WEC

BMW zeigt neuen M8 GTE für Le Mans ab 2018

BMW lässt die Hüllen fallen und zeigt den neuen M8 GTE erstmals in seiner ganzen Pracht. Der erste Renneinsatz des Fahrzeugs steht auch schon fest.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Da ist das Ding! BMW hat seinen brandneuen BMW M8 GTE auf der IAA in Frankfurt erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Mit dem Rennwagen kehren die Münchner 2018 werksseitig in die Langstreckenweltmeisterschaft WEC zurück.

Mit dem M8 GTE greift BMW ab dem kommenden Jahr auch wieder bei den legendären 24 Stunden von Le Mans an. BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt und Werksfahrer Martin Tomczyk enthüllten den Neuen am Dienstag auf der Internationalen Automobil Ausstellung.

Rennpremiere in Daytona

Der erste Renneinsatz steht bereits fest. BMW bringt den M8 GTE beim 24-Stunden-Rennen von Daytona Ende Januar 2018 an den Start. "Die FIA WEC und die IMSA-Serie in Nordamerika sind ein Top-Wettbewerbsumfeld für unseren neuen Herausforderer", sagte Marquardt.

Und weiter: "Im BMW M8 GTE bringen wir Spitzentechnologie in die internationale Königsklasse des GT-Sports und knüpfen gleichzeitig an unsere Tradition in Le Mans an. Die Entwicklung des BMW M8 GTE läuft nach Plan, und wir können es kaum erwarten, das Fahrzeug ab 2018 um Siege kämpfen zu sehen."

V8-Power im breiten BMW M8

Am 1. Juli 2017 absolvierte der BMW M8 GTE auf dem Gelände vom BMW Group Werk Dingolfing seinen erfolgreichen Rollout. Immer wieder waren Bilder von Testfahrten aufgetaucht, der BMW dabei stets in der üblichen Camouflage-Lackierung getarnt. In Frankfurt präsentierte sich der M8 in der bekannten Rot/Weiß/Blau/Schwarz-Farbkombination.

Der per Reglement auf einen Hubraum von 4 Litern begrenzte V8-Motor mit BMW TwinPower Turbotechnologie hat je nach Einstufung eine nominelle Basisleistung von über 500 PS. Geschaltet wird per sequentiellem 6-Gang Motorsport-Getriebe und einem elektrischen Paddleshift-System. Das Fahrzeug ist mit einem Rearview-Kamerasystem sowie einer Live-Telemetrie zur Überwachung ausgestattet.

Ohne Heckflügel ist der BMW M8 GTE 4.980 Millimeter lang, 2.224 Millimeter breit, 1.212 Millimeter hoch und verfügt über einen Radstand von 2.880 Millimetern. Auffällig sind die Sidepipe-Auspuffrohre, die die Flanken des M8 zieren.

So sieht der BMW M8 GTE von hinten aus - Foto: BMW Motorsport

BMWs Historie in Le Mans

Zuletzt stand 2011 mit dem BMW M3 GT2 ein BMW Rennfahrzeug in der Startaufstellung von Le Mans. Ein Jahr zuvor hatte das BMW M3 GT2 Art Car von Jeff Koons (USA) an gleicher Stelle für Aufsehen gesorgt und das bislang letzte Kapitel der BMW Art Car Collection in Le Mans geschrieben.

Zu den BMW Art Cars, die zuvor in Le Mans gestartet waren, zählten unter anderem der BMW 3.0 CSL von Alexander Calder (USA, 1975), der BMW 320i von Roy Lichtenstein (USA, 1977) und der BMW M1 von Andy Warhol (USA, 1979).

BMW-Sternstunde 1999

Die große sportliche Sternstunde für BMW Motorsport in Le Mans schlug 1999, als Yannick Dalmas (FRA), Joachim Winkelhock (GER) und Pierluigi Martini (ITA) im BMW V12 LMR den Gesamtsieg feierten. 1995 hatte bereits der von einem BMW Motor angetriebene McLaren F1 GTR auf dem "Circuit de la Sarthe" triumphiert.

Der erste Start eines BMW Fahrzeugs bei den 24 Stunden von Le Mans datiert aus dem Jahr 1939. Damals feierte ein BMW 328 nach 236 Runden einen Klassensieg. Ab dem Jahr 1972 waren regelmäßig BMW Fahrzeuge beim Langstreckenklassiker am Start.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter