WTCC

WTCC-Japan 2017: Das Motegi-Rennwochenende im Ticker

Die WTCC reist zum achten Event nach Motegi. Die japanische Rennstrecke zählt zu den spektakulärsten Strecken des Kalenders.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Session: Hauptrennen
Sieg für Michelisz im abgebrochenen Hauptrennen
Polesetter Norbert Michelisz gewann das nach 75 Prozent der Renndistanz abgebrochene Hauptrennen in Motegi. Nicky Catsburg und Nestor Girolami fuhren aufs Podium. Wegen starken Regens gab es zunächst zwei Einführungsrunden hinter dem Safety Car, ehe das Rennen in Runde 3 gestartet werden konnte. In Runde 7 kam das Safety Car jedoch bereits wieder auf die Strecke und in Runde 10 beschloss die Rennleitung, das Rennen abzubrechen. Da 75 Prozent der Renndistanz absolviert wurden, konnten volle Punkte vergeben werden. Michelisz klettert in der Meisterschaft auf Rang 2, mit 16,5 Punkten Rückstand auf Thed Björk. Weiter geht es für die WTCC am 19. November in Macau.

Session: Eröffnungsrennen
Tom Chilton Sieger im Eröffnungsrennen
In einem von Berührungen und Drehern geprägten Eröffnungsrennen in Motegi feierte Tom Chilton im Citroen von Sebastien Loeb Racing seinen zweiten Saisonsieg. Yann Ehrlacher im Lada und Esteban Guerrieri im Honda fuhren aufs Podest. Thed Björk baute mit Platz 4 seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 15,5 Punkte aus. Nicky Catsburg musste das Rennen als Letzter aufnehmen, da sein Motor vorsichtshalber gewechselt wurde. Bei seiner Aufholjagd kollidierte er mit Ryo Michigami und bekam dafür eine Durchfahrtsstrafe. Auch Nestor Girolami wurde mit dieser Strafe belegt, nachdem er Norbert Michelisz gedreht hatte.

Session: MAC3
Honda gewinnt MAC3
Auf der Heimstrecke sicherte sich Honda im Regen den MAC3-Sieg. Dieser Erfolg sowie die Pole Position für Michelisz bringen die Japaner in der Herstellerwertung näher an Volvo heran. Der Abstand beträgt vor den beiden Rennen in Motegi 60,5 Punkte.

Session: Qualifying
Michelisz auf Pole
Norbert Michelisz war auch im verregneten Qualifying nicht zu schlagen. Der Honda-Pilot sicherte sich seine dritte Pole Position der Saison 2017. In Q1 und Q2 gab Nicky Catsburg den Ton an. Ryo Michigami schaffte zum ersten Mal den Sprung ins Top-5-Shootout, ebenso wie Esteban Guerrieri bei seinem Honda-Debüt. Neben Michelisz und Catsburg qualifizierte sich Nestor Girolami. Somit ging WM-Leader Thed Björk in Sachen Bonuspunkte leer aus. Michelisz sicherte sich vor Catsburg die Pole Position. Dahinter reihten sich Girolami, Guerrieri und Michigami ein. Den Sprung in Q2 verpassten unter anderem Rob Huff und Tom Coronel. Eine Überraschung gelang hingegen Daniel Nagy, der mit Rang 12 weiterkam.

Session: 2. Training
Michelisz mit Bestzeit im zweiten Training
Auch das zweite Training der WTCC war verregnet. Starke Schauer überschatteten den Beginn des eigentlich Renntages der Tourenwagenweltmeisterschaft. Trotz der rutschigen Bedingungen machten die Piloten das Beste daraus und fuhren fleißig Runden. Doch nicht alle. Nestor Girolami, Filipe de Souza und Rob Huff gruben ihre Boliden nach Ausrutschern im Kiesbett ein. Norbert Michelisz kam derweil erneut am besten mit den schwierigen Bedingungen klar. Der Ungar setzte mit 2:08.935 Minuten die Bestzeit und war damit über eine halbe Sekunde schneller als seine Teamkollegen und sogar über eine Sekunde schneller als die Konkurrenz.

Session: 1. Training
Michelisz im Regen vorne
Das Training begann schon im Nassen, doch der Regen nahm während des 45-minütigen Trainings noch zu. Zu Beginn führte John Filippi das Feld an, bevor Norbert Michelisz mit einer Runde von 2:08.363 Minuten die Spitze übernahm und nicht mehr abgab. Nick Carsburg, Ryo Michigami, Rob Huff und Esteban Guerrieri, der kurzfristig als Ersatz für Tiago Monteiro einberufen wurde, komplettierten die Top-5.

Vorschau
Ungewöhnlicher Zeitplan
Wegen eines Taifuns verlor das Transportschiff mit den WTCC-Boliden viel Zeit auf dem Weg nach Motegi und der gesamte Zeitplan musste umgestellt werden. Deshalb finden bis auf das erste Trainings alle Sessions am Sonntag statt.

Nachtrag China
Honda von allen Sessions disqualifiziert
Bei einer Routine-Überprüfung von Ryo Michigami wurde bereits am Freitag in China eine Unregelmäßigkeit bei den Einspritzdüsen festgestellt. Honda durfte teilnehmen, alle Ergebnisse waren jedoch vorläufig. Nach weiteren Untersuchungen und einer Verhandlung in Genf wurde dann beschlossen, dass Honda nachträglich disqualifiziert wird. Für den japanischen Hersteller ist es bereits das zweite Mal in zwei Jahren, dass alle Fahrzeuge nachträglich ausgeschlossen wurden.

Zeitplan für das Japan-Wochenende

Samstag:
08:15 Training 1

Sonntag:
01:00 Training 2
02:40 Qualifikation
02:40 MAC3
06:15 Rennen 1 (11 Runden)
09:30 Rennen 2 (13 Runden)

Kompensationsgewichte im Überlick:

Auto Endgewicht Ballast
Honda Civic WTCC 1,180kg +80kg
Volvo S60 TC1 1,170kg +70kg
Citroën C-Elysée WTCC 1,140kg +40kg
Chevrolet RML Cruze TC1 1,110kg +10kg
Lada Vesta WTCC 1,100kg +0kg

Weitere Inhalte:
nach 10 von 10 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter