Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP-Missverständnis: Thailand-GP 2021 nach wie vor geplant

Das MotoGP-Rennwochenende in Buriram 2021 ist doch noch nicht abgesagt. Es handelte sich um ein Missverständnis in Thailand.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Am Mittwoch machte ein Medienbericht der 'Bangkok Post' in der MotoGP-Szene die Runde, wonach der Thailand-Grand-Prix für 2021 abgesagt wurde. Untermauert wurde dies durch Aussagen der Regierungssprecherin, wonach der Vertrag mit Promoter Dorna auf die Jahre 2022 bis 2026 verschoben wurde.

Die Lage schien damit klar, vor allem in Anbetracht der derzeitigen Corona-Situation. Wie sich herausstellte, war aber alles ein großes Missverständnis. Das erfuhr unser französischer Kollege Thomas Baujard am Mittwochabend direkt von Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta: "Es gab ein Problem in der Kommunikation. Der Thailand-GP 2021 ist nach wie vor geplant."

Tatsächlich sieht die Lage in Thailand wie folgt aus: Das für den abgesagten Grand Prix 2020 geplante Budget wurde auf 2021 umgeschichtet. Deshalb wurde der ursprünglich von 2018 bis 2020 laufende Vertrag kurzerhand bis 2021 erweitert. Dementsprechend wandert der neue Vertrag um ein Jahr nach hinten und gilt von 2022 bis 2026.

Fest steht damit aber nur, dass der Thailand-Grand-Prix in diesem Jahr noch nicht abgesagt wurde. Gesichert ist das Event damit nicht. Wie auch die restlichen im Herbst angesetzten Überseerennen in Japan, Australien und Malaysia bleibt das Rennwochenende in Buriram mehr als fraglich.

Die MotoGP-Saison 2021 soll am 28. März in Katar beginnen, eine Woche später findet dort erneut ein Grand Prix statt. Am 18. April ist der Europaauftakt in Portimao geplant.


Weitere Inhalte:
Tissot