WEC

WEC Austin 2017: Zeitplan, TV, Live-Stream und weitere Infos

Neuer Zeitplan beim Lone Star Le Mans der WEC in Austin! Was man sonst noch zu den 6 Stunden vom Circuit of the Americas 2017 wissen muss:
von Tobias Ebner

WEC Austin 2017: Der Zeitplan

Do., 14.09.2017:
19:00 Uhr - 20:30 Uhr: 1. Freies Training
23:30 Uhr - 01:00 Uhr: 2. Freies Training

Fr., 15.09.2017:
17:00 Uhr - 18:00 Uhr: 3. Freies Training
22:05 Uhr - 22:25 Uhr: Qualifying GTE-Klassen
22:35 Uhr - 22:55 Uhr: Qualifying LMP-Klassen

Sa., 16.09.2017:
19:00 Uhr: Renn-Start

So., 17.09.2017:
01:00 Uhr: Ziel-Einlauf

WEC Austin 2017: Das Rennen in TV und Live-Stream

Frohe Botschaft für alle Freunde des gepflegten Langstrecken-Sports: Das WEC-Rennen aus Austin lässt sich in diesem Jahr in voller Länge im Free-TV verfolgen, und das sowohl in Deutschland als auch in Österreich! In der Alpenrepublik überträgt ORF Sport+ das Rennen komplett, dazu sendet auch Eurosport 1 mit Ausnahme von einer halben Stunde das Rennen vollständig. Sport1 steigt nach zweieinhalb Stunden ein und zeigt dann den Rest des Rennens.

Die Highlights der 6 Stunden von Austin 2016: (03:45 Min.)

TV-Übersicht zur WEC in Austin:

DatumUhrzeitSessionSender
Sa., 16.09. 18:49 Uhr - 01:59 Uhr Rennen (Live) ORF Sport+
18:50 Uhr - 22:55 Uhr Rennen (Live) Eurosport 1
21:00 Uhr - 01:30 Uhr Rennen (Live) Sport1+
21:30 Uhr - 01:05 Uhr Rennen (Live) Sport1
23:30 Uhr - 01:10 Uhr Rennen (Live) Eurosport 1

Daneben gibt es auch wieder Live-Stream-Angebote. Kostenlos lässt sich das komplette Rennen ab Samstag gegen 18:30 Uhr auf Sport1.de verfolgen. Daneben gibt es auch zwei kostenpflichtige Alternativen: Einerseits den Eurosport Player, andererseits das Angebot auf der offiziellen Seite der FIA WEC. Dort wird, wie gewohnt, für das einzelne Rennwochenende 4,99 Euro verlangt.

WEC Austin 2017: Alle Fahrer und Teams

Die LMP1-Klasse besteht auch in Austin nur aus Porsche und Toyota - Foto: Porsche

Im Vergleich zum WEC-Rennen vor zwei Wochen in Mexiko City kommt es kurzfristig zu einer Änderung: Stéphane Sarrazin ersetzt den verhinderten Anthony Davidson im Toyota #8.

Die LMP1-Klasse in Austin 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1PorscheN. JaniA. LottererN. Tandy
2PorscheT. BernhardE. BamberB. Hartley
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiS. SarrazinK. Nakajima

Die LMP2-Klasse in Austin 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
13Rebellion Racing / Oreca-GibsonM. BecheD. Heinemeier HanssonN. Piquet jr.
24Manor / Oreca-GibsonM. RaoB. HanleyJ. E. Vergne
25Manor / Oreca-GibsonR. GonzalezS. TrummerV. Petrov
26G-Drive / Oreca-GibsonR. RusinovP. ThirietA. Lynn
28TDS Racing / Oreca-GibsonF. PerrodoM. VaxivièreE. Collard
31Rebellion Racing / Oreca-GibsonJ. CanalN. ProstB. Senna
36Signatech / Alpine-GibsonN. LapierreG. MenezesA. Negrao
37Jackie Chan DC Racing / Oreca-GibsonD. ChengA. BrundleT. Gommendy
38 Jackie Chan DC Racing / Oreca-Gibson H. P. TungO. JarvisT. Laurent

Die GTE-Pro-Klasse in Austin 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariJ. CaladoA. Pier Guidi---
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. Pla---
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. Tincknell---
71AF Corse / FerrariD. RigonS. Bird---
91PorscheR. LietzF. Makowiecki---
92PorscheM. ChristensenK. Estre---
95Aston MartinN. ThiimM. Sörensen---
97Aston MartinD. TurnerJ. AdamD. Serra

Die GTE-Am-Klasse in Austin 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciM. Molina
61Clearwater Racing / FerrariW. MokK. SawaM. Griffin
77Dempsey Proton Racing / PorscheC. RiedM. CairoliM. Dienst
86Gulf Racing / PorscheM. WainwrightB. BarkerN. Foster
98Aston MartinP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda

WEC Austin 2017: Der WM-Stand vor dem Rennen

Bernhard / Bamber / Hartley bauten mit dem Sieg in Mexiko ihre Führung aus - Foto: Porsche

Gesamtwertungen nach 5 von 9 Rennen:

Klasse Pos. Fahrer (Punkte) Marke/Team (Punkte)
LMP1 1. Bernhard / Bamber / Hartley (134) Porsche (198)
2. Buemi / Davidson / Nakajima (93) Toyota (141,5)
3. Jani / Lotterer / Tandy (64) ---
LMP2 1. Tung / Jarvis / Laurent (118) Jackie Chan DC Racing (118)
2. Canal / Senna (95) Vaillante Rebellion (95)
3. Prost (77) Signatech-Alpine (76)
GTE-Pro 1. Priaulx / Tincknell (96) Ferrari (162)
2. Lietz / Makowiecki (88) Ford (153)
3. Rigon (79,5) Aston Martin (140)
GTE-Am 1. Ried / Cairoli / Dienst (114) Dempsey Proton Racing (120)
2. Dalla Lana / Lamy / Lauda (104) Clearwater Racing (112)
3. Mok / Sawa / Griffin (98) Aston Martin Racing (110)

WEC Austin 2017: Die Historie des Lone Star Le Mans

Audi und Porsche holten je zwei Siege in Austin - Foto: Adrenal Media

2013 reiste die WEC erstmals nach Texas, um auf dem Circuit of the Americas das sogenannte Lone Star Le Mans auszutragen. Seither wurden vier Langstrecken-Weltmeisterschaftsläufe in der Nähe der Musikhauptstadt Austin abgehalten. Bei der Premiere 2013 wie auch im Jahre 2014 setzte sich Audi am Ende durch. Den ersten WEC-Sieg in Austin holten Kristensen/Duval/McNish, im Jahr darauf waren Fässler/Lotterer/Tréluyer an der Reihe. 2015 entschied Porsche mit Bernhard/Webber/Hartley das Rennen für sich. Dieses Trio gewann auch 2016, nachdem Favorit Audi einiges an Pech im Rennen hatte.

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Rekordsieger Fahrer:Bernhard/Webber/Hartley (2)
Rekordsieger Marke:Audi und Porsche (je 2)
Rundenrekord:1:47.052 (Loic Duval/Audi, 2016)
Quali-Rekord:1:45.703 (André Lotterer/Audi, 2016)

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter