Superbike WSBK

Alles spricht für den WM-Leader - Vorschau Imola: Der nächste Rea-Doppelsieg?

Jonathan Rea kommt als haushoher Favorit zum fünften Rennwochenende der WSBK-Saison nach Imola. Wer soll den Mann der Stunde schlagen?
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Acht von 26 Rennen in der Saison 2015 der Superbike-Weltmeisterschaft sind gefahren und ein Mann dominierte das Geschehen bisher beinahe nach Belieben. Kawasaki-Neuzugang Jonathan Rea gewann sechs der acht Läufe, in den beiden verbleibenden wurde er jeweils Zweiter. So hat Rea in der Gesamtwertung bereits in dieser frühen Phase der Saison 50 Punkte oder zwei volle Rennsiege Vorsprung auf seinen ersten Verfolger und letztjährigen Honda-Teamkollegen Leon Haslam, der nun bei Aprilia unter Vertrag steht.

Es ist natürlich immer schön an einen Ort zu kommen, an dem man bereits sehr erfolgreich war.
Jonathan Rea

Nun kommt der WSBK-Tross nach Imola und als wäre die aktuelle Ausnahmeform Reas nicht schon genug, ist das Autodromo Enzo e Dino Ferrari auch noch eine der absoluten Lieblingsstrecken des WM-Leaders. Kein Wunder, immerhin konnte er hier im Vorjahr beide Rennen gewinnen. "Es ist natürlich immer schön an einen Ort zu kommen, an dem man bereits sehr erfolgreich war", gesteht Rea. "Ich mag Imola, weil es eine sehr technische Strecke ist, auf der man in gewissen Abschnitten wie Piratella oder Acque Minerali viel Zeit gutmachen konnen."

Ebenfalls erfreulich für Rea ist die Tatsache, dass auch sein diesjähriges Arbeitsgerät, die Kawasaki Ninja, in den vergangenen Jahren in Imola immer ausgezeichnet funktioniert hat. Sein Teamkollege Tom Sykes hat mit ihr vor zwei Jahren hier immerhin ebenso einen Doppelsieg eingefahren. Das macht Reas Landsmann aber natürlich auch zu einem Konkurrenten im Kampf um den Sieg.

Im Vorjahr gewann Rea auf Honda beide Rennen - Foto: WorldSBK.com

Davies bläst zum Angriff

Der vielleicht größte Herausforderer des WM-Leaders an diesem Wochenende ist aber Chaz Davies. Er ist einer von bisher nur drei Saisonsiegern und liegt in der Gesamtwertung auf Rang drei. Im Vorjahr wurde er in Imola zwei Mal Zweiter hinter Rea. Der Ducati-Pilot geht in Italien natürlich mit besonders viel Motivation an den Start: "Für mich ist es was die Atmosphäre angeht das beste Rennens des Jahres, vor allem wenn man für Ducati fährt. Es bringt zwar zusätzlichen Druck, aber ich mag das. Ich freue mich schon sehr auf Imola und werde wieder versuchen, zwei Mal auf das Podium zu fahren. Wenn mehr möglich ist, werde ich mehr versuchen!

Für mich ist es was die Atmosphäre angeht das beste Rennens des Jahres.
Chaz Davies

Sein Comeback in der Superbike-Weltmeisterschaft feiert an diesem Wochenende Davies' Teamkollege Davide Giugliano, der nach einem schweren Sturz bei den Testfahrten vor Saisonbeginn die ersten vier Rennwochenenden auslassen musste und von Troy Bayliss beziehungsweise Xavi Fores ersetzt wurde.


Weitere Inhalte:
nach 17 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter