Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

WSBK: Michael van der Mark wechselt zu BMW

Vor kurzem erklärte Yamaha, ab 2021 nicht mehr mit Michael van der Mark zusammenzuarbeiten. Der Niederländer kommt jetzt bei BMW unter.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Erst vor wenigen Tagen gab Yamaha bekannt, nach vier gemeinsamen Jahren ab der Saison 2021 auf die Zusammenarbeit mit Michael van der Mark verzichten zu wollen. Der Niederländer stand somit vor der Aufgabe, sich ein neues Team zu suchen. Nun ist er fündig geworden: In der Saison 2021 wird van der Mark als BMW-Pilot in der Superbike-WM an den Start gehen.

Spekulationen rankten sich um diesen Wechsel schon seit dem Aus van der Marks bei Yamaha, jetzt bestätigte der deutsche Hersteller die Vertragsunterzeichnung des des dreifachen Rennsiegers aber in einer Presseaussendung am Donnerstagmorgen.

Für ein Jahr wird die Zusammenarbeit von van der Mark und BMW vorerst laufen, der 27-Jährige wird also erst einmal nur für die Saison 2021 auf der BMW S 1000 RR Gas geben. Wer sein Teamkollege in diesem Jahr sein wird, steht aktuell noch nicht fest. In der Pressemitteilung heißt es aber, der zweite Pilot würde zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Van der Mark war vor seiner WSBK-Karriere in der Supersport-WM unterwegs, in der er sich im Jahr 2014 zum Weltmeister krönte. Ein Jahr später folgte der Aufstieg in die Superbike-WM, wo er zunächst als Honda-Pilot tätig war. Nach zwei Jahren bei dem japanischen Hersteller wechselte er zur Konkurrenz von Yamaha, wo er von 2017 bis einschließlich 2020 Gas gibt. In seinen bisher sechs Jahren als WSBK-Pilot kann van der Mark drei Siege und 29 Podiumsplatzierungen zurückschauen.

Michael van der Mark konnte in der Superbike-WM bisher drei Siege feiern - Foto: LAT Images

Fahrer und Team hoffen nun, dass sie dieser Statistik noch mehr Erfolge hinzufügen können. "Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung von Michael, der sich in den vergangenen Jahren in der Superbike-Weltmeisterschaft sehr stark entwickelt hat. Wir sind überzeugt, dass Michael eine Bereicherung für unser Projekt ist. Gemeinsam und in Kombination mit dem starken Paket, das wir ihm anbieten können, können wir den nächsten Schritt nach vorn machen, was die Ergebnisse angeht", wird BMW Motorrad Motorsport-Direktor Marc Bongers in der Presseaussendung zitiert.

Und auch Shaun Muir, van der Marks baldiger Teamchef, freut sich über den Neuzugang im Team: "Wir freuen uns, Michael im BMW Motorrad WorldSBK Team begrüßen zu können. Er bringt sehr viel Erfahrung mit und gehört zu den jüngsten, talentiertesten Fahrern im WorldSBK-Feld. Dass wir Michael an Bord geholt haben, unterstreicht unseren Fokus und unsere Entschlossenheit, an der Spitze zu kämpfen. Wir werden Michael alles geben, was nötig ist, um dieses Ziel zu erreichen."


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 16 von 16 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus