WEC

Rückkehr nach 10 Jahren - Piquet mit Heidfeld und Prost in Le Mans

Nelson Piquet kehrt dieses Jahr zu den 24 Stunden von Le Mans zurück. Bei Rebellion trifft der Formel-E-Champion auf zwei altbekannte Kollegen.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Nelson Piquet Junior kehrt in diesem Jahr zurück nach Le Mans. Der Weltmeister-Sohn startet an der Seite von Nick Heidfeld und Nicolas Prost für Rebellion Racing. Als Vorbereitung auf den 24-Stunden-Klassiker fährt Piquet außerdem die beiden WEC-Rennen in Silverstone und Spa-Francorchamps. Einen ersten Eindruck vom Schweizer LMP1-Boliden erhält er beim Prolog in Paul Ricard am 25. und 26. März.

"Die 24 Stunden gehören zu den speziellsten Motorsportveranstaltungen der Welt", sagte Piquet. "Als ich dort 2006 gefahren bin, habe ich es so sehr geliebt. Seitdem ist das Rennen ganz weit oben auf meiner Liste." In jenem Jahr fuhr Piquet für Russian Age Racing in der LMGT1-Kategorie. Das Rennen beendete das Team damals auf dem neunten Platz.

Man kennt sich

Diesmal startet er an der Seite von zwei Kollegen, die er bestens aus der Formel E kennt. "Ich könnte nicht glücklicher sein, als solch ein tolles Team zusammen mit Nick und Nico an meiner Seite zu haben", sagte der amtierende Formel-E-Champion. "Ich kann es kaum erwarten, in Paul Ricard ins Auto zu steigen und mit den Vorbereitungen zu beginnen."

Bei den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans starten Piquet und Co. im Rebellion R-One mit der Startnummer 12. Als Privatteam hat sich die Truppe aus der Schweiz in den vergangenen Jahren etablieren können, Heidfeld und Prost zählen seit geraumer Zeit zum Kader. "Wir freuen uns, Nelson Piquet im Team zu begrüßen", sagte Rebellion-Teammanager Bart Hayden. "Als amtierender Meister ist er gegen Nick und Nico in der Formel E gefahren. Jetzt fahren die drei zusammen und wir sind zuversichtlich, dass sie ein starkes Team bilden werden."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter