Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Quartararo siegt in Silverstone, Marquez crasht

WM-Leader Fabio Quartararo holt beim Großbritannien-GP seinen 5. Saisonsieg. Dahinter schreibt Aleix Espargaro MotoGP-Geschichte.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo macht beim MotoGP-Rennen in Silverstone einen großen Schritt in Richtung WM-Titel. Der Franzose feiert beim Großbritannien-GP seinen fünften Saisonsieg und baut seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf 65 Punkte auf.

Dahinter dürfen sich Alex Rins und Aleix Espargaro über ihren ersten Podestplatz in der laufenden MotoGP-Saison freuen. Espargaro sorgt damit auch für das erste Podium für Aprilia in der MotoGP-Geschichte.

Großbritannien-GP: Die Schlüsselszene

Fünf Runden lang sah sich Quartararo das Rennen aus der Verfolgerposition an, ehe er das rennentscheidende Manöver gegen Pol Espargaro setzte und den Honda-Fahrer damit völlig überrumpelte. Sofort zog der WM-Leader an der Spitze davon und ließ bis ins Ziel nichts mehr anbrennen.

MotoGP Silverstone 2022: Der Rennfilm

Startaufstellung: Pol Espargaro stand auf Pole Position vor Francesco Bagnaia und Fabio Quartararo. Aus der zweiten Reihe starteten Jorge Martin, Marc Marquez und Aleix Espargaro.

Start: Pol Espargaro geht vor Quartararo und Bagnaia in die ersten Kurven, dort schnappt sich aber Aleix Espargaro den 3. Rang.

1. Runde: Bagnaia schießt an Aleix Espargaro und Quartararo vorbei. Marc Marquez und Jorge Martin kollidieren in Turn 9 und stürzen! Am Ende der Runde führt Pol Espargaro vor seinem Bruder Aleix und Bagnaia. Dahinter folgen Quartararo, Miller und Rossi.

2. Runde: Rossi verliert seinen 6. Platz an Mir. Aleix Espargaro fährt die schnellste Rennrunde und holt auf seinen führenden Bruder auf.

3. Runde: Aleix holt zur ersten Attacke auf Pol aus, kann die Linie aber nicht halten und muss die Führung wieder abgeben. Quartararo kann sich Bagnaias 3. Platz schnappen.

4. Runde: Quartararo fährt die schnellste Rennrunde und kann Aleix attackieren, der sofort auch hinter Bagnaia zurückfällt. Das Top-Quartett liegt innerhalb von nur einer Sekunde.

5. Runde: Der WM-Leader geht in Führung! Im zweiten Sektor schnappt sich Quartararo Pol Espargaro. Dahinter schiebt sich alles zusammen, die Spitzengruppe umfasst sieben Mann, an deren Ende aktuell Miller und Rins fahren.

6. Runde: Aleix Espargaro kann in der Kurvenkombination 8/9 an Pol vorbeigehen. An der Spitze setzt sich Quartararo in seiner ersten vollen Führungsrunde um eine Sekunde ab und schnappt sich erneut die schnellste Rennrunde.

7. Runde: Rins und Mir sind an den beiden Ducati vorbei und liegen nun auf den ersten Verfolgerpositionen des Podiums.

8. Runde: Rins geht an Pol Espargaro vorbei, der dadurch zum ersten Mal in diesem Rennen seinen Podestplatz verliert.

10. Runde: Quartararo ist vorneweg und hat schon rund drei Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger. Dahinter hat sich nun eine Dreiergruppe mit Aleix Espargaro, Rins und Pol Espargaro gebildet.

12. Runde: Aleix Espargaro macht einen Fehler, den Rins sofort nutzt. Der Suzuki-Pilot schnappt sich auf der Innenbahn den 2. Platz.

13. Runde: Alex Marquez geht ohne große Gegenwehr an Bagnaia vorbei, der damit auf den 8. Platz zurückfällt.

14. Runde: Miller holt auf und zeigt sich bereits am Ende der Gruppe, die um die beiden Podestplätze hinter Leader Quartararo kämpft.

15. Runde: Pol Espargaro kommt in Stowe weit von der Linie ab und fällt hinter Miller zurück der somit Vierter ist.

17. Runde: Bagnaia fällt nun sogar aus den Top-10. Das ist ein gewaltiger Rückschlag für seine Ambitionen in der WM.

19. Runde: Mir wird komplett aufgefressen. Er wird vom 6. Platz binnen weniger Kurven durchgereicht. Brad Binder, Alex Marquez und Iker Lecuona lassen dem Weltmeister keine Chance.

20. und letzte Runde: Miller holt noch einmal auf Aleix Espargaro auf, kann ihn aber nur kurz überholen. Der Aprilia-Pilot kontert.

Zieleinlauf: Fabio Quartararo gewinnt das MotoGP-Rennen in Silverstone souverän vor Alex Rins. Dahinter setzt sich Aleix Espargaro durch und holt seinen ersten Podestplatz seit 2014. Jack Miller belegt den 4. Platz, dahinter reihen sich Pol Espargaro, Brad Binder, iker Lecuona, Alex Marquez, Joan Mir und Danilo Petrucci in den Top-10 ein.

Die Stimmen vom MotoGP-Podium

Fabio Quartararo (Sieger, Yamaha): "Dieser Sieg fühlt sich großartig an. Das Qualifying gestern war schwierig und hat mir etwas Selbstvertrauen gekostet. Im 4. Freien Training hatte ich aber eine super Pace und habe mich toll gefühlt. Danke an alle Fans, mein Team und meine Familie."

Alex Rins (2., Suzuki): "Dieser zweite Platz ist für alle Fans, die uns hier unterstützt haben, obwohl wir uns aktuell in einer schwierigen Phase befinden. Ich habe heute versucht, das Rennen bestmöglich zu kontrollieren. Mir ist gelungen, von Startplatz zehn aus viele Positionen gutzumachen und auf Platz zwei zu fahren. Das ist ein sehr gutes Resultat und dort gehören wir auch hin."

Aleix Espargaro (3., Aprilia): "Das ist ein Traum! Ich bin extrem glücklich. Es war ein langer und harter Weg, den wir Schritt für Schritt abgearbeitet haben. Ich habe immer an dieses Projekt geglaubt und mehr gearbeitet, als jemals zuvor. Dieses Ergebnis ist für alle bei Aprilia traumhaft. Ich will das jetzt genießen, aber gleichzeitig noch mehr erreichen. Wir befinden uns an einem guten Punkt und müssen weiterarbeiten. Es war kein einfaches Rennen, denn ich hatte eine gute Pace, wollte aber keine Fehler machen. Dieses Podium ist für alle Leute bei Aprilia und für meine Frau. Sie ist der Grund, warum ich hier bin. Sie hat mich in den schwierigen Momenten meiner Aprilia-Ära unterstützt."


Weitere Inhalte: