Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Silverstone: Fenati siegt, Acosta baut WM-Führung aus

Romano Fenati gewinnt das Moto3-Rennen von Silverstone in beeindruckender Manier. Pedro Acosta wird nur Elfter, darf sich aber dennoch freuen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Zum ersten Mal seit dem Grand Prix der Emilia Romagna im Vorjahr heißt der Sieger in der Moto3 Romano Fenati. Er krönt ein überragendes Wochenende in Silverstone mit einem klaren Triumph im Rennen. Niccolo Antonelli wird Zweiter, Dennis Foggia sorgt für einen italienischen Dreifachsieg.

Pedro Acosta muss sich mit Platz elf begnügen. Da Sergio Garcia nur 16. wird, baut Acosta seine WM-Führung aber auf 46 Punkte aus.

Moto3 Silverstone 2021: Der Rennfilm

Die Startaufstellung: 1. Fenati, 2. Rodrigo, 3. Rossi, 4. Migno, 5. Antonelli, 6. Salac, 7. Alcoba, 8. Foggia, 9. Öncü, 10. Masia, 11. Guevara, 12. Nepa, 13. Suzuki, 14. Tatay, 15. McPhee, 16. Binder, 17. Sasaki, 18. Fellon, 19. Fernandez, 20. Yamanaka, 21. Surra, 22. Acosta, 23. Kunii, 24. Garcia, 25. Artigas, 26. Toba, 27. Kofler

Start: Rodrigo greift auf dem Weg in Kurve eins Polesitter Fenati an, doch der setzt sich durch und verteidigt seine Führung. Hinter dem Duo reiht sich Rossi ein.

1. Runde: Die erste Runde gehört den Italienern: Antonelli und Migno fahren auf die Ränge zwei und drei nach vorne und sorgen so zusammen mit Fenati und Rossi für eine italienische Vierfachführung.

Auch die WM-Anwärter machen Boden gut: Acosta ist von Startplatz 22 auf 16 nach vorne, Garcia gar von 24 auf 12.

2. Runde: Fenati, Antonelli und Migno können sich bereits etwas absetzen, Rossi liegt schon sieben Zehntel hinter dieser Gruppe.

Garcia und Acosta fahren auf P11 und 12.

3. Runde: Acosta geht mit voller Härte an seinem WM-Rivalen Garcia vorbei und verbiegt sich dabei den Bremshebelschutz. Platz elf für Acosta, Garcia auf 12.

4. Runde: Garcia kontert und holt sich P11 von Acosta zurück.

Foggia und Binder haben sich nun an die Spitze der Verfolgergruppe gesetzt. Knapp 1,8 Sekunden fehlen ihnen auf das Führungstrio.

6. Runde: Migno ist raus! Er muss mit einem technischen Defekt an seiner Honda auf P3 liegend aufgeben.

Nur Antonelli befindet sich mittlerweile noch in Schlagdistanz zu Fenati. Foggia liegt als Dritter bereits mehr als drei Sekunden zurück.

7. Runde: Acosta und Garcia haben heute nichts mit dem Sieg zu tun. Sie bekriegen sich im Duell um Platz zehn und verlieren so konstant Zeit auf die Spitze. Sie liegen bereits neun Sekunden hinter Leader Fenati und 4,5 Sekunden hinter der Verfolgergruppe.

9. Runde: Garcia und Acosta fallen jetzt sogar wieder zurück. Tatay, Salac oder McPhee machen ihnen das Leben in der Gruppe schwer.

13. Runde: Antonelli hängt weiterhin am Hinterrad von Fenati. Fünf Runden noch!

15. Runde: Der Abstand zwischen Fenati und Antonelli ist nun auf mehr als sechs Zehntelsekunden angewachsen.

16. Runde: 1,2 Sekunden Vorsprung für Fenati. Das Rennen ist gelaufen.

17. und letzte Runde: Guevara ist an Foggia vorbei auf P3, doch der kontert wenige Kurven später.

Ziel: Fenati gewinnt 1,679 Sekunden vor Antonelli. Foggia holt P3 hauchdünn vor Guevara.

Acosta fährt in einer turbulenten Schlussrunde auf P11, Garcia bleibt als 16. ohne Punkte.

Max Kofler wird vom letzten Startplatz aus auch im Rennen Letzter.


Weitere Inhalte:
nach 14 von 18 Rennen