Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

KTM macht Petrucci Angebot für Umstieg zur Rallye Dakar

Von der MotoGP zur Rallye Dakar: Diesen Weg könnte Danilo Petrucci gehen. KTM hat ihm nun ein konkretes Angebot gemacht.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Danilo Petruccis MotoGP-Aus bei KTM wurde bereits am vergangenen Wochenende besiegelt. Nun hat der Italiener ein offizielles Angebot des österreichischen Herstellers für einen fliegenden Wechsel zur Rallye Dakar vorliegen. Das verriet Petrucci am Donnerstag im Vorfeld des zweiten MotoGP-Rennens in Spielberg.

"KTM hat mich gefragt, ob ich mir einen Umstieg vorstellen könnte und zur Rallye wechseln würde. Zuerst dachte ich, sie machen Witze, da ich schon 2022 debütieren könnte. Aktuell diskutieren sie das alles mit meinem Manager", führte der Italiener aus.

Petrucci hatte in der Vergangenheit mehrfach angedeutet, sich einen Wechsel in den Offroad-Sport vorstellen zu können. In der MotoGP sieht der 30-Jährige keine Zukunft mehr für sich: "Mein Körper ist hier nicht mehr konkurrenzfähig. Ich bin zu groß." Bei einer Körpergröße von 1,80 Metern kommt er laut eigenen Angaben auf ein Gewicht von ca. 80 Kilo. Damit schleppt Petrucci rund 15 Kilo mehr mit sich herum als Fabio Quartararo oder Marc Marquez.

Prominente Dakar-Umsteiger

Dass KTM Quereinsteiger zur Dakar bringt, ist keine Neuheit. Der spätere Gesamtsieger Matthias Walkner war vor seinem Wechsel in den Rallyesport erfolgreich im Motocross unterwegs, der Franzose Antoine Meo war mehrfacher Enduro-Weltmeister, bevor er 2016 sein Debüt bei der Dakar bestritt. Ein Umstieg vom Grand-Prix-Sport wäre allerdings eine Neuheit.

Mit seinem Markenkollegen Miguel Oliveira konnte Petrucci das Angebot bereits besprechen. Der Portugiese erklärte am Donnerstag: "Ich freue mich für ihn, dass er diese Möglichkeit hat. Dort geht es aber nicht mehr nur um das Können als Fahrer auf diesen schweren Motorrädern, sondern vor allem um die Navigation. Das ist etwas ganz Spezielles."


Weitere Inhalte: