Superbike WSBK

Supersport-WM: Kenan Sofuoglu beendet seine Karriere

Kenan Sofuoglu, Rekord-Champion der Supersport-WM, beendet am kommenden Wochenende in Imola nach 20 aktiven Jahren seine Karriere.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Kenan Sofuoglu hängt seinen Helm an den Nagel. Das Event der Supersport-Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende im italienischen Imola wird das letzte seiner aktiven Karriere sein. Das gab sein Arbeitgeber Kawasaki am Montag in einer Presseaussendung bekannt.

Sofuoglu krönt sich insgesamt fünf Mal zum Supersport-Weltmeister: 2007, 2010, 2012, 2015 und 2016. Damit ist er Rekordweltmeister der seit 1990 existierenden Klasse. Sofuoglu holte insgesamt 43 WorldSSP-Siege.

Nach einer Reihe von schweren Verletzungen in den vergangenen Jahren - zuletzt zog er sich im Vorjahr in Magny-Cours einen Bruch des Beckens zu und verletzte sich in diesem Jahr auf Phillip Island erneut - entschloss sich Sofuoglu nun aber im Alter von 33 Jahren für das Karriereende.

"Die vielen Verletzungen haben meiner Familie wirklich Angst gemacht. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, meine Karriere zu beenden", erklärte Sofuoglu. "Ich bin aber nicht traurig, weil ich bereits eine Reihe türkischer Fahrer trainiere, die weiterhin unser Lang repräsentieren werden." Sofuoglu arbeitet etwa mit Toprak Razgatlioglu zusammen, der in dieser Saison für sein Team Puccetti Racing an den Start geht.

Außerhalb der Supersport-WM war Sofuoglus größter Erfolg ein zweiter Platz im Moto2-Rennen von Assen 2011. Außerdem hält er seit dem 30. Juni 2016 den inoffiziellen Landgeschwindigkeitsweltrekord für Serienmotorräder. Er erreichte mit einer modifizierten Kawasaki Ninja H2R auf der Osman-Gazi-Brücke von Izmit die 400-km/h-Marke.


Weitere Inhalte:
nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter