WTCC

News-Splitter: Aktuelle Informationen aus der WTCC

Ma Qing Hua kehrt in Macao in die WTCC zurück. Alle Informationen zur Tourenwagenweltmeisterschaft im News-Splitter von Motorsport-Magazin.com.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - 23. September
Ma startet in Macao für Cirtoen
Ma Qing Hua ist in der WTCC ein alter Bekannter. In Macao wird er wieder ins Steuer eines Citroen C-Elysee greifen. Zuletzt war der Chinese 2015 in der WTCC unterwegs. "Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit und freue mich, wieder in der Meisterschaft zu sein", sagte Ma. "Auf dem Stadtkurs habe ich keinen Nachteil und als ich zuletzt in der Stadt unterwegs war, 2015 in Vila Real, habe ich das Rennen gewonnen." Ma wird im Team von Sebastien Loeb Racing starten und dabei Mehdi Bennani, Tom Chilton und John Filippi als Teamkollegen unterstützen.

06. August
WTCC beschließt neues Macao-Format
Normalerweise finden beide Rennen eines WTCC-Rennwochenendes kurz hintereinander statt. Doch für die Rückkehr nach Macao hat die WTCC in diesem Jahr eine Premiere geplant. Zum ersten Mal ist das Rennwochenende auf vier Tage ausgedehnt. Das erste Training findet dabei bereits am Donnerstag statt, damit alle Rennserien des enormen Macao-Rennwochenendes noch ausreichend Streckenzeit haben. Die Rennen werden auf den Samstag und Sonntag aufgeteilt. Das ermöglicht den Teams unter anderem, die Fahrzeuge, die in den engen Straßen gerne mal etwas abbekommen, zum Hauptrennen wieder herzurichten.

Zeitplan für das Macao-Wochenende

Donnerstag:
06:10 Training 1

Freitag:
04:05 Training 2
06:35 Qualifikation
07:50 MAC3

Samstag:
07:10 Eröffnungsrennen (8 Runden)

Sonntag:
03:40 Hauptrennen (10 Runden)

05. Juli
Szabo feiert sein WTCC-Debüt
Zsolt Szabo wird nach seinen beeindruckenden Leistungen in der FIA ETCC in Argentinien sein Debüt in der Tourenwagenweltmeisterschaft feiern dürfen. Weil Aurelien Panis das Team verlässt, besetzt das ungarische Team den Platz mit einem Landsmann. "Zsolt hat uns mit seiner Pace, seinem Potenzial und seiner Fähigkeit neue Strecken zu lernen beeindruckt", sagte Teamchef Zoltan Zengö.

05. Juli
Panis het Zengö Motorsport verlassen
Aurelien Panis begann seine WTCC-Karriere erst in diesem Jahr. Doch ab sofort wird der Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Olivier Panis statt in der WTCC nur noch in der TCR International Series starten. Nähere Gründe dafür gibt es für die Trennung offiziell nicht. Zwei zehnte Plätze hat der Franzose als beste Ergebnisse in seinem Debüt-Jahr vorzuweisen.

15. Juni
Fernandes gibt sein Debüt
Bereits vor zwei Jahren sollte Manuel Fernandes mit Campos Racing sein Debüt in der WTCC geben, doch damals wurde ihm die Rennlizenz für das Event nicht gewährt. In diesem Jahr ist es dann aber endlich soweit. Im dritten Lada von RC Motorsport wird der Portugiese am fünften Rennwochenende der Tourenwagenweltmeisterschaft teilnehmen.

07. Juni 2017
Joker-Lap in Vila Real
Die Joker-Lap hält Einzug in der WTCC. Das Konzept, das in der Rallycross-Meisterschaft bereits gut funktioniert, soll auf Straßenkursen für mehr Überholmanöver und Strategie sorgen. Die Ausweichroute ist dabei etwa zwei Sekunden langsamer als die normale Strecke. Wie in der WRX müssen die Piloten in jedem der beiden Rennen in Vila Real einmal durch den Joker-Abschnitt.

30. März 2017
Keine Joker-Runden in Marrakesch
Die Einführung der neuen Joker-Runden wird sich noch ein wenig verzögern. Das aus der Rallycross-WM bekannte Prinzip soll auf den Stadtkursen für Spannung sorgen. Beim ersten Rennen in Marrakesch fanden die Organisatoren mit Serienchef Francois Ribeiro keine Möglichkeit, gefahrlos die Runde zu verkürzen. Daher kommen die Joker-Runden in diesem Jahr nur in Vila Real zum Einsatz, da der Kurs in Macua nicht umgebaut werden kann.

20. März 2017
Tarquini wird Testfahrer bei Hyundai
Gabriele Tarquini hat einen neuen Job. Der Routinier ist der leitende Testfahrer für das neue TCR-Projekt von Hyundai Motorsport. Im nächsten Monat wird Tarquini die Testfahrten mit dem auf dem i30 basierenden Modell aufnehmen. Geplant ist, dass Anfang Dezember die ersten Autos an Kunden ausgeliefert werden können. Ob er parallel weiterhin in der WTCC an den Start gehen wird, verriet Tarquini nicht.

14. März 2017
Testen ist Chefsache
Besonderes Ereignis bei den Testfahrten in Monza: Roal-Teamchef Roberto Ravaglia nahm selbst im Cockpit des Chevrolet Platz. Er war vor 30 Jahren der erste WTCC-Champion der Geschichte.

13. März 2017
Guerrieri: Teilzeit-Vertrag mit Campos
Esteban Guerrieri kehrt nach seinem Gaststart in Argentinien im vergangenen Jahr in die WTCC zurück. Der Argentinier startet wie damals für Campos Racing. Fix sind bisher allerdings nur fünf Rennwochenenden: Marokko, Italien, Ungarn, Deutschland und sein Heimrennen. Guerrieri arbeitet jedoch daran, auch für die restlichen Rennen einen Vertrag zu unterzeichnen. Bei seinem Gaststart hatte er mit einem Top-6-Platz aufhorchen lassen.

10. März 2017
RC Motorsport mit Ehrlacher im privaten Lada Vesta
Das WTCC-Feld für 2017 erhält weiteren Zuwachs. Das neue Team von RC Motorsport setzt einen privaten Lada Vesta ein, pilotiert wird das Auto vom französischen Rookie Yann Ehrlacher, ddem Neffen von Tourenwagen-Legende Yvan Muller. Der 20-Jährige fuhr bisher in der französischen Meisterschaft sowie der ELMS.

09. März 2017
Neuer Termin für Argentinien, neue Strecke in China
Das Rennwochenende in Termas de Rio Hondo hat einen neuen Termin und findet nun von 14. bis 16. Juli 2017 statt. In China bleibt der Termin gleich, dafür wird auf einer neuen Strecke gefahren, dem Nangbo International Speedpark im Süden Schanghais.

09. März 2017
Alles beim Alten
Nach dem Motto 'Never change a winning team' geht Tom Coronel auch 2017 für Roal Motorsport an den Start. Für den Niederländer bleibt also alles beim Alten. Dieses Thema greift auch ein extra zur Vertragsverlängerung erstelltes Video auf. Seht selbst!

Tom Coronel - Never change a winning team: (00:49 Min.)

07. März 2017
Muller testet für Volvo
Yvan Muller ist auch nach seinem offiziellen Karriereende weiterhin in der WTCC aktiv. Der vierfache Champion hat bei Volvo-Werksteam Cyan Racing als Entwicklungsfahrer und Berater unterschrieben. Bereits seit 1. Januar ist er für das Team tätig und war bei allen Testfahrten zugegen. Renneinsätze sind vorerst nicht geplant, vielmehr soll sich Muller weiterhin auf Tests und Entwicklung konzentrieren. So wird er unter anderem bei den Testfahrten in Monza am Steuer des Volvo sitzen.

07. März 2017
Bennani verlängert bei Sebastien Loeb Racing
Mehdi Bennani geht 2017 in seine dritte Saison mit Sebastien Loeb Racing. Der Marokkaner startet erneut in einem Citroen C-Elysee WTCC des Privatteams. Es ist bereits die achte volle Saison des Gewinners der WTCC Trophy im vergangenen Jahr. Bennanis Teamkollegen in der Saison 2017 sind Tom Chilton und John Filippi. Beim ersten Saisonlauf in Marrakesch hat Bennani bereits sein Heimrennen.

27. Februar 2017
Polestar Cyan Racing stellt Fahrer-Trio vor
Das Volvo-Werksteam Polestar Cyan Racing stellte in Göteborg sein Fahrer-Trio für die Mission Titel 2017 vor. Nicky Catsburg und Nestor Girolami stoßen zu Thed Björk, der im vergangenen Jahr in China den ersten Sieg für die Mannschaft einfuhr. Das Arbeitsgerät der drei Fahrer, der Volvo S60 Polestar TC1, wurde umfassend überarbeitet. Seine Ansprüche macht das Team zudem mit der Eröffnung des 18 Millionen Euro teuren Cyan Motorsport Centers in Göteborg klar.

04. Februar 2017
John Filippi startet für Loeb Racing
Das WTCC-Team von Sebastien Loeb bekommt Verstärkung. John Filippi wird 2017 einen der privat eingesetzten Citroen-TC1-Boliden steuern. "Ich bin sehr glücklich", so der Franzose. "Wenn die ersten Testfahrten gelaufen sind, weiß ich mehr, wo wir in Sachen Performance stehen." Loeb Racing setzt die Citroen nach dem Ausstieg des Werksteams privat ein. Filippi war zuletzt drei Jahre für Campos unterwegs.

31. Januar 2017

Panis wechselt vom Formel- zum Tourenwagensport

Die WTCC erhält mit dem Namen Panis einen prominenten Neuzugang. Aurelien Panis, Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers und jetzigen WTCC-Co-Kommentators Olivier Panis, wechselt vom Formel- zum Tourenwagensport. Damit tritt er in die Fußstapfen von Jose Maria Lopez, Mehdi Bennani und Tiago Monteiro. Der 22-Jährige startet für Zengo Motorsport und wird erstmals im März bei den offiziellen Testfahrten in Monza im TC1 Honda Civic von 2017 sitzen. Sein Teamkollege soll bald bekannt gegeben werden.

23. Januar 2017

Drei Ms für Honda: Michelisz, Monteiro, Michigami

Michigami debütierte beim Heimrennen in Japan - Foto: WTCC

Bereits im September 2016 hatte Honda bekannt gegeben, sein Engagement in der WTCC fortzusetzen. Nun nannte der japanische Hersteller Details. Honda setzt erneut drei Civics ein und zwar für Norbert Michelisz, Tiago Monteiro und Newcomer Ryo Michigami. Letzterer ist der erste Japaner, der eine volle Saison in der WTCC bestreitet. Er hatte in der vergangenen Saison in Japan sein Debüt gegeben. Rob Huff ist nicht mehr Teil des Teams.

Vom 25. bis 27. Januar wird Honda sein im Dezember begonnenes Testprogramm mit allen drei Fahrern im spanischen Aragon fortsetzen. Der Saisonstart der WTCC steht vom 7. bis 9. April in Marokko an. Für Honda steigt das Highlight vom 27. bis 29. Oktober auf dem Twin Ring Motegi in der Nähe von Tokio.

Honda fuhr in der vergangenen Saison vier Siege ein und lag in der 'Manufacturers Against the Clock'-Wertung gleichauf mit Citroen. Insgesamt feierte Honda in der WTCC bislang 14 Rennsiege und sicherte sich 2013 den Titel bei den Herstellern. Monteiro erzielte 2016 mit Platz drei in der Fahrerwertung das beste Ergebnis seiner Karriere.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 10 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter