seinem siebten Versuch auch endlich geschafft, Le Mans zu gewinnen. "Das Team hat großartige Arbeit geleistet und glücklicherweise haben wir es endlich geschafft zu gewinnen. Meine Teamkollegen waren großartig, es war großartig mit ihnen zu fahren.

15:42 Uhr
Alonso ist heiß aufs Triple
Fernando Alonso hat mit dem Sieg in Le Mans die zweite Etappe des legendären Motorsport-Tiples geschafft. Jetzt fehlt dem Spanier nur noch der Sieg bei den Indy 500 und er wäre der zweite Rennfahrer der Geschichte, der diese Leistung erreicht. "Ich möchte nach wie vor das Triple holen. Schauen wir, wann ich wieder Indy 500 fahren kann", sagte Alonso.

15:38 Uhr
Top-Fünf der LM GTE Am

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #77 Dempsey - Proton Racing - 911 RSR Campbell - Ried- Andlauer 335 Runden
2. #54 Spirit of Race - Ferrari F488 GTE Flohr - Castellacci - Fisichella +1:39.044
3. #85 Keating Motorsports - Ferrari F488 GTE Keating - Bleekemolen - Stolz +1 Runde
4. #99 Proton Competition - 911 RSR Long - Timothy - Pumpelly +1 Runde
5. #84 JMW Motorsport - Ferrari F488 GTE Griffin - Macneil - Segal +3 Runden

15:33 Uhr
Top-Fünf der LM GTE Pro

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #92 Porsche GT Team - 911 RSR Christensen - Estre - Vanthoor 344 Runden
2. #91 Porsche GT Team - 911 RSR Lietz - Bruni - Makowiecki +1 Runde
3. #68 Ford Chip Ganassi Team USA - Ford GT Hand - Müller - Bourdais +1 Runde
4. #67 Ford Chip Ganassi UK - Ford GT Priaulx - Tincknell - Kanaan +1 Runde
5. #63 Corvette Racing - GM - Corvette C7.R Magnussen - Garcia - Rockenfeller +2 Runden

15:28 Uhr
Top-Fünf der LMP2

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #26 G-Drive Racing - Oreca Vergne - Rusinov - Pizzitola 369 Runden
2. #36 Signatech - Alpine Lapierre - Negrao - Thiriet +2 Runden
3. #39 - Graff-SO24 - Gibson Capillaire - Hirschi - Gommendy +3 Runden
4. #28 TDS Racing - Gibson Perrodo - Vaxiviere - Duval +3 Runden
5. #32 United Autosports - Ligier De Sadeleer - Owen - Montoya +4 Runden

15:17 Uhr
Die Sieger feiern verdient
Toyota feiert seinen ersten Sieg in Le Mans:

15:10 Uhr
Top-Ten der Gesamtwertung

Pos. Auto Fahrer Zeit
1. #8 Toyota TS050 - Hybrid Alonso - Buemi - Nakajima 387 Runden
2. #7 Toyota TS050 - Hybrid Kobayashi - Lopez - Conway +2 Runden
3. #3 Rebellion R13 - Gibson Beche - Menezes - Laurent +12 Runden
4. #1 Rebellion R13 - Gibson Lotterer - Jani - Senna +13 Runden
5. #26 G-Drive Racing - Oreca Vergne - Rusinov - Pizzitola +19 Runden
6. #36 Signatech - Alpine Lapierre - Negrao - Thiriet +21 Runden
7. #39 - Graff-SO24 - Gibson Capillaire - Hirschi - Gommendy +22 Runden
8. #28 TDS Racing - Gibson Perrodo - Vaxiviere - Duval +22 Runden
9. #32 United Autosports - Ligier De Sadeleer - Owen - Montoya +23 Runden
10. #37 - Jackie Chan DC Racing - Oreca Jaafar - Jeffri - Tan +27 Runden

15:02 Uhr
Toyota mit erstem Le Mans-Sieg!
Jetzt ist das Rennen vorbei und Toyota hat die Ziellinie tatsächlich auf den ersten beiden Positionen beendet. Die Pechsträhne der Japaner ist vorbei.

14:59 Uhr
Letzte Runde
Die letzte Runde der 24 Stunden von Le Mans läuft. Noch fahren beide Toyota.

14:55 Uhr
Alonso jubelt - zu früh?
Es sind noch gut fünf Minuten bis zum Ende der 24-Stunden-von-Le Mans. Fernando Alonso feiert schon ein wenig, das kann sich aber rächen. Der Renngott kann unerbittlich sein.

14:51 Uhr
Toyota im Doppelflug
Jetzt absolvieren die beiden Toyota-Piloten die letzten Kilometer im Paarflug. Zwei Runden liegen jetzt zwischen den beiden Schwesterautos. Noch knapp zehn Minuten sind es bis zum Le Mans Sieg für Fernando Alonso.

14:46 Uhr
Noch eine Viertelstunde
Es sind noch etwas über 15 Minuten zu fahren und das Rennen sieht Vorzeichen für einen Rekord. In allen vier Klassen führen aktuell Teams, die zuvor noch nie in Le Mans gewonnen haben. An den Rundenrekord wird man in diesem Jahr aber nicht herankommen, weil es zu viele Safety-Car-Phasen gab.

14:35 Uhr
Toyota zum letzten Stopp
Jetzt waren die beiden Toyota LMP1-Boliden zum letzten Mal in der Box zum nachtanken. Ab jetzt gilt bei den Japanern sowieso ein internes Überholverbot.

14:31 Uhr
Noch eine halbe Stunde
Die letzten 30 Minuten sind angebrochen. Die Nervosität steigt, denn in der letzten Stunde kann alles passieren. 2016 zum Beispiel rollte Toyota kurz vor dem Ziel auf der Start/Ziel-Geraden aus. "Wenn man hier ist, hofft man ins Ziel zu kommen", betont LMP2-Pilot Roman Rusinov. "In der letzten Stunde ist man immer besonders nervös."

14:28 Uhr
Nächste Strafe für Toyota #7
Weil er unter Rennbedingungen einen zu langen Stint gefahren ist, bekommt der Toyota #7 eine weitere Stop-And-Go-Strafe auferlegt. Dabei hatte er auf der zwölften Runde sogar noch mehr Zeit verloren, als die Strafe jetzt kostet.

14:23 Uhr
Strafe für Rebellion #1
Doch nicht nur Toyota trifft es mit den Strafen. Auch Neel Jani hatte auf eine Runde zu viel Benzin verbraucht und muss deshalb zu einer 10 Sekunden-Strafe in die Box kommen.

14:16 Uhr
Strafe für Toyota #7
Der Toyota #7, pilotiert von Kamui Kobayashi muss zusätzlich noch eine Strafe absitzen. Weil der Japaner auf eine Runde zu viel Benzin verbrauchte, wurde ihm eine Stop-and-Go-Strafe aufgebrummt. Natürlich behält er den zweiten Platz, da er weiterhin elf Runden Vorsprung hat.

14:13 Uhr
Aus für Button?
Jenson Button musste gerade seinen Boliden abstellen. So wie das Auto zuvor qualmte, sieht es nicht danach aus, als würde der ehemalige Formel-1-Pilot in diesem Jahr die Zielflagge in Le Mans sehen.

14:07 Uhr
Vorletzter Stopp der Nummer #7
Auch das Toyota-Schwesterauto ist zum vorletzten Mal reingekommen. Kamui Kobayashi wird aber nur noch einen kurzen Stopp einlegen müssen, um es ins Ziel zu schaffen.

14:00 Uhr
Zwischenstand - noch eine Stunden
Gesamt:
1. #8 Toyota (Alonso/Buemi/Nakajima) 370 Laps
2. #7 Toyota (Conway/Kobayashi/Lopez) +1 Runde
3. #3 Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) +12 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

13:57 Uhr
Alonso-Toyota an der Box
Der Toyota #8 war an der Box. Einen weiteren Stopp muss das Team aber noch machen.

13:54 Uhr
Topspeeds gut eine Stunde vor Schluss
In der LMP1 hält Jenson Button im BR1-AER von SMP Racing mit 340 km/h gesetzt. Das ist aber nicht die höchste Topspeed in diesem Jahr. Die setzte Nicolas Lapierre im Alpine von Signatech Matmut. 343 km/h erreichte der Franzose. Die LM GTE sind aber nicht allzu weit von der Topspeeds der Prototypen entfernt. Gianmaria Bruno erreichte 317 km/h als schnellster der Pro Klasse. In der AM war Alexander Davison mit 304 km/h der bisher schnellste Fahrer.

13:47 Uhr
LMP2 Positionen sind gefestigt
In der LMP2 wird sich an den Positionen ohne technische Probleme kaum noch etwas ändern. Der geringste Abstand beträgt knapp eineinhalb Minuten im direkten Duell zwischen Graff-SO24 #39 und TDS Racing #28.

13:40 Uhr
Kein technisches Problem bei Toyota
Toyotas Pressesprecher hat gerade bestätigt, dass Kamui Kobayashi schlicht und ergreifend verpasst hat, an die Box zu fahren. Dementsprechend musste der Japaner Sprit sparen, um die ungeplante Runde absolvieren zu können.

13:35 Uhr
Spannender Podestkampf in der LM GTE Pro
In der LM GTE Pro geht der Kampf um das Podium weiter. Aktuell schwankt der Abstand zwischen dem zweitplatzierten der Klasse, dem Porsche #91, und dem Ford GT #68 zwischen 4 und 12 Sekunden. Dort ist noch ncihts entschieden.

13:29 Uhr
Alles ist gut
Der Toyota #7 ist wieder mit voller Leistung unterwegs. Scheinbar hat der Reboot der Systeme geholfen. Allerdings liegt jetzt zwischen den beiden Autos mehr als eine Runde. Mit nur noch eineinhalb Stunden Restzeit wird es ohne technische Probleme keine Änderungen mehr an den ersten beiden Postionen der LMP1 geben.

13:27 Uhr
Alonso-Sieg beinahe sicher
Für das Auto von Fernando Alonso bedeutet das Problem am Schwesterauto den beinahe sicheren Sieg. Nach einer halben Runde scheint das Problem an der #7 jedoch behoben zu sein. Aber bei dem großen Vorsprung geht das japanische Team auf Nummer sicher und fährt trotzdem rein, um einmal alles zu kontrollieren.

13:21 Uhr
Toyota rollt aus
Der Toyota mit der Nummer 7 ist gerade langsam. Was ist denn jetzt los. Der Toyota hat aber noch 12 Runden Vorsprung. Er fährt auch noch, aber kann nicht schneller als 80 km/h fahren.

13:14 Uhr
Erster japanischer Sieg seit Mazda
Nicht nur für Toyota wäre der Sieg ein enormer Grund zum Jubeln. Auch Japan würde seit langer Durststrecke endlich mal wieder einen Sieg feiern können. Der letzte japanischer Hersteller, der in Le Mans in der höchsten Klasse siegreich war, war Mazda und das war im Jahre 1991.

13:47 Uhr
LMP2 Positionen sind gefestigt
In der LMP2 wird sich an den Positionen ohne technische Probleme kaum noch etwas ändern. Der geringste Abstand beträgt knapp eineinhalb Minuten im direkten Duell zwischen Graff-SO24 #39 und TDS Racing #28.

13:00 Uhr
Zwischenstand - noch 2 Stunden
Gesamt:
1. #8 Toyota (Alonso/Buemi/Nakajima) 352 Laps
2. #7 Toyota (Conway/Kobayashi/Lopez) +1:33,3 Min.
3. #3 Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) +12 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

12:55 Uhr
Was soll da noch passieren?
2 Stunden noch bis zum Toyota-Doppelsieg. Hatte bestimmt ne tolle Quote bei den Buchmachern... Wir schauen schnell auf die aktuellen Facts: Der #8 Toyota mit Nakajima führt nach 352 Runden mit einem Vorsprung von 1:33 Minuten auf den #7 TS050 mit Kobayashi am Steuer. Wir glauben: Die dürfen sich eh nicht mehr gegenseitig angreifen. Das ist aber keine Stallorder, das ist normal und völlig verständlich. Bei 24 Stunden willst du einfach nichts mehr riskieren. Außer, du heißt Maro Engel und fährst 24h Nürburgring - und schnappst dir den Sieg in der letzten Runde. Grüße an dieser Stelle!

12:53 Uhr
Gasly zu Gast
Noch mehr F1-Prominenz in Le Mans: Pierre Gasly ist in der Boxengasse unterwegs und schaut zu. Er sagt: "Hoffentlich werde ich auch mal die 24 Stunden fahren. Ich hoffe, dass Fernando das Rennen heute gewinnt." Dann kann ja nix mehr schiefgehen.

12:50 Uhr
Japaner fahren den Schluss-Stint
Wie erwartet: Jetzt war auch der #7 Toyota für den letzten Fahrerwechsel des Rennens an der Box. Jose Maria Lopez macht Platz für Kamui Kobayashi. Damit werden höchstwahrscheinlich zwei Japaner den Doppelsieg für Toyota über die Zielflagge bringen. Wer es noch nicht wusste: Es wäre der erste Le-Mans-Triumph für die stolzen Japaner.

12:46 Uhr
Alonso: Ein großes Privileg
"Das ist nicht einfach", sagt der Formel-1-Star, nachdem er aus dem Auto gestiegen ist. "Die Abstände jetzt zeigen, wie sehr wir Gas geben. Die 2 Minuten in der Nacht waren sehr wichtig, da haben wir richtig gepusht. Jetzt geht es darum, das Auto nach Hause zu bringen und keine Fehler zu machen. Natürlich ist es ein großes Privileg, die 24 Stunden von Le Mans anzuführen. Ich versuche, ein kompletter Fahrer zu sein. Mit solchen Abenteuern will ich noch besser werden."

12:40 Uhr
Alonso raus - Nakajima übernimmt
Nein, er darf nicht den Schluss-Stint fahren: Fernando Alonso hat das Auto verlassen, meine Damen und Herren. Die Zielflagge sieht stattdessen ein japanischer Fahrer, natürlich Kazuki Nakajima. Passt ja auch ganz gut und hatten die meisten so erwartet. Lopez wird #7 Toyota wird wohl auch bald reinkommen.

12:37 Uhr
Toyotas: Abstand wächst weiter
Nach 346 Runden: Fernando Alonso liegt jetzt sogar mit 1:43 Minuten an der Spitze. Lopez könnte die Slow Zone geschadet haben, der hat noch mal richtig Zeit liegenlassen auf der letzten Runde. Läuft alles nach Plan für den #8 Toyota mit Alonso/Buemi/Nakajima.

12:31 Uhr
Da ist die Action
Als hätten wir es heraufbeschwört. Im dem Fall: Sorry, Ben Keating, der sich mit seinem #85 Ferrari gerade ins Kiesbett bugsiert hat. Ziemlich unglücklich, weil er in der GTE-Am gerade auf P2 liegt. Der nächste Ferrari hat 2:35 Minuten Rückstand und mit einem Porsche auf P4 ist der Podestplatz bedroht. Kurze Slow Zone ausgerufen, aber schon wieder Grün.

12:26 Uhr
Und sonst so?
Gerade wieder so eine Phase, in der nicht viel passiert. Jani war an der Box, wie wir vermutet hatten. Da erinnern wir uns doch an einen Satz von Alonso am Freitag bezüglich der Spannung mit nur einem LMP1-Hersteller: "Audi ist auch jahrelang allein gefahren und hat jedes Jahr gewonnen. Da hat sich auch niemand beschwert." Wir beschweren uns ja auch nicht, wir stellen nur fest.

12:19 Uhr
Wer wird Best of the Rest?
Damit der Toyota-Doppelsieg noch gefährdet wird, muss schon einiges passieren. Aber: Wer schnappt sich den dritten Platz auf dem Podium? Akutell läuft es auf den #3 Rebellion mit Gustavo Menezes am Steuer hinaus. Sein Vorsprung auf das Schweizer Schwester-Auto beträgt knapp 10 Sekunden. Kann Neel Jani im #3-Rebellion noch mal aufholen? Wer es verpasst hat: Das war das Auto, das mit Lotterer schon in der Startphase einen Crash hatte und repariert werden musste.

12:15 Uhr
Kobayashi-Talk
Kamui sehen wir gerade am Toyota-Kommandostand in tiefen Gesprächen. Daraus schließen wir einfach mal, dass er den Schluss-Stint im #7 TS050 fahren wird. Wäre auf jeden Fall der geeignete Mann für den Job. Auf der Langstrecke gilt Kobayashi als echter Spezialist.

12:11 Uhr
Alonso stoppt noch mal
32. Boxenbesuch für den #8 Toyota, weiter mit Alonso am Steuer. Der würde jetzt seinen letzten Stint beginnen und dann übergeben. Oder darf der große Superstar das Auto etwa über die Ziellinie fahren? Der zweite Toyota dürfte gemäß der letzten 21 Stunden auch bald an die Box kommen. Und ja, da kommt er schon.

12:06 Uhr
Jani hat die Tür auf
Kuriose Szene, krz nachdem Neel Jani den #1 Rebellion übernommen hat - plötzlich geht seine Tür auf. Der Schweizer muss ein bisschen rumfummeln, schafft es aber, sie wieder zu schließen. Das wird der Rennleitung vermutlich nicht gefallen.

12:00 Uhr
Zwischenstand - noch 3 Stunden
Gesamt:
1. #8 Toyota (Alonso/Buemi/Nakajima) 334 Laps
2. #7 Toyota (Conway/Kobayashi/Lopez) +1:38,4 Min.
3. #3 Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) +11 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR

11:56 Uhr
Toyota auf Augenhöhe
Vorne hat sich Lopez von seinem Dreher gut erholt und fährt jetzt wieder 3:20er-Rundenzeiten. Die kann Alonso mitgehen, sogar ziemlich genau. Nur wenige Hundertstel lagen zwischen den Zeiten der beiden Teamkollegen. Gut für Alonso, er bleibt mit angenehmen 1:33 Minuten Vorsprung an der Spitze. Der Rebellion auf P3 dahinter ist 11 Runden zurück.

11:52 Uhr
Ford vs. Porsche: Duell am Mikro
Bourdais hat sich eben bei Eurosport bitterlich über Porsche-Gegner Makowiecki und dessen Fahrweise beim Hammer-Duell beschwert. Antwort von Porsche-Rennleiter Walliser: "Das ist einer der härtesten GT-Kämpfe aller Zeiten. Natürlich kämpft da jeder. Das soll am Ende die Rennleitung entscheiden, wir akzeptieren das Ergebnis. Am Ende des Tages hatte aber keiner der Fahrer einen Vor- oder Nachteil. Und berührt haben sie sich auch nicht. Das war einfach toll anzuschauen für die Fans."

11:47 Uhr
Toyota dreht sich
Schreckmoment bei Jose Maria Lopez: Der Toyota-Pilot dreht sich plötzlich ausgangs der Schikane, verliert einfach das Heck. Zum Glück nichts Schlimmeres passiert, aber das kostet richtig Zeit und Reifen. Alonso freut's: Dadurch wächst sein Vorsprung mal eben auf 1:33 Minuten vergrößert.

11:41 Uhr
Alonso verwaltet Spitze
Alonso fährt weiter gute Zeiten, zuletzt eine 3:20.948. Lopez auf P2 brauchte gerade 3:21.794 Minuten für seine Runde auf den gut 13 Kilometern. Wieder 1 Sekunde auf den Verfolger gutgemacht. Sieht sehr souverän aus, was der Le-Mans-Rookie und zweifache Formel-1-Weltmeister da treibt.

11:36 Uhr
Podium in der LMP2 futsch?
Gerade wird hier der #48 LMP2 von IDEC SPORT in die Garage geschoben. Da gibt es auf jeden Fall Probleme. Hoffentlich keine zu schlimmen, weil der 3. Podestplatz dadurch arg in Gefahr geraten würde. Der auf P4 liegende Graff SO24 ist aktuell noch eine Runde dahinter.

11:28 Uhr
Alonso nach Stopp weiter vorn
Nichts Neues an der Spitze: Alonso und Lopez haben eben den jeweils 31. Boxenstopp absolviert. Abstand zwischen dem Führenden #8 Toyota und dem Schwester-Auto nach 328 Runden: 1:17.034 Minuten. Ob da noch was anbrennt in den letzten 3:24 Stunden?

11:23 Uhr
Zweikampf um P2
Super Duell zwischen Bourdais im Ford und Porsche-Mann Makowiecki - die beiden geben es sich auf der Strecke aber so richtig im Kampf um Platz 2. Und dann geht der Ford auch noch außen am 911er vorbei! Dann fast ein Kontakt! Und noch einer! Also fast. Dan geht's übers Gras und dann ist Mackowiecki wieder vorn. Richtig toll anzuschauen.

11:08 Uhr
Porsche wieder GTE-Pro-Zweiter
Andy Priaulx stoppt, damit übernimmt der #91-Porsche von Makowiecki wieder Rang zwei. Bourdais bleibt in seinem Ford aber in Schlagdistanz zum Franzosen.

11:00 Uhr
Zwischenstand
Gesamt:
1. #8 Toyota (Alonso/Buemi/Nakajima) 318 Laps
2. #7 Toyota (Conway/Kobayashi/Lopez) +1:20,1 Min.
3. #3 Rebellion (Laurent/Beche/Menezes) +11 Runden

Leader kleine Klassen:
LMP2: #26 G-Drive Racing
GTE Pro: #92 Porsche 911 RSR
GTE Am: #77 Porsche 911 RSR


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter